Frage von mondperle8888, 69

Wie kommt man aus einer esstörung raus?

Ich habe jetzt schon 3 Monate eine esstörung . Nun will ich aufhören weil ich gemerkt habe das das bescheuert ist . Aber ich kann einfach nicht aufhören . Ich denke immer nur dran dünner zu werden . Diese Gedanken kommen einfach nicht aus meinem Kopf raus. Ich weiß nicht was ich tun soll ...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wasgeht420, 69

Das gleiche Problem hatte ich auch. Mit Mobbing hat alles angefangen und dann irgendwann habe ich kaum noch etwas gegessen, gehungert und auch Essen ausgekotzt. Mir haben meine Freunde indirekt dabei geholfen, indem sie immer für mich da sind, egal in welchen Lagen. Aber einen wirklichen Auslöser aufzuhören, gab es bei mir nicht. Irgendwann hat es bei mir *klick* gemacht und ich habe wieder angefangen richtig und mehr zu essen, weil ich eingesehen hab, ich mach mir mein Leben kaputt und werde vor die Hunde gehen, wenn ich nicht damit anfange. Außerdem hab ich inzwischen mein Stoffwechsel kaputt gemacht, da ich so viel essen kann wie ich will und nicht wirklich mehr zunehme. Für viele ein Traum aber eine ES hinterlässt auch viele Spuren auf deiner Seele und am Anfang wenn Du wieder normal isst kommst du dir echt befreit vor.

Kommentar von mondperle8888 ,

Danke aber wieviel hast du abgenommen und warst du überhaupt dick ?

Kommentar von wasgeht420 ,

Eher pummelig, also nicht übergewichtig aber auch nicht unbedingt normalgewichtig. Ich habe in der Zeit 10-15 Kilo abgenommen. War auch bei einem Psychologen - eigentlich wegen Ritzen - aber war auch ehrlich und hab gesagt, dass ich nach dem Essen übergebe, aber nach 2 Gesprächen war mit klar, lieber schaff ich das allein als wieder dahin zu gehen. Da kam ich mir wieder so ein gestörtes Kind vor, obwohl ich nur jemand haben wollte mit dem ich offen über meine Probleme reden wollte.

Antwort
von tiboho, 57

Wie ist denn deine Essstörung? Isst du gar nicht, oder isst du ständig? Was isst du? Behältst du es drin oder kotzt du es aus?

Kommentar von mondperle8888 ,

ich fühle mich nach den essen schlecht. wollte es mal rausbrechen nur Es kam nix raus . Ich esse sehr wenig . eine Hand voll oder so . oder garnichts . ich kriege immer schuldgefühle

Kommentar von tiboho ,

Aber selber weißt du, dass essen nicht schlecht ist?

Was isst du denn? Isst du ungesunden Kram? Probier es mal mit gesundes, vielleicht hast du dabei keine Schuldgefühle.

Wie alt bist du? Dann würde ich ggf. mal mit den Eltern (wenn du noch Zuhause wohnst) reden. Oder eben eine Therapie machen, die helfen schon enorm

Kommentar von mondperle8888 ,

ich bin 13 und ja ich wohne noch bei meinen Eltern. ich will nicht das meine Eltern das erfahren ... ich hab i wie ein Hass gegen essen entwickelt

Kommentar von mondperle8888 ,

meine Freunde merken das schon und sagen ess mal mehr . Du hast doch bestimmt eine esstörung und so weiter . ich will es den nicht sagen weil ich genau weiß das die mich dann mit anderen Augen sehen werden

Antwort
von JustineBoom, 25

Geh zu einem Arzt oder Psychologen. Vielleicht hilft dir auch eine Einrichtung. Letzendlich ist magersucht nie eine Lösung, bzw Esstörungen insgesamt.

Du brauchst proffesionelle Hilfe um das richtige Bild von deinem Körper wieder zufinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community