Frage von Interface333, 59

Wie lange ist man freiwilig versichert?

Hallo,

in den letzten Monate habe ich immer wieder ein Arbeitsverhältniss angefangen und beenden müssen. Die AOK vordert nun Versäumnissbeiträge ein in der Zeit wo ich nicht mehr gemeldet war.

Ich würde gerne verstehen wie und ab wann bzw. cih noch versichert bin nachdem ein Beschäftigungsverhältniss endet?

Letztens sagte mir eine Sachbearbeiterinn, dass wenn ich einen Monat lang gearbeitet habe und danach nciht mehr, wäre ich noch für weitere 4 Wochen Versichert. Davon bin ich jetzt auch ausgegangen, aber es kamm jetzt ganz anders.

Kann mir bitte jemand sagen wie das genau funktioniert?

Besten dank

Antwort
von kevin1905, 15

Ich würde gerne verstehen wie und ab wann bzw. cih noch versichert bin nachdem ein Beschäftigungsverhältniss endet?

§ 19 (Abs. 2) SGB V.

Wenn eine versicherungspflichtige Beschäftigung endet, wirkt der Versicherungsschutz noch einen Monat nach, wenn sich bis dahin wieder eine versicherungspflichtige Beschäftigung oder ein Leistungsbezug (SGB II, III oder XII) anschließt der Versicherungspflicht auslöst.

Ansonsten freiwilliges Mitglied und Beitragsschuldner ab dem 1. Tag (u.a. § 240 SGB V).

Dem ganzen verwaltungstechnischen Schwachsinn kann man vorbeugen, in dem man sich einfach arbeitslos und arbeitssuchend meldet.

Mittelfristig würde ich aber mal die Ursachen der häufigen Jobwechsel bekämpfen. Sieht auch im Lebenslauf ungeil aus.

Kommentar von Interface333 ,

Alles klar verstanden jetzt. Macht es denn Sinn das ganze Prozedere einzuleiten für ein ppar Wochen wo man arbeitslos geworden ist sich den ganzen Stress an zu tun mit dem Harz 4 Amt? Mein Vermieter wir sich bedanken. Und ich werde alles tun um nicht gleich jedes mal zum Amt rennen zu müssen. Oder habe ich es jetzt falsch verstanden? Würde es denn schon reichen wenn ich mich nur einfach Arbeitslos melde? Die wollen doch trotzdem den ganzen Krepel von mir haben, Konto Auszüge Mietbescheinigung, Nebenkosten usw... Oder


Es handelt hierbei nur um ein paar Wochen und nichts gleich führ mehrere Monate


Kommentar von kevin1905 ,

Macht es denn Sinn das ganze Prozedere einzuleiten für ein ppar Wochen wo man arbeitslos geworden ist sich den ganzen Stress an zu tun mit dem Harz 4 Amt?

Die Alternative wäre der Driss mit der Krankenkasse. Was ist dir lieber? ^^

Die wollen doch trotzdem den ganzen Krepel von mir haben, Konto Auszüge Mietbescheinigung, Nebenkosten usw... Oder

Wer SGB II Leistungen will muss die geforderten Belege liefern.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 20

Der normale Weg ist, dass man sich arbeitslos meldet, wenn man den Job "verliert". Dann ist man auch weiter versichert.

Da man aber nicht unversichert sein kann, wird man automatisch als "freiwillig versichert" eingestuft. Das gilt so lange bis der Krankenkasse etwas anderes mitgeteilt wird. Und für diese Zeiten wirst du auch zahlen müssen.

Antwort
von KaeteK, 29

Du verwechselst hier was..Was die Dame von der AOK meint, ist der Schutz den man zum Übergangsweise hat... Deine Beiträge mußt du dennoch bezahlen. Nichts ist im umsonst..lg

Kommentar von Interface333 ,

Achsooo, oh gott!! Na dann stecke ich wirklich in der Kriese...

Kommentar von KaeteK ,

Gott kann nichts dafür, wenn du mit deinem Leben nicht klar kommst. Du hast doch gearbeitet, dann wirst du doch Arbeitslosengeld bekommen - damit wärst du dann versichert gewesen. Such dir einen Job, wo du durchhälst und dann rede mit der AOK über eine Stundung, was möglich sein sollte. lg

Antwort
von Phelsuma137, 31

Die gleiche Info hatte ich auch bekommen. Nach dem Arbeitsverhältnis ist man noch 4 Wochen versichert, danach muß man entweder selbst seine Krankenversicherung bezahlen oder eben das Amt, sofern man da arbeitslos gemeldet ist.

Kommentar von DerHans ,

Diese vier Wochen Nachversicherung sind gedacht, dass man nicht in einen unversicherten zustand geraten kann, nur weil sich die neue Gehaltszahlung verzögert. Das heißt nicht, dass man KOSTENLOS versichert ist.

Kommentar von Phelsuma137 ,

Ich habe danach keine neue Beschäftigung angenommen und mußte diese vier Wochen nicht nachbezahlen.

Antwort
von Biberchen, 30

du könntest eine Anfrage an www.aok.de schicken, dann bekommst du auch eine kompetente Antwort!

Kommentar von KaeteK ,

Oft reicht auch nur ein Telefonat. Wenn man arbeitslos ist, hat man Zeit genug, sich um diese Dinge zu kümmern. lg

Kommentar von Biberchen ,

sicher, aber machst du dir Notizen wann du mit wem gesprochen hast und was dir genau gesagt wurde- ich nicht, eine Mail kann ich ausdrucken, da steht alles drauf wer, wann, warum u.s.w.  

Kommentar von KaeteK ,

Ich mache mir meistens Notizen, wenn ich wichtige Gespräche führe, aber bei der AOK war das bisher nicht nötig. Der Service ist bei uns optimal. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten