Frage von Spinbad123, 190

Wie läuft ein Eingetragener Verein ab?

Hallo zusammen,

ich habe mal ein paar Fragen zum Eingetragener Verein.

Ich bin einen Verein beigetreten und glaube, dass dort viel in die eigene Tasche gewirtschaftet wird.

Muss bei einen e.V. die Kasse offen gelegt werden? Es werden keine Anschaffungen für den Verein getätigt. Der Verein sieht leider nicht wirklich einladent aus.

Was kann man dort machen? Kann man den (nicht Wählbaren) Vorstand zwingen, dass er die Buchhaltung offen legt?

Vilen dank!

Antwort
von Stadtreinigung, 123

Das brauchst du nicht zwischendurch zu fordern,ehr zum Jahresende,dann siehst od ob wie Vorgegeben Kostendecken gearbeitet wurde.Kannst aber unabhängig die gemeinnützigkeit in Frage stellen,denn Genmeinnützig ist nicht gleich Gemeinnützig

Kommentar von Spinbad123 ,

Naja es ist ein Paintball Verein und um das mal zu "verdeutlichen" lieste hier mal den Beitrag auf:

Ich zahle im Monat 40 Euro davon sind 10 Euro für die "Feldpflege und Instandhaltung". Leider wirjt das alles andere als gepflegt!

Es müssen eine Umbauten gemacht werden und dafür wird auch einwenig Geld benötigt. Deswegen diese Fragen. 

Woher nehmen? Buchhaltung offenlegen? u.s.w.

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 147

Der Vorstand ist nicht wählbar?

Hast du Zugriff auf die aktuelle Vereinssatzung? Dort steht eigentlich alles Wesentliche für deinen Verein drin.

Du kannst über den § 27 BGB auf die §§ 664 bis 670 BGB zugreifen. Und nach diesen Rechtsvorschriften hast du einen (einklagbaren) Anspruch auf die geforderten Daten. 

Der Verein müsste aber auch einmal jährlich eine Mitgliederversammlung abhalten, in der auch der Schatzmeister Rechenschaft abgibt und die Kassenprüfer seine Einlassungen bestätigen (oder ablehnen).

Kommentar von PeterSchu ,

Ich seh das auch so, dass der Vorstand den Mitgliedern quasi keinerlei Rechte zugesteht. Ich lese auch nichts von einem Kassenbericht oder einer Kassenprüfung. Das sieht wirklich nicht vertrauenswürdig aus.

Kommentar von furbo ,

Ich vermute, dass den "Gründungsmitgliedern" das Risiko einer eigenen Firma zu hoch war und sie deshalb einen Verein mit ganz anderen Haftungsbedingungen gewählt haben. Letztlich haften die Vereinsmitglieder für Fehler des Vorstands, haben aber keine Einflußmöglichkeit auf dessen Besetzung oder Geschäftsführung. 

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten