Frage von hccej9, 25

Wie läuft die Zulassung ab wenn ich den Motor aus meinem angemeldeten auto in eine neue Karosse baue?

Hallo, und zwar hab ich ein auto angemeldet dessen Karosse nun Schrott ist. Ich hab mir ne neue besorgt und baue da den Motor ein. Wie läuft das auf der Zulassungsstelle ab. Muss ich mein altes auto abmelden und das neue an?! Muss der Motor vorher eingetragen werden oder erst nach der Zulassung oder kann man den Brief einfach umschreiben lassen .....?! Also wie ihr sehr, ich bin total überfordert :-D LG yvonne

Antwort
von IXXIac, 16

Hallo

- auch wenn der Motor "schwächer" ist muss man alles dafür relevante rüberbauen das heisst Motor & Getriebe evtl. noch die Motorseitige Elektrik. Und wenn wegen Getriebe nötig Achsen mit Antriebswellen und oft auch zwangsweise die Bremse. Genaueres ist anhand der ABE des Herstellers ersichtlich oder muss beim Hersteller erfagt werden.

- Kläre denn Umbau vorher mit dem TÜV/DEKRA/GTÜ und einem Experten/Fachmann auf dem Baumuster ab

- Dokumentiere denn Umbau, auch Teilabschnitte

- Verschrotte denn Spender erst nachdem alles läuft und eingetragen ist. Schneide evtl. die Fgst Nummer (grossflächig) und das Typschild raus und behalte alle Unterlagen

- Bei so einem Projekt gibt es viele Fallstricke. Und kleine Fehler oder Nachweisslücken können teuer werden oder einen Rerun bedeuten. Man darf vor allem nix "abkürzen" oder "basteln" weil; Wer immer das einträgt darauf setzen muss das der Einbau korrekt gemacht wurde von jemanden der entweder Weiss was er macht oder sich penibel an die Vorgaben hält. Hat man detailierte Werkstattrechnungen ist das einfacher weil man sich denn Sachverstand nachweisslich eingekauft hat und auch die Haftungsfragen damit geklärt sind.

- Wenn der TÜV/DEKRA/GTÜ dann die Typsierung durch hat wird danach anhand der Unterlagen bei der Zulassung ein neuer KFZ Brief erstellt. Man kann aber zt die alten Kennzeichen wiederverwenden. Zum Teil muss man einige Tage warten. Das muss man bei der lokalen Zulassungstelle vor Ort abklären. Wenn man als Verschrottungsnachweis ausser dem beleg noch die VIN und Typschild vorlegt geht es evtl. taggleich

- Ein Fallstrick ist wenn man zb einen GTI nur mit einem kleinen Motor bestückt sich die Typsierung der Karosse nicht ändert man also weiterhin denn GTI "Tarif" bei der Versicherung bezahlen darf. Aus dem Grund werden auch umgekehrt Basis Gölfe mit VR6 Biturbos bestückt weil die Basiskarosse mal ein 1,3L mit 55PS war und man in der Versicherung des Baumusters erst mal günstiger wegkommt.

- Achtung wenn an Tuningteile "austrägt" können die später nicht wieder einfach eingetragen werden.

Antwort
von Win32netsky, 25

Hallo

Wenn es der selbe Motor ist brauchst Du ihn nicht eintragen lassen.

Du musst aber das Fahrzeug abmelden und das andere Fahrzeug anmelden.

Weil beide Fahrzeuge habe eine unterschiedliche Fahrgestellnummer.

Du benötigst beide Briefe bei der Zulassungsstelle, solltest Du die alte Karosse verschrotten, teile das der Zulassungsstelle mit

Gruß

Kommentar von hccej9 ,

Es ist nicht der selbe Motor. In dem Fahrzeug war vorher irgend wie ein getunter Motor drin mit wahnsinnig viel PS und ich Bau da jetzt nen 75 PS Motor rein. Also muss ich das vor der Anmeldung eintragen lassen. Bzw mein auto abmelden, dieses anmelden, zum tüv die Eintragung machen und dann auf dem Amt umtragen lassen?

Kommentar von Win32netsky ,

Hallo

Mit diesem fertigen Fahrzeug musst Du bei der Dekra vorfahren (Hängertransport), es sollte keine Probleme geben da der neue Motor ja kleiner ist an Leistung.

Mit den Papieren und dem Brief zur Zulassungsstelle.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten