Frage von Traurig2016, 138

Wie läuft ein Schwangerschaftsabbruch in der 17. Woche ab?

Ich habe letzte Woche erfahren, dass unser Sohn sehr stark behindert sein wird. Schweren Herzens haben wir uns entschieden uns von unserem Sohn zu verabschieden. Leider habe ich verschiedene Informationen wie dieser Abbruch stattfindet. Morgen um 8 Uhr habe ich eine Termin im Klinikum. Leider konnte ich telefonisch keine Informationen bekommen. Die infos der Beratungsstellen, Frauenärztin und Hebamme variieren auch sehr stark. Weiß jemand ob es eine normale Geburt sein wird oder ein Kaiserschnitt? Bin in der 17. Woche. Die Entscheidung ist die schwerste meine Lebens, falls es Frauen gibt die Ähnliches durchmachen mussten wäre ich sehr dankbar wenn ihr mir eure Erfahrungen schildert.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 49

Es tut mir unendlich leid, dass ihr eine so schlechte Diagnose erhalten habt und eine so qualvolle Entscheidung fällen müsst.

Ein chirurgischer Abbruch unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose wird in Deutschland an den meisten Zentren nur bis zur 14. SSW durchgeführt.

In diesem Stadium der Schwangerschaft wird eine Fehlgeburt eingeleitet, vorzugsweise mit Mifegyne, gefolgt zwei Tage später von Cytotec, einem Prostaglandin (Wehen auslösendes Hormon), in wiederholten Dosen.

Diese Kombination ist risikoarm und erzeugt weniger Schmerzen als andere früher gebräuchliche Methoden.

Die Ausstossung des Fötus erfolgt in der Regel innerhalb von etwa 3-10 Stunden.

Ich möchte dir noch die Seite http://www.schmetterlingskinder.de/ ans Herz legen.

Von Herzen alles Gute für dich und viel Kraft!

Kommentar von isebise50 ,

Vielen Dank für deine Auszeichnung Traurig2016 und nochmals alles erdenklich Gute für dich!

Ich wünsche dir, dass du in der Klinik gut betreut und von deiner Familie aufgefangen wirst.

Antwort
von MilkaHonig, 25

Mir geht es gerade genauso. Wir haben gestern die Diagnose bekommen, dass es nicht überlebensfähig ist. Sind zwar am Montag in der spezialklinik zur weiteren Untersuchung, aber meine Ärztin spricht von Abbruch.
Hast du denn mittlerweile nähere Informationen wie es bei dir gemacht wird?
Ich kann dir so nachempfinden, wir machen gerade das Gleiche durch und ich habe furchtbare Angst (bin gerade in 15+5 ssw) es natürlich auf die Welt bringen zu müssen in dem Wissen dass es tot sein wird.

Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit.

Antwort
von kaesdreher, 93

In der 17. Woche ist der Fötus noch so klein, dass die Gebärmutter von unten her ausgeschabt wird. Das wird unter Vollnarkose gemacht und man kann dann abends wieder nach Hause gehen.

Kommentar von Traurig2016 ,

Danke für die schnelle Information. Das höre ich zum erstenmal bislang haben alle unabhängig voneinander von einer normalen Geburt gesprochen. Also Einleitung Wehen von 2 - 20 Stunden...

Ich wohne in Bayern weiß nicht ob das von Bedeutung ist.

Kommentar von kaesdreher ,

Ob Ausschabung oder "kleine Geburt" entscheidet immer der behandelnde Arzt. Wenn der Fötus klein genug ist, wird meistens die Ausschabung vorgenommen. Das sind Einzelfallentscheidungen, die dir hier keiner verbindlich sagen kann.

Kommentar von Traurig2016 ,

Danke dir

Kommentar von isebise50 ,

Ich muss dir leider widersprechen kaesdreher; ein chirurgischer Abbruch unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose wird in Deutschland an den meisten Zentren nur bis zur 14. SSW durchgeführt.

Danach wird medikamentös eine Fehlgeburt eingeleitet. Dabei kommt es oft erst nach Tagen zum Ausstoßen.

Antwort
von jule2204, 74

Es tut mir sehr leid für euch.

http://www.bloemenhove.nl/de/schwangerschaftsabbruch/schwangerschaftsabbruch/abt...

Kommentar von Traurig2016 ,

Danke für Dein Mitgefühl und für den Link, aber das betrifft Abbrüche in den Niederlanden, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten