Frage von julie1520, 28

Wie kommt man zu der Aussage, dass eine vegane Ernährung vielleicht nicht nachhaltiger ist als eine omnivore Ernährung?

Hallo, im Internet bin ich auf diese Aussage gestoßen. Die Logik geht mir jedoch nicht so ganz auf. Die Begründung ist, dass Veganer und Vegetarier Gemüse und Getreide essen. In der Intensiven Landwirtschaft wird Mineraldünger verwendet, welches dem Boden schädigt und das Wasser verschmutz. Außerdem kommen viele Tiere ums Leben, wenn das Feld mit Maschinen abgeerntet wird. Es gibt noch viele weitere Gründe, aber die spare ich mir jetzt mal aufzuzählen. Sich vegan zu ernähren ist als nicht vollkommen nachhaltig, aber dies ist heutzutage sowieso nicht möglich. Aber das eine omnivore Ernährung nachhaltiger ist als eine vegane bezweifel ich stark. Fleischesser ernähren sich ja nicht ausschließlich von Fleisch (zumindest kenne ich keine) , sondern essen in der Regel auch Gemüse und Getreide. Das Tier, welches sie essen, hat ja auch Getreide gegessen. Also essen Fleischesser doch direkt und indirekt viel mehr Produkte aus intensiver Landwirtschaft wie z.B. Getreide. Dann müsste doch eine Ernährung mit Fleisch weniger nachhaltiger sein, als eine vegane Ernährung. Wenn ich mit meiner Behauptung falsch liege erklärt mir bitte warum dies eurer Meinung nach so ist. Danke für eure Antworten

Antwort
von Etter, 18

"Fleischesser"

Blöd dass das carnivore Ernährung wäre und nicht omnivore. Somit kann man das entweder als versuchte Beleidigung, Kampfbegriff oder absolute Unwissenheit ansehen. Suchs dir aus.

"ernähren sich ja nicht ausschließlich von Fleisch"

Doch durchaus. Das ist sogar die Haupteigenschaft bzw. -beschreibung.

"sondern essen in der Regel auch Gemüse und Getreide."

Nope. Das wäre Omnivore.

"Also essen Fleischesser doch direkt und indirekt viel mehr Produkte aus intensiver Landwirtschaft wie z.B. Getreide."

Das ist genauso unreflektiert wie die Aussage "Du isst meinem Essen das Essen weg". Denk mal kurz drüber nach.

"Dann müsste doch eine Ernährung mit Fleisch weniger nachhaltiger sein, als eine vegane Ernährung."

Aufgrund von Überbevölkerung halte ich es nicht für möglich sich nachhaltig zu ernähren.

Um jetzt noch etwas zu ergänzen: Soweit ich weiß besteht Tierfutter meist aus Teilen, die Menschen eher nicht essen wollen/können. Somit entsteht kein sonderlicher Verlust, da das Essensprodukt für den Menschen + Tierfutter dabei rauskommt. Verifizieren kann ich das allerdings aus dem Stehgreif nicht.

Kommentar von julie1520 ,

Omnivore Esser lassen sich alle tierischen und pflanzlichen Lebensmittel schmecken. Der Mensch gilt neben Ratten und Schweinen als echter bio- logischer "Allesfresser". ( Dies schreibt der Spiegel)

In der Aussage das es heutzutage so gut wie unmöglich ist nachhaltig zu leben stimme ich dir vollkommen zu. 

"Also essen Fleischesser doch direkt und indirekt viel mehr Produkte aus intensiver Landwirtschaft wie z.B. Getreide".

Was ist daran unreflektiert?

Ja ursprünglich fressen z.B. Rinder Gras, welches Menschen ja unter normalen Umständen eigentlich nicht essen, aber in unserer heutigen Tierhaltung wird Getreide und anderes Futter hinzugefüttert (dies ist in Deutschland zum Glück noch nicht so schlimm wie in anderen Ländern), damit die Tiere schneller wachsen und so "effizient" ( ist fragwürdig) mehr Fleisch produzieren. Meine Frage direkt hast du nicht beantwortet, warum vegane Ernährung weniger nachhaltig sein soll, als eine auf Fleisch basierende Ernährung.

Kommentar von Etter ,

"Meine Frage direkt hast du nicht beantwortet"

Stimmt ich habe es implizit beantwortet, indem ich gesagt habe, dass ich beides nicht für nachhaltig halte (weder das eine, noch das andere ist besser).

"Omnivore Esser lassen sich alle tierischen und pflanzlichen Lebensmittel schmecken. Der Mensch gilt neben Ratten und Schweinen als echter bio- logischer "Allesfresser". ( Dies schreibt der Spiegel)"

Danke dass du mich nochmal bestätigst in meiner obigen Aussage (warum auch immer und warum auch immer du Omnivore Esser hervorhebst).

"aber in unserer heutigen Tierhaltung wird Getreide und anderes Futter hinzugefüttert"

Das muss es (soweit ich verstehe) teils auch aufgrund von verschiedenen Nährstoffen (soweit mir bekannt). Es gibt dazu entsprechende gesetzliche Gesetze, welche vorgeben, was in der Nahrung enthalten sein muss (Mindestmenge Protein z.B.). Allerdings bin ich zugegebenermaßen weder Biologe, noch auf Futtermittel für Tiere spezialisiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Futtermittelverordnung_%28Deutschland%29

Antwort
von JakobFrye, 22

Wie du vielleicht weißt gibt es in vielen jahren nicht mehr genug essen auf der welt um alle Menschen zu ernähren.Deshalb meinen die Veganer, dass die Tiere mehr getreide essen als ein Mensch der sich vom Getreide ernährt das das Tier essen sollte. Das heißt das sich angenommen 3 Menschen vom fleisch eines tieres ernähren können, doch das tier hat davor die Mengen an Soja gefressen mit der sich 6 Menschen hätten ernähren können!
Ich hoffe ich habe es halbwegs verständlich ausgedrückt.

Kommentar von julie1520 ,

und warum soll daher die vegane Ernährung weniger nachhaltig sein? Es ist fraglich, ob wir wirklich nicht genügend Nahrung für alle Menschen hätten. Wenn man die Haltungsformen der Tiere ändern würde, gebe es keine Probleme mit Nahrungsknappheit. Die Tiere ( z.B. Rinder) können sich von Gras ernähren.

Antwort
von kami1a, 4

Hallo julie! Richtig guter Text - und mal bitte diese Antwort von mir lesen : 

https://www.gutefrage.net/frage/eltern-ueberzeugen-strahlung-gesundheit?foundIn=...

Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten