Wie konnte es zu der schrecklichen damaligen Situation der Juden (dem Holocaust) kommen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, es war nicht Angst, sondern es war der Bevölkerung einfach egal, recht viele profitierten (von den frei gewordenen Wohnungen, von den viel zu billig verkauften Gütern, von den frei gewordenen Stellen, von den massiv übertriebenen Steuern, von der ganzen Art und Weise, wie der deutsche Staat die Juden bestohlen und ihr Eigentum konfisziert hat).

Warum sollten sie also etwas dagegen sagen?

Es war nicht primär Angst, es war primär Indifferenz und in weiten Teilen auch Boshaftigkeit oder Gier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das die menschen angst hatten sich für die juden einzusetzen ,aber auch das mansche menschen wirklich gegen sie waren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst, Gehirnwäsche/Manipulation --> der Auffassung sein, das richtige zu tun, wenn man die Juden jagt ect.

Sollte dir als Stichpunkte hoffentlich reichen, bei genaueren fragen einfach raus hauen ;)
MfG, Valentin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwer musste ja der Sündenbock sein... Damals einfach alles auf den Juden schieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Grund war die "schleichende" Einführung der Gesetze gegen die Juden.

http://forge.fh-potsdam.de/~SWABD/gesetze.htm

Ein weiterer die ständige Beeinflussung der Menschen durch die Presse, die Schulen, die Reden usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung