Wie kommt man in US-Amerikanischen Staaten zu seiner Rente?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

https://de.wikipedia.org/wiki/Social_Security

Social Security (offiziell Old Age, Survivors, and Disability Insurance (OASDI), 1937–1946 Social Security Board (SSB)) bezeichnet die staatliche Rentenversicherung im Sozialversicherungssystem der Vereinigten Staaten.

...

Gegenwärtig zahlen Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils 6,2 Prozent des Bruttolohns des Arbeitnehmers in die Rentenkasse. Selbstständige zahlen die vollen 12,4 Prozent allein. Selbstständige, deren Nettoeinnahmen $400 pro Jahr oder mehr betragen, müssen diese Einnahmen direkt der Steuerbehörde melden und zahlen. Wenn die Nettoeinnahmen weniger als $400, die Bruttoeinnahmen jedoch mindestens $600 pro Jahr betragen, kann dieses Einkommen in begrenztem Umfang und nur auf Antrag dennoch für die Social Security geltend gemacht werden.

Auf Lohneinkommen, das die Bemessungsgrenze übersteigt, müssen keine
Beiträge entrichtet werden. Die Bemessungsgrenze liegt gegenwärtig bei
einem Jahreslohn von $94.200 .

---

und es giblt wie überall, wer mehr will - also besser versorgt sein möchte, muss privat vorsorgen - durch Wohneigentum, durch Zusatzrenten etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blueseenInvest
18.07.2016, 10:12

was kommt da am ende raus?

0

Neben der Social Security spart man schon in jungen Jahren für das Alter (und eventuelle Arbeitslosigkeit), meist in Form von Aktien oder Rentenfonds. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein staatliches System gibt es in den USA nicht.

Rentenverträge sind fast ausschließlich über Deckungskapital gesichert.

Dieses ist aber leider in sehr vielen Fällen bei der Finanzkrise den Bach runter gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung