Wie konnte von so einem Rechsstaat(vllt sogar rechsstaaltlicher als in anderen westlichen Länder) die Nazis so ein Verbrechen durchführen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gab zur damaligen Zeit viele Probleme, ein Verlorener Krieg, Arbeitslosigkeit, Geldmangel etc.

Antisemitismus war zu dieser Zeit auch weit verbreitet.

Hitler hat es den Menschen einfach gemacht und gesagt die Juden sind an allem Schuld und in gewisser weise sieht man es heute wieder. Wenn heute etwas schief läuft dann ist der Grund für viele Menschen die Ausländer oder die Flüchtlinge...

Es ist eben leichter jemanden die Schuld zu geben als zu sagen der Grund für die Situation ist kompliziert und nicht so einfach zu erklären.

Hitler hat auch Arbeit versprochen und vielen Deutschen das gesagt was sie damals haben wollten.

Darum wurde Hitler gewählt und als er die Macht an sich gerissen hat, wurde auch so einiges von der Propaganda in die Köpfe der Menschen eingebrannt.

Das führt letztendlich dazu, dass man von Hitler so ein gutes Bild hatte.

Außerdem was deutsch ist und was undeutsch ist, hat sich im Lauf der Geschichte immer wieder verändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja grob mal meine Geschichtskenntnisse von der Schule wieder ausgegraben war es glaube ich so das

sich die NSDAP gebildet hat und diese dann immer einflussreicher wurden Hitler wurde durch List dann Kanzler 

durch den Reichtagsbrand hatten sie dann schonmal einige Parteien los da die NSDAP sagte die und die Partei steckt dahinter.

und dann wurden  Wahlen durchgeführt und da die Nazis anfangs nur wenig stimmen hatten haben sie die Wahlen verlassen was zur erneuten Wahl führte wo sie dann mehr stimmen hatten das machten sie einige male bis sie die Absolute Mehrheit erlangten 

Die Wahlen waren nicht mehr frei, weil die mit der NSDAP konkurrierenden Parteien mit Hilfe des Staatsapparates massiv benachteiligt und verfolgt wurden.

brachten dann ein Gesetz durch das nur die NSDAP erlaubt ist und keine neue Partei gegründet werden konnte. (ermächtigungsgesetz)

dazu wurden dann alle anderen Parteien gezwungen einzustimmen und da glaube ich die SPD nicht mit machen wollte wurden diese verhaftet.

Edit: Hab gerade eine Seite gefunden dazu

http://geschichtsverein-koengen.de/Hitler.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

typisch deutsch ist eher ein sozialer und demokratischer Bundesstaat bzw
allein schon der Rechtsstaat und die antikorrupte Haltung

So ein Blödsinn, du schreibst doch selber das Deutschland lange Zeit vor dem Dritten Reich schon eine Diktatur war. Denn ein König oder Kaiser ist für mich nichts anderes, auch wenn es dafür andere Worte gibt, die nicht ganz so negativ behaftet sind.

Dann liest nochmal nach, wie die "Genossen" unter Hitler mit ihrer NSDAP an die Macht gekommen sind. Das ging über demokratische Wahlen in der jungen Weimarer Republik und einem Fehler von Hindenburg, ihn ohne deutliche Mehrheit zum Kanzler zu machen. Nach Machterhalt wurde sofort sämtliche Opposition mundtot gemacht und da schon wurden einige Jahre vor Kriegsbeginn KZs für politische Gegner errichtet.

Das ist typisch Deutsch!

Deswegen muss man sich als Demokrat immer und jederzeit gegen Extremisten und Radikale stellen umso etwas erneut zu verhindern und zwar sofort in allen Ansätzen. Denn man sieht ja im Ausland schon hier und da, dass die Geschichte in Ansätzen sich wiederholen will und demokratische Grundwerte beschnitten werden sollen. Polen, Türkei, Russland.... und noch mehr - mit der AfD jetzt auch wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von flash392
06.04.2016, 00:16

Monarchie ist keine Diktaktur! Und die preußischen Könige vor Wilhelm und sein Großvater galten als sehr liberal! Friedrich der Große z.B. war ein aufgeklärter Deutscher!

0

also ich kenn das nur aus historienfilme ... und da waren sie schon vor 1914 krass drauf ... das hat sich nach dem krieg nur noch verschlimmert und gipfelte dann halt im zweiten WK.  Ich würde nichtmal in einem Deutschland mit den Leuten von 1913 wohnen wollen ... alle irgendwie hochnäsig und ausländerfeindlich.  Schwarze hat man auch schon da ohne zögern über den Haufen geschossen wenn sie sich nicht als Sklaven unterworfen haben ... und lauter so Dinge.  Wer das kann, der kann auch leicht Juden in KZ schicken. Ich bin froh dass sie den 2.WK verloren haben (und auch den 1.) ---- die waren da so drauf als würde man heute die PEGIDA an die Macht kommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung