Frage von jp4410, 135

Wie kriegt man in Deutschland einen Waffenschein?

Hey Leute, ich interessiere mich sau krass für Waffen und wollte sie sozusagen "sammeln". Aber wo bekomme ich einen Waffenschein und wenn ich einen hab woher eine Waffe?

Antwort
von wobfighter, 66

Einen Waffenschein wirst du nur unter bestimmten Voraussetzungen erhalten die aber heutzutage der normale Bürger gar nicht erfüllen kann.

Du redest sicherlich von einer Waffenbesitzkarte, 18 Jahre alt, mindestens 1 Jahr den Bedarf nachweisen und per Schießbuch nachweisen, polizeiliches Führungszeugnis sollte einwandfrei sein und keine psychische Erkrankung.

Antwort
von Lestigter, 61

Ziemlich einfach:

So einen Antrag ausfüllen (da steht alles drin, was man machen und haben muss) und dann im Amt abgeben mit den ganzen Nachweisen

http://www.lra-fo.de/site/2\_aufgabenbereiche/Sicherheit\_Gesundheit\_Verbrauche...

Kostet dann 204,52 Euro fürs ausstellen und pro einzutragende Waffe 12,78 Euro.

Und dann kannst du soviel passend zur Sammlung kaufen, wie dein Geldbeutel hergibt!

Die Rote im Bild ist meine, als Ich noch LEPs gesammelt habe. Sammlung habe Ich mittlerweile aufgelöst und die WBK zurückgegeben, (bis auf eine kleine "Stubsnase" als Andenken, aber die wurde kostenlos auf meine grüne WBK übertragen..)


Kommentar von Raider49 ,

Das ist ja auch mal ein Sammelgebiet das ich noch nie gesehen habe. Daumen hoch.

Kommentar von Lestigter ,

Wenn man wie Ich zum April 2008 vor der Entscheidung steht, die Masse seiner LEPs zerstören zu lassen, auf Deko umbauen zu lassen oder sich eine Sammel-WBK zu holen, dann fällt die Entscheidung recht schnell..

Vorher, also im Februar /März habe Ich noch mindestens ein dutzend weiterverkauft, von Governments über P1 bis S&W 64 - Ob die mal alle angemeldet wurden, kann Ich nur vermuten. Ich musste nur prüfen, ob die Käufer 18 waren, keine persönlichen Daten notieren (Waren ja "frei ab 18) und man hat sie mir deshalb buchstäblich aus der Hand gerissen.

Gewinnspannen über 100% waren da normal, aber leider habe Ich bis zum 31.03.2008 nicht alle weggebracht und musste die verbleibenden  also zum 01.04. erst mal melden. Ab da ging nichts mehr mit weiterverkaufen, ab da waren sie offiziell registriert, wenn auch das ausstellen der WBK noch Monate dauerte..

Vom Erlös konnte Ich mir aber dann ein paar schöne echte Scharfe kaufen, also alles gut ausgegangen..

Antwort
von michi57319, 57

Eine der Voraussetzungen ist die Volljährigkeit.

Also darfst du noch drei Jahre davon träumen ^^

Kommentar von jp4410 ,

ja ich mein dann halt ^^

Kommentar von michi57319 ,

Den aktuellen Stand des Waffenrechts kannst du unter genau diesem Stichwort z.B. bei wikipedia nachlesen.

In drei Jahren kann das schon wieder geändert sein, also hat es jetzt sowieso keinen Sinn, sich da durchzuwühlen.

Antwort
von Raider49, 63

Wenn Du Waffen sammeln möchtest, musst Du Dir erstmal ein spezifisches Sammelgebiet aussuchen.

Also bespielsweise Kuzwaffen der "Wehrmacht des dritten Reichs".

Dann beginnst Du Dir jede Menge Ahnung über das Gebiet anzulesen und ferie Waffen aus dem Gebiet zu sammeln. Also z.B. Dekowaffen, PTB-Nachahmungen etc.

Als nächstes solltest Du wenn Du mit scharfen Waffen umgehen willst die "Waffensachkundeprüfung" ablegen.

Wenn Deine Sammlung imposant genug für den jeweiligen Sachbearbeiter ist und Deine Begründung über das Sammelgebiet genügend "Tiefgang" und Sachkenntniss hat, wird Dir, auf Antrag und wenn Du keinerlei Strafen über 40 TS. hast, auch keinerlei Eintragungen wegen Drogen oder Waffendelikten, der Sachbearbeiter die "rote Waffenbesitzkarte" für den Erwerb von Waffen aus dem jeweiligen Sammelgebiet geben.

Man muss dazu sagen, dass die "roten WBK`s" mit am schwersten zu bekommen sind, da sie einen beträchtlichen "Vertrauensvorschuß" des Staates Dir gegenüber dar stellt.

Ich hoffe Dir geholfen zu haben.

FG.

Raider

Kommentar von Namenlos002 ,

Wehrmachtsordonnanzwaffen sind ein sehr weit gefasstes gebiet. Man solle eher mit sowas anfangen wie "Deutsche Dienstpistolen zwischen Januar 1943 und mai 1945". man kanndie Sammlung erst nachher erweitern.

Kommentar von Raider49 ,

Ja klar, das war nur ein Beispiel. Ich habe selber keine Sammlung und kenne nur das Verfahren aus dem Sachkundelehrgang.

Antwort
von clemensw, 51

Erst einmal 18 werden und Wörter wie "sau krass" aus deinem Wortschatz streichen.

Dann den Unterschied zwischen 

- kleinem Waffenschein (Erlaubnis zum Führen einer Schreckschußwaffe)

- Waffenbesitzkarte (Erlaubnis zum Besitz einer scharfen Schußwaffe) und

- Waffenschein (Erlaubnis zum Führen einer scharfen Schußwaffe)

verstehen.

Solltest Du dich dann immer noch für den Erwerb einer echten Schußwaffe interessieren:

1. Mitglied im Schützenverein werden

2. Regelmäßig am Training teilnehmen (min. 18x pro Jahr)

3. Bedarf vom Verein bestätigen lassen

4. Waffensachkundeprüfung ablegen

5. ggfs. MPU ablegen

6. Haftpflichtversicherung abschließen

7. Waffenbesitzkarte beantragen

8. Waffe auswählen und kaufen

Ach ja, die Kosten: So ab ca. 1.500 - 2.000€ geht es mit Kurzwaffen los, bei Langwaffen ein Mehrfaches.

Kommentar von ThommyGunn ,

Von Schießen hat er nichts gesagt, er möchte nur sammeln ;)

Kommentar von DocCyanide ,

Tresor kaufen hast du noch vergessen und die Preise sind n bissl übertrieben. Du kriegst auch schon deutlich unter 2k wirklich gute Kurzwaffen und ab 1500 geht's auch schon mit ganz brauchbaren Langen los. Bei beiden ist natürlich Open end ;-)

Antwort
von ThommyGunn, 47

Du möchtest also Waffensammler werden, das erstbeste Google-Ergebnis war das:

http://www.waffensammelpass.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten