Frage von xxxberndxxx, 74

Wie krieg ich mich zum lernen?

Ich möchte jetzt bitte nichts hören, wie "ja schlalt doch mal deinen pc aus" oder "zwing dich" oder "belohne dich selbst" bitte nicht. ich möchte auch keine lerntipps, denn ich weiss sehr gut wie man lernt. ich glaub ich muss mir eingestehen das ich recht faul bin wenns ums lernen geht. ich bin daher schlecht in der schule und im unterrricht mach ich wegen meiner faulheit auch nich so recht mit. Tja ich bin eigentlich nicht dumm und bekomm das auch oft gesagt ich hab auch vor 6 jahren damals in da 5. klasse nen iq test bei nem doctor gemacht und der war irgendwie 130 oda so. ich möchte daher wissen wie ich es schaffe gut in der schule zu sein.

Antwort
von Martnoderyo, 19

Also... du möchtest Tipps wie du deine Faulheit besiegst...

...lässt aber keine Tipps zu wie man die Faulheit besiegt ala "Belohne dich"?

Versteh nicht ganz wie man da helfen soll q.q

Scheint mir so als ruhst du dich auf deinem 130er IQ ein bisschen aus und denkst dir "Passt schon irgendwie".

Anzufangen ist immer das schwerste wenn man etwas macht worauf man eigentlich keine Lust hat. Du willst es nicht hören? Aber der beste Schritt ist eben "Computer aus und einfach anfangen". Der Elan kommt dann ganz von alleine. Vielleicht denkt man sich auch dann "Jetzt bin ich dran, jetzt mach ich auch weiter."

Ganz einfach ist zu sagen: "Stört dich etwas, ändere es!" Ansonsten kannst du nicht behaupten das es dich stört, du nimmst es ja einfach so hin.

Antwort
von TheAllisons, 34

Denke einfach an deine Zukunft. Die kannst du jetzt schon gestalten, das sollte Motivation genug sein, um jetzt viel zu lernen.

Kommentar von xxxberndxxx ,

ich denke immer an meine zukunft und habe grosse pläne und ganau darum nervt es mich ja so dass ich nich lernen kann

Kommentar von TheAllisons ,

dann ändere deine Denkweise. Du lernst für dich, und für sonst niemanden. Du gestaltest dir jetzt schon deine Zukunft. Und dabei können dir die Lehrer Lernstoff anbieten. Aber lernen kannst du nur für dich. Das ist deine Entscheidung. Alles Gute

Antwort
von EGitarre, 16

Das Problem kenne ich selbst nur zu gut.  

Allerdings ist die Lösung für dein Problem denke ich schon in deiner Frage enthalten, weil mehr als "Zwing dich" kannst du im Endeffekt nicht tun. 

Ab der 7. Klasse habe ich bis zum Abi absolut nichts mehr in irgendeiner Art und Weise gelernt oder Hausaufgaben gemacht. Abi habe ich trotzdem geschafft, weil ich, genau wie du, nicht ganz dumm bin.

Ich bin jetzt in meiner Ausbildung und es hat sich nicht wirklich etwas geändert - zumindest nicht alles.

Ich bin immer noch stinkfaul und mache eigentlich nichts. Ich habe mir allerdings jetzt angewöhnt Karteikarten zu schreiben.  Ich hänge wenn ich nach Hause komme eigentlich den ganzen Tag vorm PC, aber grade da hat man genug Zeit, z.B. beim Zocken, wenn man tot ist oder so, mal eben eine Karteikarte zum Thema X zu schreiben.   Diese 20-30 Sekunden jeweils sind zwar nicht viel, aber machen einen großen Unterschied aus. Wenn du dann nicht nur immer Karteikarten schreibst, sondern sie dir vor Klausuren auch nochmal anguckst, bist du auf der sicheren Seite.

Wenn es dir so ergeht wie mir, dann bist du eigentlich recht Intelligent, und schon ein klein wenig Lernen würde reichen, um deine Leistung beachtsam zu steigern. Dich aber zu diesem Lernen zu zwingen ist recht schwer, deshalb würde ich dir empfehlen auch so eine Möglichkeit für dich selbst zu suchen, denn wenn ich jetzt für mich auf die Schulzeit zurückblicke denke ich mir, was für ein "Streber" ich gewesen wäre, wenn ich schon nur ein ganz klein wenig gelernt hätte

Antwort
von quopiam, 20

Gut wird man nur durch Lernen. Hm. Lernen oder nicht lernen ist eine Frage der Entscheidung. Entweder hat man die "Vermeideritis" und keine Lust zu lernen. Oder man hat "Aufschieberitis" und nur gerade keine Lust zu lernen. Manchmal hat man aber auch richtig Lust auf Lernen, weil der Stoff Spaß macht. Jedesmal muß man sich entscheiden, ob man lernen will oder nicht.

Gegen Faulheit ist kein Kraut gewachsen - kenn ich von mir selbst. Wenn ich mich gegen das Lernen entscheide, übernehme ich auch die Verantwortung, nämlich nichts zu wissen. Ist dann eben so. Ich habe es entschieden. 

Also: Mach klar, was Du willst und warum Du es willst - oder nicht willst. Und übernimm dann die Verantwortung dafür. Das ist alles. Und ich hab noch eine schlechte Nachricht: Das hört nie auf, ein ganzes Leben lang. *seufz" ;-) Gruß, q.

Antwort
von striepe2, 32

Du scheinst ja zu wissen, wie es geht. Gegen Faulheit ist kein Kraut gewachsen. Also, was willst du?

Antwort
von Heinrich22, 22

Du musst einfach nur wissen wofür du es machst?

Was ist das Resultat aus der erbrachten Leistung?

Ich habe auch in meinem ganzen Leben nie wirklich gut lernen können, da ich mir immer sofort irgendwas erwartet habe, und nie an die Zukunft dachte, aber seit ich das ganze so betrachte klappt es bei mir zumindest ein wenig besser.

Lg

Antwort
von 2muchsweg, 17

Lernen mit videos oder so :) klappt bei mir immer ganz gut

Kommentar von xxxberndxxx ,

ich weiss wie man lernt ich hab auch schon mal mit videos gelernt ja war ja auch ganz nett ich bin aber nicht so ein kandidat der nicht weiss wie er den stoff verstehen soll ich finde schule mega einfach und kein thema war auch nur ansatzweise kompliziert ich hab nur ein riesen problem mit ganz einfachem lernen in meinem momentanen fall :franzvokabeln

Kommentar von 2muchsweg ,

ok dann weiß ich nicht wie dir geholfen werden kann :D ohne Disziplin und "Aufraffen" kommst du im Leben nicht weit

Antwort
von Apfel2016, 33

lernen - etwas anderes gibt es nicht.

Antwort
von kuchenschachtel, 18

Wenn du weder lerntipps noch sonstige Tipps möchtest, verstehe ich nicht, wie wir dir jetzt helfen sollen...

Kommentar von xxxberndxxx ,

das lernen verstehe ich denn ich weiss wie man lernt und ich weiss auch dass ich wenn ich mal lerne sau gut bin plötzlich. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community