Frage von anon12416, 117

Wie konnte Adolf Hitler, ein Langzeitarbeitsloser, zum größten und schrecklichsten Volkstribun aller Zeiten werden?

Wie war das nur möglich?

Antwort
von bahoma, 45

Sehr gute Rethorik. Ein Mann des einfachen Volkes. Arbeitsloser? DAS ist doch einer von "uns". Der sagt, was DU als Wähler hören willst. Dein Volk ist einfach das Beste, Tollste, er wird DIR und dein Land das Beste besorgen. Dazu die richtigen Leute, Situationen gekannt.

Viele Wähler fallen auf Versprechen rein.Ist heute so wie damals. Viele Parteien oder Personen versprechen Dinge, die niemals umsetzbar sind. Und? Sie werden gewählt, wie das funktionieren soll,fragt die Masse nicht.

Gruppeneffekt. Jubeln in einem Raum 50 Anhänger, werden 20 unentschlossene mitjubeln. Vermute gutes Marketing... er konnte sich und seine Vision verkaufen. Der Wähler ist "dumm", hinterfragt halt nicht. Diese Kombination: wow,einer von uns, einer der mir verspricht, dass es mir besser geht... den wähle ich.

Er war halt auch nicht langweilig, er konnte Begeisterung wecken. Er konnte seine Vision halt verkaufen. Und er hat es verstanden seine Macht relativ clever auszubauen. (Ermächtigungsgesetz usw).

Bevor das hier positiv rüberkommt: er hat halt die Masse manipuliert. Und sich so halt Schritt für Schritt nach oben manipuliert. Und seine Möglichkeiten, die sich mit seinem Aufstieg ergeben haben,konsequent genutzt.Die richtigen Leute um sich geschart... fertig

So traurig das alles ist, aber er hat es einfach verstanden, das Volk für sich zu nutzen und zu manipulieren.

Kommentar von anon12416 ,

Stimmt - ich habe mal gelesen dass er sich intensiv mit Massenpsychologie beschäftigt haben muss. Daran hatte ich nicht gedacht.

Antwort
von JBEZorg, 19

So wie das bei vilen Schulabbrechern und Langhzeiterfolglosen war. Dass der Mensch nicht gleich seinen Platz in der Gesellschaft findet bedeutet nichts, dass er nichts kann. Und Hitlers Talente waren auch in einem Bereich, der keine klare Karriereleiter hat. Er war ein guter Redner und es gibt keinen Beruf Redner. Er war ein hinterhältiger, rücksichtsloser, berechnender Politiker aber um die Talente erstmal umzusetzen muss man erstmal den Fuss in die Türe der Macht stecken und das geht nicht ohne Geld was er nicht hatte aber "freundlicherweise" von den Leuten, die ihn an die Macht gebracht haben bekam.

Antwort
von Dahika, 21

Da spielen sehr viele Gründe eine Rolle. Der verlorene Weltkrieg, teilweise Verelendung der Bevölkerung, mit Demokratie konnten sehr viele Leute nichts anfangen. Und da kommt dann so ein genialer Redner - und das war er wirklich - daher und vermittelt den Leuten Hoffnung. Und die rennen ihm dann nach. Jedenfalls die, die für so was empfänglich sind.

Ich wette übrigens, wenn Frauke Petry von der AFD so reden könnte wie Hitler, hätte sie auch dreimal so viele Anhänger.

Antwort
von Lexa1, 58

Wie A.H. aufgestiegen ist, ist lang und breit schon mehrmals veröffentlicht worden. Darüber findet man im Netz bestimmt sehr viele Treffer. Alles hier ausführlich zu schreiben wäre zu viel. Da hilft Google.


Antwort
von Othetaler, 34

Weil es damals noch kein Hartz-IV TV gab. Hätte er die entsprechenden Sender gesehen, wäre er wahrscheinlich auf dem Sofa geblieben.

Antwort
von Juli277di, 26

Dies hatte mehrere Faktoren: Er war glühender Antisemit, ein hervorragender Rhetoriker und ein Nationalist. Auch war das Deutsche Reich zu dieser Zeit gedemütigt vom Versailler Vertrag.Das nutzte Hitler in seinem Parteiprogramm aus (NSDAP). Dazu kamen noch viele persönliche Rückschläge wie z.B. der Tod seiner Mutter (die er besonders verehrte) und seinen Geschwistern. Nach dem Tod der Mutter Übersiedlung nach Wien, wo er sich zweimal vergeblich an der Kunstakademie bewirbt. Später tritt er als Kriegsfreiwilliger in das Bayerische Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 16 ein und wird mit dem Eisernen Kreuz II. Klasse ausgezeichnet.

Kommentar von Dahika ,

Der Tod der Mutter, seine Wiener Jahre, etc... mögen erklären, warum er so wurde, wie er wurde. Aber sie erklären nicht, wieso er zum "Führer" werden konnte.. Die NS Zeit ist durch die Einzelpersönlichkeit nicht erklärbar.

Kommentar von LukDill02 ,

Er bekam auch das Eiserne Kreuz 1. Klasse

Antwort
von yBILAL, 57

Nun, er war ja auch recht schlau .... Er hat die richtigen leute gekannt, die richtigen reden gehalten, bei den richtigen momenten das richtige gesagt, bei den richtigen leuten gewesen, und die richtigen leute haben ihn gesehen...

Dann hat er ja zuerst eine stellung bekommen, dort hat er sich ja ausgebreitet und kandidiert ....

Antwort
von Pauli1965, 37

Dann beschäftige dich doch mal mit der Geschichte. Dann kommst du selbst drauf.

Antwort
von TheAllisons, 45

Durch falsche Infos, die die Leute hatten und durch falsche Hoffnungen, die er verstanden hat zu  wecken

Antwort
von eversoul, 38

Wie sagt man so schön; Es braucht immer einen Sündenbock und die besten sind, die nicht sehr helle im Kopf sind und eine höllen Wut gegen alles mitbringen. Die frage sollte jetzt heissen; Wer hat ihn auf seinen Thron gesetzt? 

Antwort
von Miramar1234, 50

Wie kommt Kuhscheisse aufs Dach? Hat sich Kuh auf Schwanz geschissen und mit Wucht hinaufgeschmissen.^^

Antwort
von FragaAntworta, 45

War er nicht, er war ja kein Römer und nicht im römischen Reich. Er war Kanzler in Deutschland.

Antwort
von LukDill02, 9

Während du hier diese Frage stellst, könntest du auch schon die ersten Sätze dieses Wikipedia Artikels gelesen haben...

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler

Genaueres findest du unter Frühere Jahre

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community