Frage von Unknown183, 39

Wie läuft der Fahrunterricht ab (Theorie sowie Praxis)?

Ich,16, mache im Sommer bald den Autoführerschein für begleitendes Fahren ab 17. Mir schwirren natürlich viele Fragen im Kopf rum vor der ersten Stunde Theorie sowie Praxis. Was macht man da wenn man zum ersten Mal da hin kommt? Was macht man in der ersten Stunde Theorie? Ist das vergleichbar mit der Schule oder wie ist das? Da sind ja auch andere Leute abgesehen von mir oder? Lernt man die dann auch mittlerweile kennen? Blöde Fragen, ich weiß, aber ich hab echt keinen Plan wie das abläuft.

Jetzt schon mal danke für alle Antworten:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Branko1000, 9

Meistens machst du zuerst die theoretischen Stunden und dann die praktischen oder parallel zu den theoretischen die praktischen Stunden.

Den theoretische Unterricht kannst du überhaupt nicht, mit dem aus der Schule vergleichen, denn du gehst dort hin, trinkst dir eine Cola und hörst dem Fahrlehrer ein bisschen zu, was er zu sagen hat und vielleicht wirst du innerhalb der 14 Stunden 1x dran genommen.

Du musst jedenfalls mindestens 14x den Theoretischen Unterricht besucht haben und dann reicht das auch, denn du lernst hauptsächlich mit der Lernsoftware, denn bei dieser hast du 1 zu 1 die gleichen Fragen, die auch in der theoretischen Prüfung abgefragt werden.

Notieren musst du dir auch nichts, einfach nur dort die Zeit absetzen und die Leute lernst du auch kennen, aber es kann natürlich auch sein, dass du zum ersten Mal da bist und der anderen schon zum vierzehnten Mal und auch das letzte mal.

Die praktischen Stunden fangen meistens erst auf dem Parkplatz an und du lernst das Auto kennen, also anfahren, ggf. schalten und lenken, dann geht es vielleicht schon für ein paar Kilometer auf die Straße.

Insgesamt benötigst du 12 Pflichtstunden, also 5 Überlandfahrten, 4 Autobahnfahrten und 3 Beleuchtungsfahrten.

Antwort
von MAN0R, 19

Hallo,

Im Theorieunterricht sitz Du mit deinem Fahrlehrer*in in einem Raum und gehst die einzelnen Kapitel der Theorie, derer es 12 gibt, durch. Dabei werden Fragen gestellt und man kann sich Notizen machen. Das ist ein bisschen wie Schulunterricht.

In den Praxisstunden lernst Du dann zu fahren. Am Anfang die Bedienung eines Autos wahscheinlich in einer Wohnsiedlung oder einem verkehrsruhigen Gebiet.

Wenn Du sicherer wirst, nach ein paar Wochen, geht es auch irgendwann an die Sonderfahrten. Da gibt es eine Nacht-, eine Überland- und eine Autobahnfahrt. Das heißt Stadt und Land bei Nacht, dann Landstraße und naja, man kann es erraten, Autobahn.

Wichtig ist, dass Du bereits jetzt versuchst, beim Bürgeramt deinen Antrag zur Tulassung zur Theorieprüfung einreichst. Die brauchen da immer 7-9 Wochen zur Bearbeitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community