Frage von Jungbrutalheiss, 77

Wie konnte man eigentlich Fotos von der Milchstraße aufnehmen?

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Universum, 38

Hallo Jungbrutalheiss,

konnte man nicht. Wir liegen mit dem Sonnensystem nun einmal in der galaktischen Ebene und kommen da auch nicht kurzfristig raus.

Bilder, die die Milchstraße von oben zeigen, sind berechnet. Und das ist gar nicht so leicht. Man muss eine Menge Daten mit in die Rechnungen einfließen lassen. Unter anderem Entfernungsmessungen, Messungen der Massen der Objekte und Messungen der Eigenbewegungen.

Wie das geht, ist hier sehr gut erklärt:

https://astro.uni-bonn.de/~deboer/galstruc/galstr.html

Grüße

Antwort
von stey1954, 35

@ Jungbrutalheiss,

das, was uteausmuenchen sagte, stimmt 100%. Diese Frau weiß, was sie redet!!!

Ich erzähle Dir nur, wie Du die Milchstraße selber aufnehmen kannst. Wenn Du irgendwo aufm Lande bist, weit entfernt von den Lichtern der Städte und Luft rein aber nicht zu feucht ist (es gibt auch Nächte, wo Gestirne besonders klar und gut leuchten, wie in der Atacama Wüste, Paranal /Chile), kannst Du mit einem ganz normalen Fotoapparat mit Zoom längste Belichtung wählen, Fotoapparat aber fixieren, sonst wird es unscharf und Auslöser drücken. Voilà!

PS. Du befindest Dich ca. 26 000 Lichtjahre vom Zentrum unserer Galaxis entfernt. Also, da die aber ca. 100 000 LJ lang und ca. 3 000 LJ breit ist, nimmst Du mit Deiner Kamera nur die Seite, die zur Galaxismitte zeigt, weil nur die Seite "hell genug" leuchtet um sie aufnehmen zu können. In Deinem Bild hast Du dann: 26 000 LJ bis zur Mitte unserer Galaxie + 52 000 LJ ab Mitte bis ans gegenüber liegende Ende der Galaxie = 78 000LJ  der Tiefe und das Ganze von oben bis unten ist ca. 3 000 LJ dick.

Liebe Grüße und viel Spaß <(●_●)>  Pippa & Rozina  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten