Frage von Matthias83737, 134

Wie krieg ich ein geordnetes Leben hin (Fitness, Training, Studium, Lifestyle, Finanzen)?

Sehr geehrte Forum Mitglieder,

da ich momentan immense Probleme mit meinem Körper, mit meiner Zeit und allgemein habe Frage ich um euren Rat und bitte um eure Erfahrung.

Details zu meiner Person: Ich bin 27 Jahre alt und studiere Maschinenbau an einer hessischen Hochschule für Technik. Ich trainierte in einem Fitnessstudio regelmäßig von 2011 – 2015. 4 mal die Woche (Brust, Rücken, Schulter, Beine). Leider hab ich nicht mit einem klassischen GK Plan angefangen, weil die Trainer in meinem Fitnessstudio konsequent dagegen sind.

Nun bin ich seit 2015 ins schleudern gekommen, was Ernährung, Training und Freizeit betrifft. Grund ist der Start des Studiums. Seit diesen Tag an schaffe ich es nicht mehr 4 mal die Woche ins Training zu gehen und auf die Ernährung zu achten. So dass ich oftmals schlechtes Zeug esse und manchmal nur 2 mal die Woche ins Training gehe. Die „Trainer“ in meinem Fitnessstudio haben leider auch keinen Rat für mich.

Ich probiere seit einigen Monaten einen GK (3 mal Woche). Was zeitlich zwar funktioniert, jedoch „spüre“ ich den Muskel nicht mehr so wie früher. Ich hatte eigentlich so gut wie jedes mal nach dem Beintraining Muskelkater. Auch bei Brust musste ich nur etwas variieren und ich hab den Muskel gespürt und konnte Muskelkater aufzeichnen.

Die Form ist selbstverständlich auch extrem schlecht geworden. 178 cm Groß, 98 kg schwer, KFA 25 %, Drücke (mit Stangengewicht) 90 kg 5 Wdh, Beuge (mit Stangengewicht) 80 kg 5 Wdh. jedoch nur an der Multipresse, freie KB schaffe ich nicht, ich „falle“ nach vorne Hebe (mit Stangengewicht) 70 kg 5 WDH, jedoch nur wenn ich Stange nicht ganz ablege. Bei den letzten 5 cm von der Bewegung die eigentlich von den Beinen kommen sollte (oder Hüfte), mach ich einen Katzenbuckel.

Bei meinem früheren 4er Splitt, lag der Fokus gar nicht oder nur sehr wenig an den Grundübungen. Glaube ich habe deswegen eine leichte Fehlstellung.

Meine Schwächen ganz klar Bauch, Beine, Hüfte, unterer Rücken.

Nun versuche ich im Internet einen Rat zu bekommen, der mir Hilft das ganz Problem wieder zu beseitigen und zeitlich auch allgemein hinzukommen. Das Problem ist (beim 4er Splitt die Woche) dass ich es zeitlich nicht schaffe.

Ich investiere extrem viel Zeit in mein Studium, wesentlich mehr als der eine oder andere Kommilitone, einfach nur damit ich mit guten Noten durchkomme und nicht ausgesiebt werde. Zusätzlich arbeite ich als Werksstudent bis zu 20 h die Woche je nach Bedarf der Firma.

Es gibt also durchaus Wochen an denen ich zum Vollzeitstudium, 20 h noch arbeiten muss, sodass ich nur 2 mal in dieser Woche ins Training komme! Den Job aufgeben ist keine Option, da ich mir sonst das Studium nicht leisten kann. Wie also krieg ich das ganze unter einen Hut, ich kann mir durchaus vorstellen, dass es Menschen gibt, die im selben Problem steckten oder es noch stressiger haben. Freunde, Familie, Freundin kommen zu den „Freizeitaktivitäten“ ja auch noch dazu. Euer Matthias

Antwort
von Akka2323, 62

Zweimal die Woche reicht völlig. Mach Dich nicht verrückt und kaputt. Du bist sportsüchtig. Das Studium ist wichtiger.

Antwort
von HanniManni04, 15

Hallo Matthias,

ich bin etwas älter als Du und trainiere auch schon wesentlich länger.

Studium, Familie usw. führen dazu, dass man das Training auch mal vernachlässigt. Panik schieben hilft da nicht! Wenn Du wieder mehr Zeit hast und intensiver trainierst, wirst Du relativ schnell wieder Dein altes Niveau erreichen (Memory-Effekt).

Über einen anderen Trainingsplan o.ä zu diskutieren wäre an dieser Stelle überflüssig, denn wenn Du nur unregelmäßig trainieren gehst (2x pro Woche) bringt ein neuer Plan auch nichts.

Ich vermute aber, dass Du mit zu wenig Intensität trainierst oder zu lange dieselben Übungen / Wiederholungen gemacht hast.

Dass sich ein GK-Plan anders anfühlt, als ein Split liegt in der Natur der Sache. Bei 2x pro Woche wäre ein Splitt aber auch nix.

Trotz allem Stress solltest Du mehr auf Deine Ernährung achten. Wenig Zeit ist da nur eine faule Ausrede.

Antwort
von kevin1905, 57
  1. Führt du Wochen- und Monatspläne?
  2. Was ist dir am wichtigsten? Was ist dein Zeil?
Antwort
von relevant, 74

Fitness und Studium sind zwei sehr anspruchsvolle Dinge. Konzentriere dich auf eine Sache stärker. Wenn du dir als Ziel setzt nur zwei mal die Woche zu trainieren wird dafür deine Ernährung wieder ausgeglichener sein.

Plane dir auch Tags Ruhezeiten ein (Schlaf). Nachtruhe ist bei einer so hohen Anspannung enorm wichtig. Du kannst von deinem Körper nicht nur fordern...

Antwort
von SirKermit, 90

"Meine Schwächen ganz klar Bauch, Beine, Hüfte, unterer Rücken."

Nein, der Kopf ist deine Schwäche. Du tanzt auf allzu viel Hochzeiten. Sport muss temporär in das 2. Glied rücken, der ist fürs Studium und die Sicherung deiner Finanzen in dieser Situation völlig unwichtig.

"Freunde, Familie, Freundin kommen zu den „Freizeitaktivitäten“ ja auch noch dazu"
Auch dieses Umfeld sollte sich ein wenig zurück halten, solange du studierst. Es ist deine Ausbildung, die machst du nur für dich selber. Das hat auch nichts mit Egoismus zu tun, das ist Eigenschutz, falls du dich einem Druck aus diesem Umfeld ausgesetzt fühlen solltest.

Sorry, knallhart und einfach.

Antwort
von Mike1405, 9

Deine Situation ist genau die gleiche wie meine. Studium, 20h-Job und wenn möglich 3 mal die Woche Gym, aber oft nur 2 mal möglich.

Erstmal wäre interessant, was dein Ziel ist? Kraft oder Aussehen?

Unabhängig davon, kommt bei dieser Frequenz aber sowieso nur noch ein GK-Plan in Betracht. Es sei denn, Beine sind dir nicht wichtig, dann könntest du:

  1. 2-3 mal die Woche Oberkörper trainieren und je nach Zeit einfach 1-2 mal pro Woche 5x10 Leg Press + 5x10 Leg Curls machen. So mache ich es gerade. Ist absolut nicht optimal und man muss auch auf muskuläre Dysbalancen achten, aber Beine haben bei mir gerade gar keine Priorität. Oder:
  2. Einen 2er Split machen und die Beine nur einmal die Woche trainieren. Allerdings ist einmal wirklich fast kein mal, sodass es beinahe Zeitverschwendung wäre. Damit würdest du lediglich erreichen, deine bisherige Beinmuskulatur zu erhalten. Noch ein Problem: Wenn du mal nur 2x die Woche trainieren kannst, trainierst du entweder Beine in dieser Woche gar nicht oder Oberkörper einmal zu wenig. Und noch eins: höllischer Muskelkater bei nur einmal Beintraining die Woche. 

Ich empfehle dir einen sinnvollen GK-Plan 2-3 mal die Woche. Die Trainingseinheiten werden dann allerdings auch extrem lang, weil du das benötige Bein- UND Oberkörpervolumen jeweils in EINE Einheit quetschen musst. 

Muskelkater ist übrigens kein guter Indikator für Muskelaufbau. Google dazu mal "Fitness Experts" Muskelkater.

Hilf mir also erstmal, dir weiterzuhelfen:

  1. Was ist dein Hauptziel?
  2. Willst du unbedingt Beine trainieren?
Antwort
von ichbinql, 42

Summa summaru solltest du es einfach machen und nicht groß drueber nachdenken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community