Frage von Kessko, 80

Wie kommt man bei Privatinsolvenz frühzeitig aus einem Mietvertrag raus?

Mein Sohn hat dummerweise eine Kneipe auf 1 Jahr gepachtet. Er hat die Kneipe jetzt 2 Monate offen und hat mehr Ausgaben als Einnahmen und sie läuft einfach nicht. Mein Sohn kann nun am 1.5. seine Pacht nicht mehr bezahlen und würde am liebsten kündigen, die Kneipe räumen und sich wieder eine geregelte Arbeit suchen. Er kann auch keine anderen Rechnungen und Kredite mehr bezahlen und müsste, wenn ein Gerichtsvollzieher kommt Privatinsolvenz anmelden. Muss er dann noch 10 Monate Pacht zahlen wenn er Privatinsolvenz anmeldet oder verfällt die dann nach 6 Jahren? Oder kann er den Pachtvertrag frühzeitig kündigen weil die Kneipe nicht läuft? Kennt sich jemand von Euch damit aus?

Antwort
von wasserschlange, 16

Ich würde mit dem Verpächter reden, wenn Dein sohn Glück hat, kommt er ihm entgegen.  Zudem könnte er evtl Aufstockung beim Jobcenter beantragen. 

Bei einer Privatinsolvenz bekommt er Restschuldbefreiung, wenn er während der Wohlverhaltensperiode seinen Obliegenheiten nachkommt. 

Antwort
von martinzuhause, 53

einfach kündigen kann er nicht. aber im zuge der privatinsolvenz wird er auch nicht alles bezahlen können. der insolvenzverwalter kann nur das verteilen was dann da ist

Kommentar von Kessko ,

Wird er nicht nach 2 oder 3 Monaten selbst gekündigt wenn er seine Pacht/Miete nicht bezahlt?

Antwort
von Welfenfee, 41

Dein Sohn scheint recht jung und naiv zu sein. Was hat er denn für die Kneipe für ein Konzept erstellt? Wahrscheinlich dachte er sich, Tür aufschließen und die Gästen purzeln praktisch von selber rein. Wie lange war die denn geschlossen und warum wurde sie zugemacht?

Sich einfach mal so in der Gastronomie in die Selbstständigkeit wagen ist ja nicht sonderlich klug. Hat er keine Partnerin? Er kann doch neben der Selbständigkeit noch arbeiten gehen und dann wird die Kneipe halt abends geöffnet. Mit Banken kann man reden und vielleicht Rückzahlungen erstmal aussetzen, wenn man es klug anfängt. Dann gibt es noch Brauereien, die auch gerne unterstützend tätig sind.

Was ist denn mit Euch Eltern? Es wird doch bestimmt möglich sein, dass man sein Kind nach Kräften für so eine Zeit unterstützt. Bietet er auch etwas zu Essen an oder ist es ein reiner Schankbetrieb?

Schulden verjähren nur dann, wenn z.B. kein Titel erwirkt wurde, dann bleibt man 30 Jahre lang auf den Schulden hocken.  

Ich kann nicht verstehen, wie man bereits nach 2 Monaten den Kopf in den Sand stecken kann und er sollte auch mal mit dem Verpächter reden. Haben ihm irgendwelche Zahlen von seinem Vorgänger vorgelegen oder mit welchen Zahlen hat er denn so gerechnet?

Was hat Dein Junge denn so für eine Ausbildung?

Kommentar von Kessko ,

Mein Sohn ist erst 22 Jahre jung, sehr naiv. Genau so wie du es geschrieben hast ist es. Er dachte er macht damit das große Geld, ist selbständig und kann machen was er will. Er bietet Frühstück an, Kuchen und Torten, Snacks, Pizza, Currywurst, Hamburger, Hot-Dogs, bereitet das ab Mittag zu wenn die Schüler von der Schule kommen, weil sie direkt bei ihm vorbei laufen, er veranstaltet bayerische Abende, Pizzaabende, Frühstücksbuffet, Brunch, Cocktailabend, Happy-Hour, alles was man sich denken kann. Er arbeitet 16 Stunden am Tag und er hat kaum Einnahmen. Das Lokal war jetzt 1 Jahr geschlossen, war vorher ein indisches Restaurant, das nicht lief. Wir Eltern haben gerade mal so viel wie wir im Monat brauchen, haben kein Vermögen und nichts. Ich würde ihm gerne helfen wenn ich könnte. Habe schon letztes Monat einiges für ihn überwiesen. Wir sind auch am Ende. Mein Sohn hat als Betriebsschlosser gelernt.


Kommentar von Welfenfee ,

Liest sich vielleicht erst mal ganz gut, doch ist es einfach zu breit gefächert. Dann dauert es natürlich auch, bis eine Gaststätte eventuell anläuft. Für den Anfang hätte er sich vielleicht wirklich besser einen Imbiss gekauft, doch auch da muss es eben schmecken und will man Erfolg haben, dann auch ganz besonders gut. Ich kann mir leider so gar kein Bild machen, da ich die Ausstattung nicht kenne. Normalerweise braucht man schon Kapital im Rücken, damit man ein Jahr auch ohne Einnahmen aus dem laufenden Betrieb klar kommt. Ohne Grund hat der Laden nicht ein Jahr lang leer gestanden und dann halt noch die Frage, warum der Vorpächter gescheitert ist. Aber der Gastronomie geht es heutzutage lange nicht mehr gut, denn die Gäste haben kaum noch Geld bzw. sitzt es einfach nicht mehr so locker.

Zumindest war Dein Sohn mutig und wollte es schaffen und hat nun etwas schmerzhaft gelernt. Die Kredite sind wofür?

Kommentar von Kessko ,

Die Kredite bestehen schon länger, der 1. für Wohnungseinrichtung, der 2. für das Auto, der 3. um etliche Rechnungen zu bezahlen.

Kommentar von Welfenfee ,

Der typische Weg eines Schuldners und da rauszukommen ist verdammt schwer. Es sind ja alles Gegenstände, die nicht ewig halten. Wo kommt Ihr her?

Kommentar von Kessko ,

Wir kommen aus Bayern. Ich hab mal den Pachtvertrag gelesen. Er läuft bis 28.02.17, die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate. Also dann im August kündigen. Vielleicht geht das Geschäft im Sommer besser und wenn er die EM Spiele auf Großleinwand in seiner Kneipe überträgt. Da kommen sicher ein paar Jungs zum Fußball schauen. Wenn es nicht anders geht muss er sich eine Arbeit suchen und die Kneipe nur Fr und Sa Abend/Nachts öffnen. Damit wenigstens die Pacht bezahlt werden kann. In diesem Jahr wird er nicht viel Geld haben aber da muss er durch. Im Pachtvertrag steht auch dass der Vermieter ihm fristlos kündigen kann, wenn er mit der Pacht 1 Monat im Rückstand ist. Das ist schon mal gut. Oder was meinst du?

Kommentar von Welfenfee ,

Hat er seinen Job für die Selbständigkeit gekündigt oder war er arbeitssuchend? Irgendwie kommt mir das Konzept auch komisch vor, bzw. wird er wohl keines haben. Bayerische Abende in Bayern, Cocktaildingens und Pommesbudenessen, Happy Hour usw. Wahrscheinlich hat er die Kücheneinrichtung übernommen bzw. mitgepachtet.

Er wird kaum sämtliche Arbeiten, die so ein Betrieb mit sich bringt alleine bewältigen können. Vielleicht hätte er sich sogar für den Anfang fördern lassen können, damit der Start leichter wird.

Hat er Mitarbeiter? Und seid Ihr (Du und Deine Frau) berufstätig?

Der Verpächter wird bestimmt mit sich reden lassen, denn die Bude stand ja nun schon ein Jahr lang leer. Und er kann kündigen, doch er muss ja nicht. Auch richtig leckere Hamburger hinzubekommen, ist nicht unbedingt so einfach.

Schicke mir bitte mal eine PN.

Antwort
von Kuestenflieger, 30

hat er denn das lokal vorher nicht beobachtet , bilanzen und kundschaft gesehen ?

aus dem pachtvertrag kommt er nicht raus .

wenn er einen nachfolger , vom fach! findet , könnte der etwas der pacht übernehmen.


Kommentar von Kessko ,

Die Kneipe war 1 Jahr lang geschlossen, zuvor war ein indisches Restaurant drin, das nicht lief. Mein Sohn ist erst 22 und sehr naiv und leichtgläubig. Er dachte mit einer Kneipe macht er das große Geld. Er arbeitet 16 Stunden täglich, bietet Frühstück, Snacks, Pizza, Cocktails, alles was ihm möglich ist an, aber es geht einfach nichts.

Kommentar von Kuestenflieger ,

...und sicher weder gelernter kaufmann , noch koch , noch kellner

Antwort
von Messkreisfehler, 33

Wenn er einen 1-jährigen Pachtvertrag unterschrieben hat, dann kann er da vorher nicht einfach raus. Genau aus dem Grund legt man ja eine Dauer fest.

Wenn er schon nach 8 Wochen Zahlungsschwierigkeiten bekommt sollte er zudem aufpassen, dass dies nicht schon in Richtung Betrug oder Insolvenzverschleppung läuft.

Kommentar von Kessko ,

Er möchte ja nicht aufgeben und weiter machen, aber wie soll er die Miete bezahlen wenn er nichts einnimmt? Wovon soll er leben? Er möchte nicht noch mehr Schulden machen, deshalb überlegte er zu kündigen und wieder einer geregelten Arbeit nachzugehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community