Frage von BMTH1998, 47

Wie kommt mein Schlaf-Wach Rhytmus wieder in Ordnung?

Hallo, also wie kann ich es wieder schaffen einen guten Schlaf-Wach Rhytmus zu bekommen? Momentan ist es so das ich um 4:30 schlafen gehe und um 14:30 aufstehe und das geht schon ein 1 Jahr lang. PS: Bin 18.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SunKing33, 10

Hallo,

der Tagesablauf ist eine Frage der (Selbst-)Disziplin.

Egal, wann Du ins Bett gehst, stehe so früh auf, dass Du den Tag vor Dir hast (d.h. spätestens um 8 Uhr). Zwinge Dich ggf. dazu.

Ein Mittagsschlaf (nicht mehr als 30 Minuten! ggf. mit Wecker) hilft Dir über den Rest des Tages zu kommen.

Nach Mitternacht solltest Du möglichst nicht ins Bett gehen. Wenn Du später als 1:30 Uhr ins Bett gehst (und schläfst) schadest Du Deiner Gesundheit.

Achte auf Deine Ernährung. Wenn Du nach 22:00 Uhr ißt, kann Dein Körper die ihm zugeführte Energie nicht mehr verwenden. Er bleibt wach bis die Entergie verbraucht ist. Wenn Du die lezte Mahlzeit um 20:00 einnimmst und nichts mehr naschst, wirst Du um Mitternach schlafmüde sein.

Alles Gute!

Antwort
von Welfenfee, 6

Was stört Dich nun so konkret daran? Möchtest Du das ändern, damit Du der Norm entsprichst? Du scheinst nicht sonderlich viele Verpflichtungen zu haben, die ein frühes Aufstehen erforderlich machen. Deine menschlichen Bedürfnisse werden sicher nicht ausreichend befriedigt werden und damit meine ich nicht den Gang zur Toilette. Wir sind ja nunmal so eine Art von Herdentieren und natürlich kann man virtuell auch Freunde haben, doch es ist was Anderes, wenn Dich ein Mensch in den Arm nimmt oder Dir diese als Nachricht sendet.

Melatonin ist ein körpereigener Wirkstoff, der den Tag-/Wachrhythmus reguliert und zum Teil leider nicht ausreichend produziert wird. In Deutschland ist es glaube ich nicht mehr frei erhältlich und nur noch in einem Präparat zu finden, welches u.a. bei Depressionen verordnet wird (kann mich aber auch irren). Gerne wird Melatonin auch von Menschen genommen, die viel Reisen und am Jetlag leiden und es soll wirklich helfen.

In den USA ist es frei verkäuflich und vielleicht hast Du ja einen guten und lieben Freund, der Dir mal ein kleines Päckchen sendet?

Daneben hilft es ungemein, wenn Du einen Tagesablaufplan für den Tag hast und egal was ist, was kommt und wie Du Dich fühlst diesen auch einhältst. Das fällt nun wirklich nicht so leicht, doch schon nach ca. drei Wochen geht Dir der in Fleisch und Blut über. Du solltest Dir aber einen Plan aufstellen, der Dich nicht überforderst und bei dem Du bereits nach zwei Tagen die Flügel streckst.

Wovon lebst Du eigentlich und hast Du irgendwelche Ziele?

Antwort
von Tierliebhaber91, 28

Einfach, sofern Möglich sich schon früher schlafen legen. Sofern man nicht in der Nachtschicht arbeitet, ist der Körper durch das lange Aufbleiben erschöpfter.

Wenn ich solche Probleme habe, bleibe ich bis Abends wach egal wie müde ich bin und dann geht es meistens nach ein paar Tagen wieder.

Man sollte jedoch immer die Gleiche Uhrzeit anpeilen.

Antwort
von Maboh84, 15

Arbeit / Ausbildung anfangen, da wirst du automatisch gezwungen einen "normalen" Rhytmus zu pflegen...

Antwort
von Creaperbox, 23

Es gibt 2 Wege du stehst früher auf kämpfst dich durch den Tag um nicht vorher ein zu schlafen und gehst mal so um 0:00 ins Bett und das so oft wie es halt sein muss. Oder du gehst später ins Bett sodass du noch länger am Tag schläfst bis du wieder auf normalem Kurs bist.

Antwort
von Raimund1, 18

Mit 18 ist das eher normal, aber wenn es dich stört oder deinen Tagesablauf behindert, dann lass einmal den Schlaf ganz weg, z.B. heute bleibst du einfach die ganze Nacht wach und gehst erst morgen Abend ins Bett, dann aber nicht nach 22 Uhr.

Antwort
von Belladonna1971, 25

Was machst Du denn deine wache Zeit über?

Kommentar von BMTH1998 ,

Ich sitze immer am PC, spiele, gucke Serien, Animes, Filme und höre Musik.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Siehst Du irgendeinen Sinn in deinem Leben und wie soll es weiter gehen? Hast DU Ziele?

Das blaue Licht in deinen Medien suggeriert deinem Gehirn, es sei Tageslicht, sozusagen die aufgehende Sonne. Beschäftige Dich mal einen Tag konsequent ohne Smartphone, PS, Filme usw. und gehe raus in die Natur. Bewege Dich. Esse früh zu abend, max. 19 Uhr.

Dann solltest Du schon früher schlafen gehen können.

Am nächsten Tag stellst Du Deinen Wecker auf 7 Uhr. Dann stehst Du auf. Bewegst Dich. Gehst raus. Falls Du draussen Langeweile haben solltest: siehe die ersten beiden Fragen.

Antwort
von DjangoFrauchen, 15

Dann schläfst du jetzt ja noch...

Kommentar von BMTH1998 ,

Heute war eine Ausnahme, ich musste einkaufen.

Kommentar von DjangoFrauchen ,

Aaah, ok. Stell dir den Wecker auf eine bestimmte Uhrzeit vor 14:30 Uhr. Und dann jeden Tag früher (mindestens eine halbe Stunde, eher eine ganze). Das wird zur Folge haben, dass du irgendwann nicht mehr bis 4:30 Uhr durchhältst und früher schlafen gehst. Nach und nach sollte es sich dann einpendeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community