Frage von dasistssarah, 80

Wie läuft das mit den Steuern bei Freiberuflern?

Freiberufler müssen ja keine Gewebesteuer bezahlen, können aber eine Ist-Besteuerung anmelden. Aber wieso sollten sie das tun,wenn sie steuerfrei bleiben können?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 20

Wenn Du wirtschaftsabitur machst, solltest Du Dich schon mal mit den wichtigsten Steuerarten befassen.

1. Umsatzsteuer. Die zahlt jeder Unternehmer, soweit seine Umsätze nicht befreit sind (Vermietung an Privatleute, Ärzte nur mal als Beispiel). Steuerberater, Rechtsanwälte usw. zahlen.

2. Gewerbesteuer. Gewerbesteuer zahlen Gewerbetreibende auf Ihren Gewerbeertrag (Gewinn mit zu und Abrechnungen). Die Gewerbesteuer wird weitgehend auf die Einkommensteuer angerechnet.

3. Einkommensteuer. Die Einkommensteuer zahlen alle Menschen, deren zu versteuerndes Einkommen 8.672,- Euro überschreitet.

Antwort
von PatrickLassan, 47

Du bringst da etwas durcheinander. Ist-Besteuerung gibt es bei der Umsatzsteuer, geregelt in § 20 Umsatzsteuergesetz.

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg\_1980/\_\_20.html

Antwort
von priesterlein, 50

Steuerfreiheit befreit nicht von Steuererklärungen. Als Freiberufler nimmt man je nach Auftragslage so viel ein, dass man Steuern zahlt, denn es ist Einkommen, dafür gibt es die Einkommensteuer. Mit oder ohne Gewebesteuer: Praktisch kein Unterschied außer einer nervenden IHK, die man nicht will.

Antwort
von kevin1905, 25

Ist-Besteuerung ist etwas aus dem Umsatzsteuerrecht. Was hat das mit der Gewerbesteuer zu tun?

Kommentar von dasistssarah ,

Nunja alleinstehende Gewebe müssen ja Gewebesteuern zahlen. Da Freiberufler ja kein Gewebe betreiben, aber tzd allein stehen, müssen sie ja tzd eine Steuer zahlen. Die Gewerbesteuer kann es aber nicht sein, deshalb diese Frage :)

Kommentar von kevin1905 ,

Es kämen immer noch Einkommen- bzw. Körperschaftssteuer in Betracht und natürlich Umsatzsteuer. Diese bleiben davon unberührt ob Einkünfte aus Gewerbebetrieb oder selbständiger Arbeit vorliegen.

Antwort
von wurzlsepp668, 41

richtig, Freiberufler zahlen keine Gewerbesteuer.

die Ist-Besteuerung ist ein Begriff aus der Umsatzsteuer ....

Umsätze werden erfaßt, wenn der Geldeingang erfolgt.

woher hast Du die Info, dass Freiberufler steuerfrei bleiben können?

Kommentar von dasistssarah ,

Ich mach zzt Wirtschaftsabitur und muss mich darüber informieren. Fand das auch ganz interessant. 

Kommentar von wurzlsepp668 ,

was interessant?

dass Freiberufler steuerfrei bleiben können?

die Steuerfreiheit (welche keine ist, es wird nur keine ERHOBEN) bezieht sich nur auf die Umsatzsteuer bei Umsätzen bis 17.500 €

Kommentar von dasistssarah ,

Eben deswegen wollte ich mich darüber informieren, um nichts falsches zu erzählen. Möchte nämlich vllt auch eine Präsentation über die verschiedenen Rechtsformen hallten. Deshalb wäre es schon ganz gut, auch das Richtige zu wissen. :D

Dankeschön

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Freiberuflichkeit ist keine Rechtsform!!!

Kommentar von dasistssarah ,

Oh doch, das weiß ich ganz genau, denn mein Praktikumsbetrieb unterliegt der Rechtsform des Freiberuflers 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten