Frage von HamiltonJR, 38

Wie kommt man von der Gleitkommadarstellung (IEEE 754/32 Bit) auf die Dezimaldarstellung?

Also ich habe hier eine Formel:

Z= (-1)^(Vorzeichen) * 2^(E-127) * (1,M)bin

mit M= Mantisse und E= Exponent

Jetzt ist meine Frage, ob ich die Darstellung (1,M) erst als Dezimalzahl umrechnen muss (mit Festkomma).. irgendwie verstehe ich diese Darstellung nicht so ganz...

Und dann noch eine Frage: Der maximale Eponent E wird wird mit 254 benannt, aber bei der Dartellung einer unendlichen Zahl wird plötzlich E=255 verwendet.. warum das?

Antwort
von Eismensch, 24

Zum Thema E = 255. Die Zählung beginnt bei 0. Das bedeutet die erste Zahl ist "0". damit kommt man eben auf 255 - 1

Aber was genau ist denn deine Frage? Eine Gleitkommazahl ist doch schon so da wie du sie brauchst. Du hast das Vorzeichen, den Exponenten und die Mantisse. Das Komma verschieben kann man ja auch im Kopf.

Kommentar von HamiltonJR ,

nein eben nicht... ich habe als Defintion 0<E<255... für die Darstellung einer minimalen Zahl wurde für E=1 angenommen und für die Darstellung einer maximalen Zahl E=254...

nur für die Darstellung einer unendlichen Zahl plötzlich E=255

Kommentar von Eismensch ,

Könntest du mir die gesamte Aufgabe einmal Schreiben?

Kommentar von Eismensch ,

Ups, Tippfehler oben müsste natürlich 256 - 1 stehen

Kommentar von HamiltonJR ,

es gibt keine konkrete Aufgabe, das waren nur Beispiele, die aufgeführt wurden, wie eine Dezimalzahl als Gleitkommazahl dargestellt wird..

+unendlich (Dezimal) --> VZ=0 E=255Dez M=0

kleinstmögliche Zahl -->VZ=0 E=1 M=1

größtmögliche Zahl--> VZ=0 E=254 M= 11111...1

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community