Frage von IndreR, 65

Wie Kündige ich meine Ausbildung am besten während der Probezeit?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 64

Während der Probezeit einer Ausbildung können beide Seiten das Ausbildungsverhältnis fristlos kündigen (§ 22 Abs. 1 Berufsbildungsgesetz).

Du kannst Deine Kündigung schreiben und im Betrieb abgeben. Wenn der AG die Kündigung erhält, ist das der letzte Tag des Ausbildungsverhältnisses.

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 52

In Deutschland kannst Du die Ausbildung während der Probezeit nach dem Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 Abs. 1 fristlos kündigen:

Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

Du teilst Deinem Arbeitgeber eben (zwingend schriftlich: Abs. 3) mit, dass Du das Ausbildungsverhältnis fristlos kündigst; Gründe für die Kündigung musst Du nicht angeben. Am Tag nach dem Zugang der Kündigung beim Arbeitgeber brauchst Du nicht mehr auf der Ausbildungsstelle zu erscheinen.

Für den ordnungsgemäßen Zugang der schriftlichen Kündigung bist Du verantwortlich; die Zustellung sollte persönlich, über Boten, durch Einwurf in den Firmenbriefkasten (mit einem Zeugen) oder mit Einwurfeinschreiben erfolgen.

So weit die rechtliche und formale Seite; zu beurteilen, ob das in Deinem Fall Sinn macht, steht mir nicht zu (und dazu bin ich selbstverständlich auch nciht in der Lage).

Antwort
von Alsterstern, 65

Nur kündigen, wenn man etwas Neues hat. Kündigst Du, bist Du nicht mehr versichert. Ansonsten bei der Arbeitsagentur beraten lassen.

Antwort
von Appelmus, 56

Am besten schriftlich, fristgemäß und mit einer Alternative in der Tasche.

Antwort
von RebecDM, 58

Rede mit deinem Chef und versuche einen Aufhebungsvertrag zu bekommen..

Kommentar von Hexle2 ,

Wozu ein Aufhebungsvertrag, wenn während der Probezeit fristlos gekündigt werden kann?

Kommentar von RebecDM ,

Weil das auf beide Parteien kein schlechtes Licht wirft?!

Kommentar von Hexle2 ,

Weil das auf beide Parteien kein schlechtes Licht wirft?!

Kannst Du das erläutern?

Die Probezeit dient beiden Seiten "zur Erprobung". Warum sollte das auf irgendjemanden ein schlechtes Licht werfen, wenn man feststellt, dass die Ausbildung nicht passt? Da wird kein AG einen Aufhebungsvertrag machen, wenn fristlos gekündigt werden kann.

Kommentar von RebecDM ,

Weil es immer ein besseres Bild auf das Unternehmen und den Azubi wirft, ich arbeite beim Anwalt und wir haben Azubis, ich kenne mich dementsprechend bestens aus und natürlich kann man fristlos kündigen (dem habe ich auch nie widersprochen) aber die beste Methode ist einfach ein Aufhebungsvertrag.

Antwort
von lohne, 48

Am Besten gar nicht. Sonst vertragsgemäß.

Antwort
von IlovePadova, 56

Frag doch mal bei der IHK

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, 29

Hallo IndreR,

warum willst Du denn kündigen?

Antwort
von kenibora, 45

Am besten fristgerecht, so wie es im Vertrag steht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community