Wie lang kann die Mietkaution einbehalten werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Laut diverser Urteile darf der Vermieter die Kaution bis 6 Monate einbehalten um zu prüfen ob und welche Ansprüche er noch hat.

Ansprüche können sein Mietrückstände, evtl. Nachzahlungen aus noch nicht fälligen Nebenkostenabrechnungen, verdeckte Mängel und geschuldete Schönheitsreparaturen.

Ist das alles auszuschließen muß der Vermieter die Kaution unverzüglich nach Mietende bzw. Rückgabe der Mietsache erstatten. Mit unverzüglich sind 1 - 2 Wochen gemeint.

In Deinem Fall hat sich der Vermieter selbst verpflichtet die Kaution spätestens nach einem Monat zu erstatten. Da das nicht zu Deinem Nachteil ist, gilt das natürlich.

Eine NK-Abrechnung und eine evtl. Nachzahlung daraus wird es nicht geben, Du hast keine Mietrückstände und die Mietsache wurde ohne Beanstandungen (Mängel) zurück gegeben. Folglich gibt es auch nichts zu prüfen für den Vermieter.

Forder ihn nachweisbar per Einwurfeinschreiben auf die Kaution bis zum 15.07.2016 zu erstatten.

Kommt er dem nicht nach am 16.07. Mahnbescheid erlassen.

So am Rande, erhoff Dir keinen großen Betrag an Zinsen. Bei um 0,20 % p. a. wären das bei angenommen 1000 € mal gerade 2 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
04.08.2016, 08:52

Alles super, nur haben wir bereits August.

1

Eigentlich ist es üblich, dass die Nebenkostenabrechnung bi zum Zeitpunkt des Auszugs abgewartet wird, ob nach Nachzahlungen fällig sind. Diese Abrechnung stellt der Vermieter jährlich zu einem bestimmten Termin aus, wenn er alle Abrechnungen hat. Du weisst, wann die letzte Abrehnung war?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladynemesis
03.08.2016, 22:45

War ein WG-Zimmer  ohne NK Abrechnung

0