Wie konnte man vor der Einführung des Atommodells verschiedene Ladungen nachweisen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Man hat schon früh festgestellt, dass Bernstein Staub und andere sehr kleine Gegenstände anzieht, nachdem man ihn mit Fell gerieben hat.

Irgendwann hat man festgestellt, dass es auch Abstoßung gibt, und später, dass es Zusammehänge dazwischen gibt, welche "geladenen" Gegenstände sich anziehen bzw. abtoßen. Aus diesen Regeln hat man geschlossen, dass es zwei verschiedene Arten dieses Typs Ladung gibt.

Eine der Ladungsarten hat man "positiv" und die andere "negativ" genannt - letztlich willkürlich. Je nachdem, ob eine Ladung bekannten Vorzeichens angezogen oder abgestoßen wurde, konnte man sagen, welches Vorzeichen die unbekannte Ladung hatte.

Dann kamen frei durch den Raum fliegende Ladungen hinzu, die negatives Vorzeichen hatten - die nannte man Elektronen. Irgendwie kam man darauf, dass das wohl Bestandteile des Atoms waren. Und noch ein paar weitere Zwischenschritte zum Bohr-Sommerfeld-Modell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn irgendetwas angezogen wird muss da wohl etwas dahinter stecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McMilfhunter
05.09.2016, 21:25

Ja, aber woher wusste man, dass der Körper positiv oder negativ geladen ist?

0