Frage von footballstar123, 25

Wie kommt man von der Regeldifferenz zur Stellgröße (Regelungstechnik)?

Ich versuche gerade Regelungstechnik zu lernen habe aber ein grundlegendes Verständnisproblem. Wenn ich z.B. bei einem E-Motor den Winkel Theta Regeln will, führe ich dem Regler ja die Differenz aus Sollwinkel und Istwinkel Theta zu. Im einfachsten Fall hätte ich einen P-Regler, der dementsprechend Kp*Winkeldifferenz ausgibt. In Beispielen in Lehrbuüchern wird dieses Signal als Stellgröße auf die Strecke gegeben.

Aber eigentlich benötigt man doch eine Stellgröße wie Strom oder Spannung.

Mit Kp*winkeldifferenz kann ich ja keinen Aktor ansteuern? Werden in den Lehrbeispielen immer zwischenschritte wie die Umwandlung von Winkeldifferenzen in Stellgrößen wie z.B. unterschlagen?

Antwort
von hanspopper, 14

Also ich habe es auch so gelernt, dass die Strecke durch ein Stellglied beeinflusst wird, welches vom Stellsignal seine Anweisung bekommt.

Antwort
von HarryHirsch4711, 9

Die Regeldifferenz wird durch die Übergangsfunktion des Regels gebildet. Also üblicherweise PI bzw PID.

Zum Beispiel bei einem P-Regler ist es ganz einfach. e * Kp ist die Stellgröße.... Diese wird auf ein Stellgerät gegeben und dadurch wird der Prozess beeinflußt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten