Frage von shyguy8, 34

Wie konnte der 30- jährige Krieg ein europäischer Konflikt werden?

Wie konnte der Krieg Gesamt-Europa betreffen, obwohl er doch im kleinen Böhmen begann?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 8

Das hatte verschiedene Gründe.

Die Herrscherdynastien waren eng miteinander verwandt. Beispiele:

-  Der Böhmische "Winterkönig", Friedrich von der Pfalz, war mit einer Tochter des englischen Königs verheiratet. Seine Mutter stammte aus dem Hause Nassau-Oranien (gewissermaßen die Regenten in den Niederlanden). Nach seinem Sturz erhielt er Hilfen von beiden Ländern, in den Niederlanden verbrachte er sein Exil.

-  In Spanien und im Heiligen Römischen Reich regierten Zweige der Habsburgerfamilie, die sich gegenseitig unterstützten. Spanien führte seit Jahrzehnten Krieg gegen die "Republik der Vereinigten Provinzen" (der Niederlande), unterstützt von ihren habsburgischen Verwandten. Frankreich wiederum fühlte sich von den Habsburgern in Spanien, die in Italien auch das Herzogtum Mailand und das Königreich Neapel regierten, und den österreichischen Habsburgern im Reich in die Zange genommen.

Es gab also vielfältige dynastische und machtpolitische Gründe für europäische Mächte, die im Reich entstandenen Kriegsparteien zu bekämpfen oder zu unterstützen.

Natürlich gab es für gewisse Bündniskonstellationen neben machtpolitischen auch konfessionelle Gründe. Beispiele:

-  Der Eingriff Christians IV. von Dänemark in den Dreißigjährigen Krieg 1625 war einerseits durch den Wunsch motiviert, die Protestanten im Reich gegen die katholischen Mächte Bayern und Österreich zu schützen, zugleich, um im Wettkampf mit Schweden Einfluss auf Norddeutschland und die Ostsee zu gewinnen.

-  Nach der Niederlage Dänemarks griffen 1630 die Schweden unter König Gustav Adolf aktiv auf der Seite der Protestanten in den Kampf ein und verhinderten einen Sieg Bayerns und Österreichs. Schweden wurde in der Folge für gut 100 Jahre zu einer Großmacht, es war neben Frankreich Garantiemacht des Westfälischen Friedens.

Auf diese Weise waren die Niederlande, Spanien, Italien, Frankreich, Dänemark und Schweden direkt in den Dreißigjährigen Krieg verwickelt, Großbritannien wenigstens indirekt, als Geldgeber.

MfG

Arnold


Antwort
von voayager, 11

Kriege wecken Begehrlichkeiten, auch bei den Nachbarn, und werden befeuert durch die Schwäche der Streitenden. Kommt hinzu, dass Deutscvhland genau in der Mitte von Europa liegt, daher etliche Nacvhbarstaaten hatte und hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten