Frage von Sariebln, 40

Wie lang darf ein Inkassounternehmen (S-Bahn) nach der Tat die Forderung fordern?

Hey, ich wurde 2013 beim Schwarzfahren erwischt und habe die damals 40 Euro nicht bezahlt.(warum wieso weshalb is ja wurst) Bin in den letzten Jahren ziemlich oft umgezogen, aus dem Grund konnten Haas und Kollegen mir keine Forderung zustellen. Heut bekam ich dann seit nun knapp 3 Jahren wieder Post von denen da die wohl meine Adresse ermittelt haben..Wer hat den meine Adresse genannt und der jenige der das war,darf der das überhaupt? . Ich hab mal gehört das Schwarzfahren allgemein verjähren kann und hab auch nicht mehr damit gerechnet was von denen zuhören.. Wie lang darf also ein Inkassounternehmen das Geld einfordern und besitzt die Sbahn quasi einen Vollstreckungstitel?

Antwort
von schwarzwaldkarl, 16

Grundsätzlich verjährt das nach drei Jahren aufs Jahresende bezogen, also am 31. Dezember 2016.

Ein Mahnbescheid verlängert die Verjährungsfrist dann noch und wenn bereits ein Inkassobüro eingeschaltet ist, könnte es auch schon einen Titel geben... 

Kann mit gut vorstellen, dass in den drei Jahren noch ein paar Euronen dazu gekommen sind... 

Kommentar von Sariebln ,

Na sind schon mehr als 40 aber dadurch das die keine Post zustellen konnten koenn se ja nich mehr kosten raufkloppen.. Danke für die Antwort. 

Kommentar von martinzuhause ,

"koenn se ja nich mehr kosten raufkloppen."

natürlich können sie. du hast vergessen deine schulden zu bezahlen. die kosten dafür darfst du da schon tragen

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

sorry, Deine Antwort klingt etwas naiv, wenn ich mir so manche Kommis anschaue, könnte man den Eindruck gewinnen, dass Du wegen den 40 € einige Male umgezogen bist... 

Durch Deine vielen Umzüge sind zwangsläufig mehr Kosten entstanden und jetzt überlege doch bitte, wer dafür aufkommen muss...

Antwort
von martinzuhause, 24

natürlich kann das auch verjähren. die frist begann am  31.12.2013. wenn sie dann 3 jahre beträgt verjährt es erst ma 31.12.2016.

also werden sie dieses jahr einen mahnbescheid holen wenn du nicht zahlst

die adresse haben sie von der meldestelle und die darf das natürlich auch

Kommentar von Sariebln ,

Wieso am 31.12? Nicht an dem Tag der Feststellung? 

Da kann doch jeder kommen und nach meiner Adresse fragen? 

Kommentar von martinzuhause ,

die verjährung beginnt immer am 31.12.

natürlich kann sich jeder nach deiner neuen adresse erkundigen. er muss nur namen und alte adesse haben

Kommentar von Sariebln ,

Also wenn ich es schaffen würde die Forderung bis 31.12 zu ignorieren koennen die mir nichts mehr? Oder wie Hausi06 Grad schrieb über Gericht verlängert werden?


Kann man sagen das man das nich will mit der Adresse rausgeben?

Kommentar von martinzuhause ,

natürlich kannst da das gerne weiter ignorieren. allerdings kommt auf jeden fall vor der verjährung der mahnbescheid und dann auch der titel.

natürlich kannst du sagen das du nicht willst das jemand deine neue adresse bekommt. dann geht das über das gericht und das bekommt die neue adresse auch ohne deine zustimmung

Antwort
von Hausi06, 21

Sie können lebenslang einfordern. Nachteil die mahngebühren steigen. Die Adresse haben sie vom Einwohnemeldeamt da du dich ja anmelden musst wenn du neue Adresse hast.

Kommentar von Sariebln ,

Wieso lebenslang wenn das Schwarzfahren nach 3 Jahren verjährt ist?

Kommentar von Hausi06 ,

Weil das Inkasso dann über Gericht geht und verlängert automatisch.

Kommentar von martinzuhause ,

das verlänger t aber auch nicht lebenslang. der titel gilt max. 30 jahre

Kommentar von Teddy42 ,

Wenn durch deine Umzieherei nie eine aktuelle Adresse vorliegt könne sie das "Verfahren" immer wieder in den alten Stand zurücksetzen lassen, das heist die Verjährung beginnt immer wieder vom neuen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten