Frage von sheepydo, 40

Wie korrekt Nebenkosten abrechnen ohne getrennte Leitungen?

Hallo zusammen,

wir stehen vor der Aufgabe ein Zweifamilienhaus zu vermieten. Dieses hat einen zentralen Gasbrenner und einen zentralen Wasserspeicher mit Zirkulationsleitung in beide Wohnungen.

Für die Heizkörper gibt es zwei getrennte Pumpen, hier gibt es bestimmt Wärememengenzähler die man nutzen kann.

Aber was ist mit dem Rest? Wasser, Warmwasser, Zirkulation etc?

Danke!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sheepydo,

Schau mal bitte hier:
Heizung Nebenkosten

Antwort
von anitari, 26

Ich geh mal davon aus das der Vermieter nicht mit in dem Haus wohnt und die Wohnungen einzeln vermietet werden.

Dann müssen die Heiz- und Warmwasseraufbereitungskosten zwingend nach der Heizkostenverordnung abgerechnet werden.

Das heißt i. d. R.  30 % der Gesamtheizkosten nach der Wohnfläche und 70 % nach Verbrauch.

Um den Verbrauch zu erfassen müssen all Heizkörper mit Heizkostenverteielern ausgestattet werden und für Warmwasser je ein Zähler in der Wohnung.

Weiterhin ist ein extra Wärmemengenzähler für die Erfassung des Energieverbrauch für die Warmwasseraufbereitung nötig.

All diese Messgeräte kann man auch mieten z. B. bei Brunata, Techem oder ista. Die Gerätemiete kann zusammen mit den anderen Kosten der Heizungsanlage auf die Mieter umgelegt werden.

Diese Firmen machen auch Heiz- und Betriebskostenabrechnungen.

Am besten lasst Euch das beraten bzw. holt Euch mehrere Angebote ein.

Sind keine Kaltwasserzähler vorhanden kann der Verbrauch entweder nach der Personenzahl, wenn vertraglich vereinbart, oder nach der Wohnfläche abgerechnet werden.

Zwischenzähler zu installieren wäre natürlich optimal. Auch die kann man bei den genannten Firmen mieten und die Miete umlegen.

Zu den Kosten der Heizungsanlage gehört neben den Heizenergiekosten auch die Kosten der Wartung, der Emissionsmessung und der Betriebsstrom.

Das Thema ist so umfangreich das man das hier nicht alles erklären kann.

Am besten werdet Ihr Mitglied bei Haus & Grund. Dort wird Euch rund um die Vermietung geholfen.

Antwort
von LittleArrow, 14

anitari hat Deine Frage möglicherweise schon weitgehend bearbeitet. Allerdings ist die erwähnte 30/70-Regel das eine Extrem, das andere die 50/50-Verteilung und dazwischen ist alles möglich. 

Ist die genannte Aufgabe die Erstvermietung oder bestehen schon Mietverträge? Wohnt der Eigentümer mit im Zweifamilienhaus?

Was soll das hier heißen: "hier gibt es bestimmt Wärmemengenzähler die man nutzen kann."? Kennst Du das Haus nicht oder willst Du Wärmemengenzähler erst noch installieren?

Antwort
von harmersbachtal, 14

Halbe/ Halbe

Antwort
von maggylein, 24

ich kenne das nur so das je nach Bedarfsart entweder nach Personenzahl oder nach qm aufgeteilt wird...
oder es müssten halt Zwischenzähler eingesetzt werden

Kommentar von anitari ,

ich kenne das nur so das je nach Bedarfsart entweder nach Personenzahl oder nach qm aufgeteilt wird...

Das ist bei Heiz- und Warmwasserkosten, bis auf eine Ausnahme, nicht zulässig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community