Frage von Mausi376, 15

Wie kriege ich mein Schwesternverhältnis in den Griff?

Ich bin oft nicht gerecht zu meiner Schwester, zum Beispiel will ich ihr sehr viele Dinge nicht gönnen und tue ihr manchmal sogar weh. Ich habe mein Tun dann immer kaum, wenn überhaupt unter Kontrolle, weil ich mich immer von ihr provoziert fühle. Ich arbeite schon sehr lange daran, aber ich kriege es nie vollständig in den Griff.

Vielen Dank!

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 6

Hallo Mausi376,

ist Deine Schwester jünger oder älter als Du? Und warum fühlst Du Dich von ihr provoziert?

Bitte sei so lieb, mir diese beiden Fragen zu beantworten, denn sonst kann ich Dir keine hilfreiche Antwort geben.

LG

Kommentar von Mausi376 ,

Sie ist ein bisschen jünger als ich und ich fühle mich von ihr provoziert, weil sie oft irgentetwas verdreht und dann nicht einsehen will das es nicht stimmt, egal wie viele ihr sagen das es anders war/ist.Sie vermittelt mir oft das Gefühl das sie will das ich anspringe damit ich von den Aussenstehenden Ärger kriege.

Kommentar von Buddhishi ,

Ja, danke, verstehe. Hast Du schon mal mit Deinen Eltern darüber gesprochen?

Es wäre ganz gut, das in einer Art 'Familienrat' anzusprechen. Vorher sollte folgende Regeln vereinbart werden:

- Sachlichkeit, also z. B. bringst Du sachlich diesen Eindruck (und das heißt, nicht als Vorwurf formuliert) zum Ausdruck, dass sie Dich provozieren möchte.

Dass sie damit bezweckt, dass Du sie anspringst, damit Du von Außenstehenden Ärger bekommst ist Deine Interpretation. Hier wäre eine wiederum sachliche Frage angemessen, ob dieser Eindruck richtig ist und warum sie so handelt.

Es könnte z. B. sein, dass sie sich damit in ein besseres Licht rücken möchte, indem sie Dich schlechter dastehen läßt. Ich sage das ohne jede Bewertung. Ob sie das zugeben würde, kann ich natürlich nicht einschätzen.

Sollte das Gespräch zu emotional werden oder gar in Vorwürfe ausbrechen, gibt es die

- Stopp-Regel: Alle Beteiligten haben das Recht, in dem o.g. Fall 'STOPP' zu sagen mit der Konsequenz, dass der-/diejenige, die emotional reagiert hat, automatisch aufgefordert ist, die letzte Aussage sachlich zu formulieren.

Ist das nicht möglich, wird das Gespräch an dieser Stelle sofort beendet, alle dürfen sich zurückziehen und das Gespräch wird später, nachdem alle wieder sachlich miteinander reden können fortgesetzt. Das kann in einer Stunde oder am nächsten Tag etc. sein.

Ein Termin wird abgesprochen, aber nur durchgeführt, wenn alle dazu bereit sind. Das hört sich vielleicht etwas umständlich an, ist aber eine bewährte und sich schnell einprägende Vorgehensweie für alle Arten von Konflikten.

Probiere es bitte einfach mal aus und Du wirst sehen, dass es sehr wirksam sein wird, das Schwesternverhältnis zu verbessern :-)

Alle Gute

Buddhishi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten