Frage von bbygirl3, 83

Wie konnte Hitler Reichspräsident und Reichskanzler in einem sein, Lücken der Weimarer Verfassung, Wie wurde man legal Reichspräsident?

Hey, Und zwar muss ich für ein Referat etwas eher kompliziertes wissen.. Es geht um die NS-Zeit. Hitler war ja Reichskanzler und Reichskanzler ist er ja auf "legalem" Weg geworden. (laut der Weimarer Verfassung) Aber später ist er ja auch Reichspräsident geworden und hat dann beide Ämter gleichzeitig verwaltet... Mein Lehrer meinte also Hitler hat Lücken in der Weimarer Verfassung gefunden welche ihm geholfen haben Reichspräsident zu werden. Was sind das für Lücken ? Außerdem wie wird man den normalerweise also laut der Weimarer Verfassung Reichspräsident? Ich hoffe jemand kann mir helfen.. Ich verzweifel hier echt..

Antwort
von archibaldesel, 56

Das stimmt nicht ganz. Die Nazis haben die Gesetzeslage einfach geändert. Aber Eins nach dem Anderen:

Eigentlich wurde der Reichspräsident vom Volks gewählt. Hitler ist auch einmal gegen Hindenburg angetreten und hat verloren. Im Juli 1933 erließ die nationalsozialistische Regierung unter Hitler ein Gesetz über Volksabstimmung. Damit war es möglich, die Verfassung mit einfacher Mehrheit einer Volksabstimmung zu ändern.

Einen Tag vor Hindenburgs Tod am erließ die Reichsregierung das Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs, das die Ämter der Kanzlers und des Präsidenten vereinigte. Es trat nach Hindenburg Tod in Kraft und wurde nachträglich per Volksentscheid legitimiert.

Also nicht die Weimarer Verfassung hatte eine Lücke, sondern die Nazis haben sie in ihrem Sinne abgeändert.

Kommentar von bbygirl3 ,

Echt Dankeschön, gibt es den eine Seite wo ich alles nochmal genauer nachlesen kann?

Kommentar von bbygirl3 ,

Achso ja und meinst du mit Reichsregierung die NSDAP. Weil der Reichstag wurde ja durch das Ermächtigungsgesetz "entlassen"?

Kommentar von archibaldesel ,

Nein, die Reichsregierung setzte sich aus der Kanzler und den Ministern zusammen.

Kommentar von archibaldesel ,

Probier es mal bei Wikipedia. Ich würde über den Suchbegriff Reichspräsident einsteigen.

Kommentar von Mastrodonato ,

Es fand also eine Volksabstimmung statt?

Kommentar von archibaldesel ,

Ja, anstelle der Neuwahl zum Reichstagspräsidenten, die dafür abgesagt wurde.

Kommentar von archibaldesel ,

Ich habe nochmal nachgeschaut, es war am 19.08.1934.

Kommentar von PatrickLassan ,

Das Gesetz über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs verstieß übrigens sogar gegen das Ermächtigungsgesetz, da dort ausdrücklich festgelegt war, dass das Amt des Reichspräsidenten von diesem Gesetz unberührt sein sollte.

Kommentar von Maxieu ,

"...dass das Amt des Reichspräsidenten von diesem Gesetz unberührt sein sollte."

Sicher?

Im Gesetzestext heißt es doch:

Die Rechte des Reichspräsidenten bleiben unberührt.

Ich bin der Frage noch nie nachgegangen, aber "Amt" und "Rechte"
sind nach meinem Laienverständnis nicht dasselbe.
Hätte es Amt geheißen, wären m. E. tatsächlich alle Art. der Weimarer Verf., die den RP betreffen, ausgeklammert gewesen.
Da dort aber "Rechte" steht, geht es doch wohl eher nur um die Befugnisse des amtierenden RP im Verhältnis zu anderen Verf.organen, vielleicht aber nicht um die Frage, wie er ins Amt kommt.

Weißt du da Genaueres?

Antwort
von Mastrodonato, 45

Es gab das Ermächtigungsgesetz, gestützt darauf konnte Hitler machen was er wollte. Aber sicher bin ich da nicht. Habe die Frage auch hier reingestellt:

http://geschichte-forum.forums.ag/t838-wie-wurde-rechtlich-hitler-reichsprasiden...

Antwort
von Minajaan123, 38

Das hatte ich mal im Geschichtsunterricht, so genau kann ich das nicht sagen da es Jahre her ist, aber ich kann mich daran erinnern, das wir eine Diskussion starteten ob es eine "Machtübernahe" oder "Machtergreifung" Hitlers war. Diese beiden Begriffe sind sehr relevant und ergooglenswert! 

Kommentar von Maxieu ,

bzw. Machtübergabe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community