Frage von newbeginningE, 56

Wie lang darf eine Probezeit in der Ausbildung höchstens gehen?

Ich dachte es wäre gesetzlich festgeschrieben das eine Probezeit mindestens 1 Monat und höchstens 4 Monate gehen darf. Ich hab heute meinen Ausbildungsvertrag zur Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin( Krankenschwester) bekommen. Darin steht das die Probezeit 6 Monate gehen wird..nun frag ich mich ob die Angabe darin stimmt. Ich werde noch schauen..je nachdem wie eure Antworten sein werden..dann nochmal dort anrufen und nachfragen.

Antwort
von Nemesis900, 39

Das hasst du falsch gedacht. Gesetzlich ist nur definiert das sie maximal 6 Monate sein darf.

BGB §622 (3) Während einer vereinbarten Probezeit, längstens für die Dauer von sechs Monaten, kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

Kommentar von RobertLiebling ,

Vorsicht, es geht um ein Ausbildungsverhältnis, kein Arbeitsverhältnis. Dafür ist § 20 BBiG einschlägig.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Nemesis900:

Das hasst du falsch gedacht.

Du jetzt aber auch!

Da es sich um ein Ausbildungsverhältnis handelt, muss die Probezeit in Deutschland mindestens 1 Monat und darf höchsten 4 Monate dauern: Berufsbildungsgesetz BBiG § 20 "Probezeit".

Antwort
von Visch2010, 35

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/probezeit-in-der-ausbildung.htm...

Auf dieser Seite findest du viele Informationen zu dem Thema.

Du hast auch völlig Recht. In der Ausbildung darf die Probezeit maximal 4 Monate dauern

Antwort
von RobertLiebling, 20

§ 20 BBiG:

Das Berufsausbildungsverhältnis beginnt mit der Probezeit. Sie muss
mindestens einen Monat und darf höchstens vier Monate betragen.

Antwort
von Nettsen, 38

Ich hatte auch 6 Monate. Alles halb so wild. 😃

Antwort
von Tanzbearly, 20

Zwischen 1-4 Monaten offiziell, kann aber sein, dass es in deinem Gewerbe eine Ausnahmeregelung gibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community