Frage von Slamist, 77

Wie läuft eine Magen-Spiegelung ab?

Antwort
von magnum72, 54

ist nicht so schlimm wie es sich anhört. Zunächst einmal kannst du wählen ob du eine leichte Narkose möchtest oder nicht. Ich habe darauf verzichtet und kann deshalb auch davon berichten. Du bekommst dann ein Spray welches den Rachen betäubt. Dann legst du dich auf die Seite. Du bekommst noch eine art Beißring in den Mund und schon geht's los. Das einführen des Schlauches ist ein wenig unangenehm. Aber hinter dir steht auch noch eine Schwester die dich beruhigt. Ist der Schlauch erstmal drin merkst du so gut wie nichts mehr. Der Arzt kann sich jetzt deinen Magen ansehen.Damit er auch in jeder Falte etwas sehen kann leitet er über den Schlauch Luft in den Magen. Über den Schlauch kann er mit einer kleinen Zange auch direkt Proben entnehmen. Auch das ist schmerzfrei. Nach ein paar Minuten ist der Spuk vorbei. Das herausziehen des Schlauches merkst du garnicht.Danach ist alles gut. Dein Mund ist noch ne Weile Taub. Du solltest deshalb danach nicht gleich etwas trinken denn du könntest dich verschlucken. Aber auch das ist so nach 15 bis 30 min wieder weg.Also nur keine Bange.😉

Antwort
von mairse, 61

Du bekommst ein Schlafmittel, dann bekommst du den Schlauch oben rein gesteckt.

Ist meist nach wenigen Minuten vorbei.

Kommentar von Laestigter ,

"Schlafmittel" - Na klar..

Darf Ich raten - noch nie!! eine mitgemacht, soviel ist klar.. (meine letzte war vor 6 monaten und dauerte vom Anmelden an der Anmeldung bis zum Verlassen der Praxis keine 30 Minuten -Wahrscheinlich wirkte das "Schlafmittel" bei mir nicht..)

Den Untershcied zwischne "Beruhigungsamittel" (wers braucht) und  "Schlafmittel" haben wir auch nicht so richtig verstanden, oder?

Kommentar von mairse ,

Was ist denn mit dir verkehrt? 

Meine letzte Magenspiegelung war im März, wegen verdacht einer Gastritis.

Habe eine Spritze Propofol bekommen und dann Seelenruhig für etwa 15 Minuten geschlafen.

Du solltest versuchen deine Wut woanders abzubauen, statt hier auf gutefrage solche aggressiven Kommentare abzugeben...

Antwort
von Juliie1996, 57

Ist ziemlich unterschiedlich.
Bei mir:

Ich musste etwas gurgeln, was den Hals betäubt.
Hinlegen.
Beruhigungsspritze bekommen.
Schlauch rein.
Bisschen eingepennt.
Aufgewacht in nem kleinen aufwachraum.

Fertig ^^

Antwort
von Negreira, 33

Du scheinst ja medizinisch sehr interessiert, aber hast Du es mal bei Google versucht?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community