Wie konnte Mendel wissen, dass eine homozygote Parentalgeneration vorlag bei der Kreuzung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mendel hatte Glück mit seinen "Erbsen". Da sie Selbstbefruchter sind, ist ihr Erbgut mehr oder weniger homozygot.  Ohne diese Voraussetzung hätte er seine Regeln kaum aufstellen können. Er hat seine Beobachtungen auch auf einfach beobachtbare Merkmale beschränkt und er hatte wieder Glück, dass diese Anlagen monohybrid vererbt werden und auf verschiedenen Chromosomen liegen. Bei einer heterozygoten Ausgangspopulation hätte er viel länger kreuzen müssen. Seine Versuche mit anderen Pflanzen (Habichtskräuter) sind ergebnislos geblieben, weil die P-Generation nicht homozygot war und auch Apomixie (ungeschlechtliche Samenbildung) vorkommt.

Wäre es aber Rw mit ww dann wären sowohl weisse als auch rote nachkommen, oder?

Ja, so ist es.

Seine große Leistung war die Erkenntnis, dass Erbanlagen in Körperzellen doppelt vorhanden sind und dass an die Nachfolgegeneration nur der einfache Satz der Merkmale weitergegeben wird.  Dazu musste  er ein wenig Statistik betreiben.

Zu Mendels Zeiten war nichts bekannt über Chromosomen, Gene oder Meiose, seine Ergebnisse wurden von seinen Zeitgenossen ja nicht einmal als etwas Besonderes wahrgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

er hat die Pflanzen  der Parental und ersten Tochtergeneration selbst bestäubt und versucht auszuschließen, dass sie fremdbestäubt werden, somit konnte er die Pflanzen zur Bestäubung nutzen, die genau die gewünschten Merkmale aufweisten. Er hat sich auch auf wenige Merkmale beschränkt, z.B. Samenform und Farbe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aslanyav
09.09.2016, 18:22

Ja aber wie war er sich sicher dass die parentalgen. homozygot war?

0

Er hat die planzen der parentalgeneration sehr vermehrt, beziehungsweise sich bestäuben lassen. Und als die Erbsenpflanzen nach etlichen versuchen noch die selbe farbe hatten, hat er angenommen, dass sie homozygot sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aslanyav
09.09.2016, 18:39

Also stimmt meine aussage oben?

0
Kommentar von Freund16
09.09.2016, 18:42

Wenn R das dominante gen ist, ja

0
Kommentar von Freund16
09.09.2016, 18:42

*allel

0
Kommentar von aslanyav
09.09.2016, 19:30

Ja genau, das R ist das dominante Allel

0