Wie lang gibt es Deutsche bzw. wie viele Jahre ist es her das "Germanen" Deutschland "erobert" haben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gegenfrage: Was sind denn überhaupt "Deutsche"?

Müssen die Vorfahren dazu mit Arminius die Römer besiegt haben?

Sind nur Germanen zulässig oder auch Alemannen? Sachsen? Angeln? Jüten? Franken? Bajuvaren? Wie steht's mit Böhmen oder Elsässern?

Was ist mit Nachfahren zugewanderter Römer, die seit 2000 Jahren hier leben?

Sind normannische oder Wikinger-Einschläge gestattet? Oder Nachfahren von Hugenotten aus dem 17. Jahrhundert? Wie lange müssen polnische "Verunreinigungen" der reinrassigen "deutschen" Blutlinie mindestens zurückliegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Römer warens (zur Zeit Jesus Chirstus), die zur Bezeichnung der verschiedenen Stämme als Germanen führte. Nicht die Germanen haben Deutschland erobert, sondern die Römer wollten das Reich verschiedener Germanischer Stämme erobern, die ich dann zusammengeschlossen haben und es verhindert haben dass die Römer weiter voerdringen.

Erst ca. 500 Jahre später waren sie selbst so stark, dass die Germs anen nun ins römische Reich einfiehlen und ihrerseits das Westreich eroberten. Mit dem Höhepunkt der Kaiserkrönung Karl des Großen um 800 in Rom. Das Germanishe Reich (jetzt Frankenreich, der regierende Germanenstamm der sich durchgesetzt hat waren die Franken), reichte jetzt bis Rom.

Man darf vermuten, dass bis dahin das Germanenreich so weit mit Genen von Südeuropäern (also Römern) durchsetzt war, dass diese Ariertheorie der Nazis nicht mehr zieht. Im Endeffekt haben also Römer-Germanen Mischlinge gegen reine Römer gekämpft. Die reinen Germanen waren den Römern unterlegen. Erst die Römer-Germanen Mischlinge waren den reinen Römern überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThomasAral
08.05.2016, 06:48

nur die kühnsten und stärkten Römer wagten es in Germanien zu kämpfen ---   wenn diese also vermehrt ihre Gene weitergegeben haben ist es klar warum die Germanen gegenüber den zuhausegebliebenen nicht so küjnen Römern dann kampfstärker wurden.

also die eigentliche 2-schichtige frage

1. Teil = 2000 Jahre

2. Teil = 1500 Jahre

ca. Angaben.


0
Kommentar von Pudelcolada
08.05.2016, 11:13

Die Franken waren kein germanischer Stamm, sondern romanisierte Kelten.
Vielleicht hatten sie auch z.T. germanische Wurzeln, denn wie später die Allemannen waren sie ein Zusammenschluss verschiedener Stämme gewesen.
"Die Franken" heißt nichts anderes als "die Freien".
Dieser Name ist also politisch motiviert, sie hatten ihn sich selbst gegeben.

0

"Germanen" waren kein einheitliche Volksgruppe, sondern so wurden in der römischen Antike die nord - und mitteleuropäischen Stämme bezeichnet.  "Germanien" war aus Sicht der antiken Mittelmeerkulturen damit eine Sammelbezeichnung für die unzivilisierten (barbarischen) Ethnien, die etwa nördlich der Alpen siedelten und nicht zu den Kelten (Galliern) gehörten.

Es ist daher auch kaum möglich, definitiv zu sagen, welcher Stamm woher kam und wie er zusammengesetzt war. Die "Einwanderung" nach Mitteleuropa dürfte aber einige Jahrhunderte vor Christus eingesetzt haben.

Der Begriff "deutsch" hingegen bezeichnet erst ab dem 8. Jahrhundert die Mitglieder einer Sprachgruppe, die dann langsam auf die Bewohner des ostfränkischen Reichs übergeht. In der Tradition dieses ostfränkischen Reiches und mit der Herausbildung des Heiligen Römisches Reiches wird Begriff "deutsch" dann auch zunehmend für das politische Gebilde genutzt.

Ab wann es also "Deutsche" gab, kann man nicht anhand von Jahreszahlen belegen. Die Bezeichnung "deutsch" gibt es seit dem Mittelalter, ein politisches Nationalbewusstsein und einen gemeinsamen deutschen Staat aber erst ab dem 19. Jahrhundert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland gibt es erst seit 1871. Die Germanen haben auch nicht das Gebiet des heutigen Deutschlands erobert, schließlich waren sie sie ja dort ansässig. Wieder andere, wie die Franken, eroberten römische Gebiete des heutigen Deutschlands und drangen dann noch weiter vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung