Frage von sithlady33, 65

Wie kriege ich mein Mathe Problem in den Griff?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und gehe in die zehnte Klasse einer Gesamtschule. Ich bin eigentlich recht gut in der Schule (meistens einser und zweier), leider gibt es es zwei Fächer die mir regelrecht Albträume bereiten: Physik und Mathematik. In den beiden Fächern stehe ich auf sechs (!). Ich hatte zwar schon immer riesige Probleme mit dem Rechnen (wahrscheinlich eine Matheschwäche, aber die Lehrer meinten immer, bei so etwas gibt es keine Unterstützung), aber seit der neunten Klasse, habe ich eine Lehrerin die sich überhaupt nicht darum kümmert. Letztes Jahr habe ich mit großem Kampf die Versetzung geschafft, doch in diesem Schuljahr geht's um die Prüfungen. Ich habe eine große Angst vor der Prüfung, weil meine Lehrerin, der Meinung ist dass ich es eh nicht schaffen kann, da ich trotz täglich intensiven lernen und Nachhilfelehrer (er ist sehr gut und geduldig aber vor Tests werde ich so nervös das ich nichts hinkriege) immer sechsen kriege. Elterngespräche sagt meine Lehrerin immer ab, bei Fragen sagt sie :“dein Problem“ und Mitschüler darf ich auch nicht fragen. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich, damit ich wenigstens den Realschulabschluss schaffe und gibt es auch irgendwelche Möglichkeiten im Alltag mit diesem Rechenproblem klarzukommen (ich kriege schon beim bezahlen im Supermarkt große Probleme, da ich mich ständig verrechne)? Lg und ich hoffe ihr versteht meine Problematik :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Franz1957, Community-Experte für Physik, 9

Zum psychologischen Hintergrund der Mathe-Angst habe ich hier etwas geschrieben. Die Grundrechte fürs Mathe-Lernen (Math Student Bill of Rights) möchte ich Dir zur Ermutigung ans Herz legen: https://www.gutefrage.net/frage/mathe-verstaendnis-nicht-ausreichend

Um Deine Selbstsicherheit zu stärken, empfehle ich, daß Du auch allein, ohne jemanden an Deiner Seite, Mathematik übst. Du wirst dabei die Erfahrung machen, daß Du ganz alleine Mathematikaufgaben lösen kannst, und diese Erfahrung, wenn Du sie oft genug machst, wird Dir Gelassenheit geben.

Dafür ist es gar nicht besonders wichtig, wie schwierig der Übungsstoff ist. Mach ruhig viele leichte Aufgaben, auch Sachen aus den vergangenen Schuljahren, und genieße dabei so richtig das Gefühl, wie leicht alles ist und wie es flutscht.

Zum Selbstlernen und zum Nachholen der Sachen, die man nicht verstanden hat, empfehle ich diese Bücher von Lothar Kusch, weil sie viele ausführlich vorgerechnete Beispiele und Lösungen enthalten. Der Band 1 hat mir schon vor mehr als vierzig Jahren auf dem Gymnasium geholfen.

  • Band 1 - Arithmetik und Algebra: Schülerbuch
  • Band 2 - Geometrie und Trigonometrie: Schülerbuch

Falls Du noch mehr ausführliche Lösungswege haben möchtest, gibt es noch zwei extra Lösungsbände dazu. Und falls Du bis zum Abitur weitermachen willst, gibt es von Lothar Kusch auch Bände über Differential- und Integralrechnung.

Gutes Gelingen!

Expertenantwort
von DepravedGirl, Community-Experte für Mathe, 31

Hey Mädchen ;-)) !

Ich muss leider sagen, dass du richtig schlechte und desinteressierte Lehrer hast.

Ich bin mir sicher, wenn du andere Lehrer hättest, dann wäre es vielleicht anders.

Vielleicht solltest du mal die Schule wechseln.

Antwort
von Physiker1, 16

Sprich mal mit der Direktorin oder mir einer Frau aus dem Sekretariat.

Ich hoffe ich konnte helfen

LG Marco

Antwort
von weckmannu, 17

Noch mit Klassenlehrerin sprechen - dabei nicht auf Mathelehrerin schimpfen und sehr diplomatisch um Hilfe bitten, z.b. Schulpsychologen zuziehen.

Antwort
von Karl37, 12

Dein Problem nennt man den Pygmalioneffekt, die selbst erfüllende Prophezeiung aus der griechischen Mythologie.

Du bist im Innersten überzeugt schlecht in Mathe zu sein, dann hast du eine Hirnblockade. Daher ist hier die Therapie anzusetzen, die aus Erfolgserlebnisse besteht.

Eine Matheschwäche ähnlich der LRS gibt es nicht. Es gibt wohl Menschen, die weniger abstrakt denken können aber das ist für die Mathematikanforderung der 10. Klasse Gesamtschule kein Hindernis.

Du brauchst also eine Nachhilfelehrer, der pädagogische phsychologische Kenntnisse hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten