Frage von EinfachSophia, 64

Wie läuft es ab wenn ich eine kleine Katze aus dem Tierheim hole?

Vorweg: Ich hatte noch nie eine Katze, meine Eltern schon. Ich bin den Umgang mit Katzen durch Leute aus meinem Umfeld gewohnt. Allerdings bin ich da etwas vorsichtiger weil ich schon ein paar Mal gekratzt wurde. Sonst reagieren sie positiv auf mich, sie kommen auf mich zu und begrüßen mich.

Demnächst bekomme ich eine kleine Katze aus dem Tierheim. Sie ist eher ruhig, aber zutraulich. Wir hatten uns jedenfalls im Voraus die Katzen angesehen, und warten nun bis die Kleine ihre Impfung bekommen hat und alt genug ist damit wir sie bei uns aufnehmen können. Die Katzen sind aus eher schlimmen Verhältnissen gekommen (von einer Frau die Katzen gehortet hat). Leider haben nicht alle Katzen überlebt, und es war auch nicht sicher ob die Katze die wir gewählt haben, überleben wird. Wir haben bereits alles für sie gekauft, und ich kann es kaum erwarten sie wiederzusehen und mich vorsichtig ihr zu nähern, um ihr Vertrauen zu gewinnen.

Wie wird das ablaufen wenn wir sie holen können?

Wie kann ich ihr das Eingewöhnen erleichtern?

Wie sorge ich dafür dass ich sie beim Schlafen nicht störe?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von KatzenEngel, 34

Da Du Dir die Katze schon angesehen hast, hättest Du ja direkt fragen können, wie das abläuft, wenn Du sie holen kommst ;) Aber keine Sorge, wenn Du sie holst, wird Dir/ Euch alles gesagt.

Habe in der Eingewöhnungszeit viel Geduld mit der Mieze. Gebe ihr die Zeit, die sie braucht.

Das wirst Du - hoffe ich - instinktiv richtig machen, dass Du sie beim Schlafen nicht störst: Wenn sie schläft, lässt Du sie einfach in Ruhe, d.h. kein Anfassen u.ä.

Der Mieze alles Gute und Dir viel Freude mit ihr :)

Kommentar von EinfachSophia ,

Ich hab mich nicht getraut zu fragen, meine Eltern fragen wohl vlt erst wenn wir sie dort holen.

Ich gebe ihr auf jeden Fall viel Zeit und lasse sie auf mich zukommen.

Wenn sie schläft ist es für mich selbstverständlich sie nicht zu berühren, ansonsten werde ich versuchen, leise zu gehen.

Danke für deine Antwort :-)

Kommentar von KatzenEngel ,

Gerne :)

Oh, kann ich verstehen, dass Du Dich zurückgehalten hast, Deine Eltern waren ja dabei ;) Hätte ich dann sicherlich auch ;) Gut, beim Abholen sind ja auch die Eltern dabei, das wird dann schon klappen.

Glaub mir, Dir steht eine tolle Zeit bevor ;)

Kommentar von EinfachSophia ,

Ja, ich bin echt aufgeregt, aber ich freu mich, mich um sie zu kümmern zu können :)

Was für eine Katze hast du selbst ?

Kommentar von KatzenEngel ,

Ja, das merke ich, dass Du aufgeregt bist, Du freust Dich auf Deinen neuen Freund :))

Ich hatte ne Glückskatze, so ne dreifarbige, die nennt man so. Tja, leider vor 5 Jahren und 3 Monaten musste ich sie loslassen, sie kam in den Katzenhimmel :`( Sie war so toll und leider bin ich immer noch nicht bereit, für ne andre Katze, da der Schmerz der Trauer immer noch schlimm ist. Aber ich treffe unten auf der Straße immer wieder dieselben Katzen und kuschle und spiele mit ihnen ;)

"Früher" bei den Eltern hatte ich ne Hauskatze, die auch rauskonnte, sie war getigert mit nem weißen Bauch und weißem Hals, sie wurde bei uns im kl. Ort einfach ausgesetzt und lief mir auf Schritt und Tritt hinterher, so wurde es unsere bzw meine Katze ;)

Was bekommst Du denn für ne Katze?

Kommentar von EinfachSophia ,

Das tut mir leid : (

Eine kleine Halbangora

Kommentar von KatzenEngel ,

Danke...aber eigentlich gehört zum Leben ne Katze, nur meine war halt sooooooooo besonders, dass ich den Schritt auf ne neue eigene Katze zu leider noch immer nicht schaffe...

Oh süß, ne Halbangora hatte ich noch nicht. Wann ist es denn soweit? (falls Du das schon irgendwo geschrieben hast, sorry, habs überlesen ;)). Und jetzt, wo Du Ferien hast oder die demnächst anfangen, kannst Du Dich ja mit der Kleinen richtig gut anfreunden ;)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 20

ein gutes tierheim wird dir eine einzelne katze nciht überlassen. katzen sind keine einzelgänger und sollten gerade als kinder niemals allein leben. das ist nicht artgerecht. gerade wenn sie so einen schlimmen start ins leben hatte, sollte das leben nicht schlimm weitergehen :(

üblicherweise bringt man ne box mit, katze rein, vertrag unetrschreiebn, gehen

lass sie erstmal in einem zimmer.. und nimm ihr nen freund mit, den sie schon kennt. etwas vertrautes zu haben, hilft sehr. sie wird sich vermutlich verstecken, streu und futter sollten in der nähe ihres verstecks sein.

wieso? wekcst du sie halt. die schläft wieder ein.

Kommentar von portobella ,

Ich verstehe auch nicht, das das Tierheim eine junge Katze einzeln abgibt.!!

Kommentar von EinfachSophia ,

Ich hab mich wirklich ziemlich viel informiert, hab etliche Themen über Katzen durchforstet im Gegensatz zu meinen Eltern. Ich hab auch in Foren gelesen dass nicht jede Katze unbedingt einen Artgenossen braucht/will.

Wir wurden im Tierheim gefragt, aber ich bin mir nicht mehr sicher ob sie gefragt haben ob wir zuhause bereits eine Katze haben oder wir eine oder zwei Katzen nehmen.

Naja, weil Katzen doch viel schlafen und sie da nicht gestört werden wollen

Kommentar von palusa ,

ja, aber du gehst davon aus, dass diese dazugehört, ohne es irgendiwe zu testen. und DAS ist grausam! und die diversen foren hätten dir auch sagen sollen, dass diese katzen meist vom menschen zum einzelgänger gemacht sind UND dass man testet, ob sie verträglich sind, und nur bei unverträglichkeit alleine hält. nicht andersherum.

es gibt auc menschen, die absolut keine anderen menschen um sich wollen. darf ich dich jetzt von allen anderen menschen isolieren, weil es ja menschen gibt, für die das kein problem ist? oder würdest du das doch irgendwie doof finden.

kleine katzen, die keinen artgenossen wollen und brauchen, sind extremst(!) selten. das kommt quasi nie vor. das sind die katzen, die auch schon bei den geschwistern auf abstand bleiben und möglichst für sich sind. normalerweise sind kleine katzen ein großer haufen in der ecke. und wenn deine katze zu diesen haufenkatzen gehört (was aller wahrscheinlichkeit nach der fall ist), macht ihr da gerade was sehr schlimmes mit ihr.

übrigens darf eine so junge wohnungseinzelkatze am tag maximal ne stunde allein sein und braucht pro tag 5 bis 7 stunden beschäftigung. für die nächsten 20 jahre. ich hoffe, ihr habt zeit..

die schlafen auch wieder ein. es sind tiere, keine prinzessinnen auf der erbse^^ in der natur werden sie auch ständig geweckt. das können die ab

Kommentar von EinfachSophia ,

Meine Mutter und ich sind am meisten zuhause. Es ist also eigentlich immer jemand da, und meine Mutter hat auch gesagt dass jetzt vor allem Anfang den ganzen Tag jemand da sein muss, was mir auch klar ist.

Was für mich absolut nicht geht, ist wie eine Bekannte uns ihre Katze haltet. Der Kater wurde mit der Flasche von ihr von Hand aufgezogen. Sie msste ihre Arbeit wechseln und darum ist sie jetzt weniger als vorher zuhause. Gelegentlich schauen ihre Eltern nach dem Kater. Er muss sich trotzdem die meiste Zeit unter der Woche mit sich selbst beschäftigen. Er hat weder eine 2. Katze, noch ist jemand viel bei ihm und gibt sich mit ihm ab.

Kommentar von palusa ,

nicht nur von anfang an. eine wohnungseinzelkatze braucht zeit ihres lebens ihre menschen um sich. mehr als 2 stunden am tag allein sein ist nicht drin


und die katze ersetzt ihr nur, wenn ihr anfangt, auf katzenart zu spielen (sprich raufend und fangen spielen), mit der zunge putzt, euch katzensprache angewöhnt (einschließlich beweglicher schwanz),.. was menschen eher selten hinbekommen. ein mensch ist höchstens ne viertelkatze.


das ist das, was den meisten wohnungseinzelkatzen irgendwann blüht. muss man so sagen. denn katzen leben 20 jahre und die wahrscheinlichkeit, dass man 20 jahre lang die zeit hat, sic richtig um eine wohnungseinzelkatze zu kümmern, ist extrem gering. studium/ausbildung, umzüge, heirat, kinder,.. es passiert zuviel in so vielen jahren. nimm dich als beispiel, du wohnst zuhause, wirst aber vermutlich in den nächsten 5 jahren ausziehen. was passiert dann mit der katze?

bei der katze dürfte es aber mittlerweile keine wirklichen alternativen mehr zu geben. katzen verlernen den umgang mit ihresgleichen, wenn sie zu lange allein sind, so macht man katzen zum einzelgänger. bei einer frühwaise dürfte das schon lange passiert sein.

Antwort
von GhostBird, 34

Wie es ablöuft ist von Tierheim zu Tierheim verschieden.
Vermutlich werdet ihr sie mit Transportbox abholen, dann kriegt ihr die Papiere und könnt gehen (zahlen müsst ihr vermutlich auch).
Ich würde die Katze zuerst mit ihrem Körbchen und dem Katzenklo in einen Raum stellen, in dem sie sich zur Not verkriechen kann, aber nicht die ganze Zeit alleine ist. Erst mal 1-2 Wochen nur in diesem Zimmer lassen, auch zum Füttern und so, damit sie nicht zu viele neue Eindrücke hat.

Problem beim Schlafen: einfach Zimmertüre schließen.

Kommentar von KatzenEngel ,

"Problem beim Schlafen: einfach Zimmertüre schließen."

Aber bitte nicht die Tür zu dem Zimmer, in dem die Katze schläft. Katzen sollte man nie "einsperrren", das mögen die nicht, also meine Erfahrung.

Kommentar von EinfachSophia ,

Okay

@Hannanicky: Ich werde sie dann ein wenig offen lassen, damit sie sieht dass sie jederzeit raus kann.

Kommentar von KatzenEngel ,

Hey Sophia, das ist ne gute Idee, ich hab halt die Erfahrung gemacht, dass Katzen nicht gerne in geschlossenen Räumen sind. Stell Dir vor, sie wacht auf und Du - da Du in nem andern Raum bist - merkst es (verständlicherweise) nicht...

Also meine Katze lernte sehr schnell, angelehnte Türen mit der Pfote zu öffnen, ich weiß noch, wie stolz sie war, als sie es konnte (hatte sie allerdings bereits mit 12 Wochen geholt, am Anfang konnte sie es noch nicht).

Antwort
von Chefelektriker, 38

Was Du wissen mußt und wie Du dich gegenüber der Katze verhalten mußt, wird man Dir/Euch im Tierheim schon vermitteln.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten