Frage von zulia, 65

Wie läuft eine Beerdigung ab ?

Hi also morgen ist meine erste Beerdigung wo meine Großtante Beerdigt und ich wollte einfach mal fragen wie so eine Beerdigung abläuft

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von steini777, 23

Hi, erstmal mein herzliches Beileid.

Bei der Beerdingung ist es meist so, dass sich zu allererst alle Angehörigen/Freunde, etc. versammeln. Diese gehen dann in eine Art Gemeindehaus. Bei uns war es so, dass 5 Stuhlreihen existierten. Man sollte sich immer so setzen, dass die nahesten Angehörigen vorne und dann die am weit entferntesten Angehörigen bzw. Freunde weiter hinten sitzen.

Dort findet meist eine von einem Pfarrer statt. (So war es zumindest bei uns). Es ist auch schon die Urne oder der Sarg da, meist mit einem Bild. Die Blumen, die mitgebracht wurden, werden vorher vor dem Gebäude abgelegt. (Es gibt Abstellmöglichkeiten).

Danach gehen alle zu dem Grab (wieder in der Reihenfolge wie bei den Sitzreihen erläutert). Daraufhin wird die Urne oder der Sarg vom Pfarrer unter die Erde versetzt. Oft streut er Rosenblüten darüber. Es fangen wieder die nahesten Angehörigen an, ihre Blumensträuße und Rosenblüten ans oder ins Grab zu legen/streuen. Dabei kann man letzte Worte an den verstorbenen richten. Danach stellen sich die Angehörgen in eine Reihe, worauf jeder, der am Grab war, jedem Angehörigen herzliches Beileid wünscht.

Danach gibt es für enge Verwandtschaft ein Leichenschmaus. Klingt komisch, ist aber so. Es gibt entweder Kaffee oder Mittagessen...oder beides. Am Tisch kann es sogar wieder vorkommen, dass ein kleines bisschen gelacht wird.

Am Schluss verabschiedet man sich und bedankt sich natürlich für alles.

Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen. Kopf hoch!

Antwort
von czecx, 21

Das ist ganz unterschiedlich. Was fast alle Beerdigungen verbindet ist eine Rede. Entweder von einem Pastor, bzw. Gemeindemitglied oder einem Freiberufler oder auch von einem Angehörigen. Meistens in einer Trauerhalle mit anschließender Beisetzung. Es gibt aber auch Beisetzungen, die nur am Grab stattfinden, dann wird dort eine Rede oder Predigt gehalten. Beerdigungen sind ganz vielfältig. Es ist ungewohnt auf eine Beerdigung zu gehen, klar. Versuch möglichst unverkrampft da heran zu gehen. Bei aller Rücksichtnahme achte auch nicht zu sehr darauf, was andere vielleicht von Dir erwarten. Wenn alle Erde auf den Sarg schütten, heißt das nicht, dass Du das auch machen musst. Ist doch schrecklich einen Angehörigen so verkrampft und verstellt zu verabschieden. Es ist Dein persönlicher Abschied, achte nicht so sehr auf das, was die anderen machen.

Antwort
von derhandkuss, 17
  • Treffen der Angehörigen in der Friedhofskapelle
  • Rahmenprogramm dort mit ausgewählten Liedern, Ansprache (meist durch einen Pfarrer / Pastor) etc.
  • anschließend gemeinsamer Gang auf den Friedhof zur Grabstelle
  • dort meist noch kurze Ansprache des Redners / Pfarrers
  • anschließend Beisetzung
  • nach der Beisetzung oftmals noch Treffen in einem Cafe für gemeinsame Gespräche (freiwillig)
Antwort
von THWTyp, 19

Stell es dir erstmal wie einen (traurigen) Gottesdienst (Messe) vor:

Begrüßung und Eingangsworte, Zwischendurch Lieder, eine Art verkürzter lebenslauf vom Pfarrer/in (Priester) vorgetragen.

Draußen am Grab sogenannte Aussegnung: Asche zu Asche....

Dann meist Trauerkaffee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community