Frage von acidfairy, 85

Wie kommuniziert man am besten mit Lehrern?

Gibt es eine Kommunikationshaltung (Blickkontakt, Wortwahl, Körperhaltung, Tonlage), die am besten wirkt ??

Wenn eine unfaire Situation vorliegt & der Lehrer Schuld trägt, bringt es herzlich wenig, einem Lehrer dies vorzuwerfen. Sie blocken ab und nutzen ihre Position am längeren Hebel aus.
Sich unterbuttern zu lassen und sich klein zu machen finde ich ist aber auch nicht die Lösung.

Wie kriegt man es also hin, dem Lehrer klarzumachen, dass er Schuld trägt und er dies respektvoll annimmt ?

Antwort
von Ottavio, 40

Vereinbare mit ihm einen Gesprächstermin in einem Klassenraum in einer Paus, am besten einer großen Pause. Sprechen im Sitzen geht besser, da ergibt sich die Körperhaltung ganz natürlich. Sitz also ihm gegenüber und schaue ihn an. Das Ihr Euch direkt in die Augen schaut ist möglich, aber kein Muss. Wähle Deine Worte sachlich und mit dem üblichen zwischenmenschlichen Respekt zwischen Erwachsenen.Unterwürfigkeit ist unangemessen, Schuldzuweisungen aber auch. Auch die Tonlage sollte natürlich ruhig und sachlich sein.Sprich nicht zu schnell, nuschele nicht und sprich auch unbetonte Silben deutlich aus. Erwarte keine Sofortentscheidungen von ihm. Entscheidungen brauchen ihre Zeit. Bitte ihn lieber, über das Problem noch einmal nachzudenken.

Kommentar von acidfairy ,

sehr schön vielen Dank !

Kommentar von Ottavio ,

Gern geschehen ! 

Ich habe noch eines vergessen, das ich hätte schreiben wollen: Wenn Du einen Vermittler brauchst, wende Dich zuerst an Deine_n Klassenlehrer_in oder Tutor_in,oder den /die Vertrauenslehrer_in, nicht gleich an die Schulleitung, und wenn überhaupt an die, dann an die/den Stufenleiter_in.

Antwort
von mistergl, 35

So wie man es im Leben draußen auch immer tun sollte. Dein Gegenüber mit Respekt behandeln, auch wenn er sch***e gebaut hat. Also respektvoll drauf hinweisen.  Wenn du dir sicher bist, das du im recht bist, würde auch nicht zuuu unterwürfig agieren. Das nutzen manche Menschen dann aus.

Also respektvoll sein und schlüssig argumentieren. Am besten legt man sich geistig vorher ein paar Argumente zurecht. Und falls er es abschreitet, nicht aggressiv oder wütend werden. Es gibt noch weitere Instanzen um Probleme zwischen Lehrer und Schüler zu beheben. zB ein Vorsprechen bei eurem Rektor.

Antwort
von Shiftclick, 26

Gute Frage! Beobachte andere Menschen in ihrem Auftreten (egal wo). Manche Menschen wirken souverän und überlegen, sie reagieren nicht emotional aber eindeutig und zeigen keine Unsicherheit oder Angst. Dem anderen in die Augen zu schauen und ihm zuzuhören, kann sinnvoll sein. Und den passenden Moment abpassen, den anderen nicht bei irgendwas stören oder unterbrechen. Und ihn nicht nur Kröten schlucken lassen, sondern ihm auch goldene Brücken bauen. So argumentieren, dass er selber seine Schlüsse ziehen kann (muss), sie ihm nicht vorbeten.


Antwort
von Nightythehawk, 29

Überlege dir was du sagen willst,

gehe nach der Stunde zu dem Lehrer/in und suche das 4 Augengespräch (vor der Klasse oder wenn mehrere dabei sind, gehen Lehrer direkt in eine defensive Haltung.)

spreche ruhig aber laut genug das du nicht nuschelst,

halte direkten Blickkontakt,

und bereite dich auf mögliche Gegenfragen vor.

Antwort
von Micromanson, 13

Auf Augenhöhe zu reden hat bei mir immer gut funktioniert.
Lehrer denken manchmal, nur weil sie einem was beibringen, sind sie plötzlich die Obermacker.
Nein. Der Respekt sollte auf beiden Seiten vorhanden sein, und keiner sollte den anderen als untergeben betrachten.

Ein Selbstbewusster Auftritt mit dementsprechender Tonlage und Wortwahl, also bestimmt, aber nicht fordernd,sollte ausreichen.

Es gibt ein gutes Beispiel aus meiner Schulzeit.
Eine Lehrerin war privat total nett,hat aber in der Schule Machtverlust befürchtet, weswegen sie komplett unfreundlich und aggressiv wurde,bei den kleinsten Dingen.

Nachdem sie mich wegen einer Nichtigkeit vor der ganzen Klasse angebrüllt hatte, war meine Antwort nur, dass ich sie gerne nach der Stunde sprechen möchte..
Dort habe ich ihr gesagt,dass es eine Frechheit wäre, wie sie mit mir umgegangen sei, und dass sie das mit jemand anderem machen solle.

Sie hat sich entschuldigt und scheinbar hat ihr das so Respekt eingeflößt, dass sie ab dem Zeitpunkt nur noch auf Augenhöhe mit mir gesprochen hat.

Antwort
von Octuline, 44

Gar nicht. Aber wenn du mit einem Lehrer keinen Stress möchtest, zu dem das Verhältnis nicht so glänzt, geht das am besten, wenn man nicht freundschaftlich ist, sondern distanziert aber respektvoll bleibt. So kommen die Lehrer auch nicht dazu, einem Schleimerei vorzuwerfen. Du kannst es nicht besser machen. Du kannst nur verhindern, dass du es schlimmer machst.

Antwort
von Messerset, 19

Im Umgang mit Mitarbeitern einer Behörde gibt es mehrere Möglichkeiten, wenn man sich unangemessen behandelt fühlt.

Bei sog. Verwaltungsakten, also Entscheidungen, die erheblichen Einfluss auf das Leben des Bürgers haben, gibt es den Rechtsweg. Zunächst legt man Widerspruxh gegen die Entscheidung ein, der natürlich begründet werden muss, und reicht dem z.B. bei der Schulleitung ein.

Auf einen solchen Widerspruch muss ein Bescheid folgen, gegen den man vor dem Verwaltungsgericht klagen kann.

Handelt es sich nicht um einen Verwaltungsakt, so bleibt die Möglichkeit der Fach- oder Dienstaufsichtbeschwerde. Die kann man formlos und fristlos bei der Zuständigen Behörde einreichen.

Ob sie auch fruchtlos bleibt, hängt davon ab, wie der Sachverhalt bei objektiver Betrachtung gelagert ist.

Kommentar von acidfairy ,

es handelt sich nur um einen zwischenmenschlichen Konflikt. irgendwelche Akte finde ich in diesem Zusammenhang mehr als unangemessen und sogar provozierend dem Konflikt gegenüber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community