Frage von Peace19, 135

Wie lässt sich das Interesse erwachsener Männer an jungen Mädchen erklären?

Hallo. Ich hoffe mich versteht hier keiner falsch, ich rede nicht von Pädophilie! Mir ist schon oft begegnet, dass junge Erwachsene in den 20ern mit pubertierenden Mädchen so um die 16 zusammen sind. Es ist ja nichts Verbotenes und ich verurteile es auch nicht, jedoch ist mir schleierhaft warum diese Männer überhaupt Interesse an pubertierenden Mädchen haben, da die Interessen ja sehr unterschiedlich sind und man intellektuell vielleicht schon auf einer anderen Ebene ist. Gibt es eine Theorie in der Psychologie die dies erklärt oder sich damit beschäftigt?

Antwort
von PWolff, 15

Ausgehend von der Evolutionstheorie leicht (sorry, ich verwende hier absichtlich die Begriffe aus der Biologie):

Wegen der ungewöhnlich langen Brutpflege beim Menschen kann ein Weibchen umso länger für sein Junges sorgen, je jünger es bei seiner Geburt ist. Auf der anderen Seite ist natürlich eine gewisse Lebenserfahrung notwendig, um am Anfang eine gute Brutpflege sicherzustellen - aber hier kann auch der Familienverband helfen. (Dieser letzte Punkt würde Pädophilie zu einer Merkwürdigkeit machen.)

Andererseits ist es für das Junge natürlich von Vorteil, wenn beide Eltern sich an der Brutpflege beteiligen. Da aber weniger Männchen als Weibchen für die Arterhaltung notwendig sind und deshalb v. a. Männchen für gefährliche Aufgaben spezialisiert werden (sollten), ist es auch von Vorteil, das Männchen als Individuum weniger wichtig für die Brutpflege zu machen als das Weibchen. Von daher ist ein vergleichsweise niedriges Alter des Männchens weniger wichtig als ein vergleichsweise niedriges Alter des Weibchens.

Hinzu kommt, dass Weibchen ihre Fortpflanzungsfähigkeit regelmäßig um Jahrzehnte überleben, was natürlich für die Brutpflege (auch an Enkeln) von Vorteil ist - aber weil ein ggf. liiertes Männchen vergleichbaren Alters noch fortpflanzungsfähig ist, ist seine (des Männchens) einzige Chance, jetzt noch Erbgut weiterzugeben, sich an deutlich jüngere Partnerinnen zu halten; falls die Liaison nicht aufgegeben soll, natürlich als "Seitensprung".

Es geht hier also rein um Erbgutweitergabe und nicht um eine auf Dauer angelegte Partnerschaft.

-----

Obwohl es auch dies gibt - irgendwo habe ich mal ein Buch gelesen, in dem es v. a. um juristische, aber auch menschliche Aspekte von Ehe / Partnerschaft geht, und dort gibt es auch etliche interessante Fallstudien. U. a. ein gutsituierter Mann, der eine Abiturientin heiratet, weil diese charakterlich noch formbar ist - und so hat er sich das auch vorgestellt. (Ist ja auch bequem für ihn.) (Der Fall geht dann so weiter, dass die Frau irgendwann reif wird und ihre eigene Persönlichkeit entwickelt, die dann dummerweise nicht mehr zu ihrem Mann passt, was dann letztlich zur Trennung führt.)

Also: Bequemlichkeit - man(n) muss sich nicht so viel Mühe machen, sich auf eine Partnerin einzustellen. (Jedenfalls am Anfang ...)

Antwort
von Dxmklvw, 34

Längst nicht immer stehen da spezielle Neigungen im Hintergrund.

In sehr vielen Fällen verhält es sich nicht anders als beim Kauf eines Hauses:

Neu erstellte Häuser, die noch Möglichkeiten für ziemlich alles bieten, sind weitaus interessanter als solche, die vom Zahn der Zeit angenagt und räumlich so verbaut sind, daß es schwer fällt, die Zimmer sinnvoll einzurichten.

Ein Unterschied zwischen Menschen und Häusern gibt es jedoch:

Häuser altern meistens langsamer, und eine gut durchdachte Grundsanierung kann tatsächlich den gewünschten Zweck erfüllen.

Doch auch damit sind nur Extreme beschrieben, die im Vergleich zum Normalfall selten sind.

Es gibt eine unüberschaubare Anzahl weiterer möglicher Ursachen. Aber alle haben eines gemeinsam, nämlich, daß da zwei Menschen zumindest vorübergehend, oft aber auch dauerhaft ganz gut zusammenpassen.

Antwort
von Cookialla, 15

Bei mir ist es so ähnlich, mein Freund geht schon langsam auf die 30 zu und ich bin zwar "schon" 20, aber werde immer jünger, auf ca. 17, geschätzt und bin auch noch Jungfrau. Ich versuch mal zu erklären, was für uns das Positive daran ist.

Bei mir ist es so, dass ich vorher immer in unreife Jungs in meinem Alter verliebt war, die noch nicht wussten, was sie wollten, und davon war ich genervt. Ich bin froh, jetzt mal jemand Erwachseneres und Reiferes zu haben. Mädchen werden auch schneller reif, während Jungs im gleichen Alter länger noch kindisch sind, das ist wissenschaftlich bewiesen. Man sich mit jemand Älterem, der weiß, was er will, einfach irgendwie sicherer.

Und er will vielleicht einfach noch ein bisschen seinen Spaß haben. In gewisser Weise ist er noch nicht ganz so erwachsen, wie es eine 25-jährige Frau vielleicht von ihm erwarten würde. In dem Alter wollen ja auch viele Frauen Kinder kriegen und das will mein Freund noch lange nicht. Er will lieber feiern gehen.

Ich glaube, so in etwa ist das nicht nur bei uns, sondern öfters.

Und allgemein kann man noch sagen, dass Frauen eher versuchen, süß, also jung zu wirken, während es bei einem Mann eher darauf ankommt, dass er einen beschützt. Außerdem kriegen Frauen, glaube ich, schneller Altersanzeichen wie Falten, während Männer länger noch gut aussehen. Das könnten alles Hinweise daurauf sein, warum die Frauen oft jünger sind als die Männer.

Antwort
von Illuminaticus, 10

Junge Menschen haben noch diese Energie und Lebenskraft, die anspornend ist in jeder Beziehung. Da fehlt noch die Ent-Taeuschung vom Leben, der gelangweilte unzufriedene Zug um den Mund von den Depressionen und Unwillen sich dem Leben zu ergeben. Sie wissen dann alles besser, obwohl sie eigentlich nichts wissen.

Lebensenergie wirkt immer anziehend und ansteckend.

Man weiss intuitiv, dass eine gerade vom Baum gefallener Apfel diese volle Energie hat, der Alte kurz vorm verfaulen, ist da sicher nicht so anziehend.

Natuerlich will ich auch darauf hinweisen, dass manche aeltere Menschen Juengere bevorzugen, weil sie genau wissen, dass sie in gewissen Dingen nicht so erfahren sind und sie dann sozusagen als Wissender auftreten koennen, was mit Macht und Kontrolle zu tun hat.

Sie fuehlen sich dann ueberlegen in jeder Beziehung, was ihrem gekraenktem Selbstwertgefuehl auf die Spruenge hilft.

Einher geht damit sicher auch eine emotionale Ausbeutung, die in der Regel nicht foerdert fuer die Juengeren ist, den Aelteren aber als emotionaler Vampir mehr Energie bescherrt. Alles Gute!

Antwort
von Nenkrich, 35

Weil sie enger sind vlt?🤔 mir wären die zu kindisch😅

Antwort
von pusheRRRFabii, 32

Auch eine relativ logische Erklärung; Manche Jugendliche oder in dem Fall 20 Jährige, die nicht viel in der Birne haben, keine richtige Arbeit geschweige gepflegtes soziales Umfeld, haben halt bei den etwas älteren, also bei den Frauen im selben Alter weniger Chancen und erhoffen sich dadurch das sie älter sind & vielleicht ein Auto haben Chancen bei Jüngeren zu haben ;-) So könnte ich mir das gut vorstellen

Antwort
von Tomaatoox3, 29

Männer in ihren 20ern die jüngere Freundinnen (jünger als 18) haben, sind die, die in ihrer eigenen Altersgruppe keine abbekommen. Die Mädchen unter 18 fühlen sich dann natürlich sehr besonders wenn ein älterer Interesse an ihnen hat. 

Antwort
von derMannohnePlan, 22

Weil es rein biologisch gesehen der Fortpflanzung dient.

Den Erhalt der menschlichen Rasse fortbestehen zu lassen.

Das kann man sehr gut im Tierreich beobachten. Natürlich bewirbt ein Männchen sich beim jüngeren Weiblichen, dass die Möglichkeit besitzt, viele gesunde Babys, Jungtiere auf die Welt zu bringen.

Das Wort "Pädophilie" ist durch Menschenhand entstanden und wurde psychologisch zu einem eigenständigen Krankheitsbild eingestuft.

Was durchaus vertretbar ist, da das menschliche Wesen ein Gewissen besitzt. 

Wir müssen unsere Kinder schützen.

Aber im Natugesetz ist das Verhalten "Pädophilie" völlig normal.

Und was heißt schon in deiner Fragestellung "pubertierend"? 

Es gibt 20 Jährige bei denen die Pubertät noch nicht abgeschlossen ist und noch eine Weile dauern wird.

Und ganz ehrlich gesagt, den Abstand zwischen 16 und 20 Jahren, finde ich jetzt nicht so gravierend.

Geistig auf einer anderen Ebene, kann durchaus eine 16 jährige, ihrem 20 jährigen Freund im Vorteil sein.

Und das beide unterschiedliche Interessen haben, ist nur ein Vorurteil von dir.

Ich gehe aus deiner Fragestellung davon aus dass du ein Frau bist?

Darum meine Frage hier an dich; wie ist es möglich dass z.B. Dieter Bohlen mit mehreren unterschiedlichen Frauen Kinder hat?

Warum macht ihr Frauen das? 

Geht es vielleicht ein wenig um Geld und Sicherheit? Denn so toll sieht er ja nun auch nicht unbedingt aus.


Antwort
von night9173, 28

Sie wollen einfach eine Jungfrau haben, was ich auch verstehen kann. Die meisten Frauen die ende 20 sind hatten schon Sex. Es steht aber nicht jeder Mann auf jüngere. Ich bin seit kurzem kein Teenie mehr und habe eine Freundin die älter ist als ich.

Antwort
von tuedelbuex, 29

Im Grunde ganz einfach: Der "erwachsene" Mann reagiert auf die gleichen optischen Reize, auf die auch der männliche Jugendliche reagiert....eine völlig natürliche Reaktion.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community