Frage von Biggi02, 46

Wie kommt man auf die richtige Lösung (Matheaufgabe unten)?

Hallo, ich bin in der achten Klasse und Freitag schreiben wir eine Arbeit, aber ich komme bei der Aufgabe nicht weiter.

Von einem Stoffrest der Breite 1.40m und der Länge 1.60m soll eine möglichst große kreisrunde Tischdecke hergestellt werden. Wie viel Prozent Verschnitt entstehen?

Welche Formel muss man da anwenden?

Bitte um Hilfe. Danke:)

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe & Schule, 18

Der Kreis kann ja keinen größeren Durchmesser als den der kleineren Seite haben, also rechnest du aus:
Fläche Tischdecke: π r²                          r = 0,7 m
Fläche Tuch:           a * b     

Dann subtrahierst du die Tischdecke vom Tuch, das ergibt den Verschnitt.

Nun bildest du entweder einen Dreisatz mit der Fläche des Tuchs als 100% ,

oder du dividierst   Verschnitt / Tuchfläche   und multiplizierst mit 100.

Eine Probe wäre, beides zu rechnen. Die Ergebnisse müssten identisch sein, - vielleicht eine kleine Rundungsdiffernez in den hinteren Kommastellen.

Kommentar von SirRamic ,

Jep, genau so.

Antwort
von Pangaea, 15

Du berechnest den Flächeninhalt des vorhandenen Stoffstücks (1,40 x 1,60). Dann berechnest du den Flächeninhalt des größtmöglichen Kreises, den du daraus schneiden kannst (Durchmesser 1,40).

Und dann berechnest du die Differenz als % des Flächeninhaltes des Rechtecks.

Antwort
von Ralfi1988, 22

Der Radius des Kreises muss 70 cm betragen (140/2), danach rechnest du von diesem Kreis und dem gesamten Rechteck des Flächeninhalt aus.

Antwort
von clemensw, 10

Keine Hausaufgabenhilfe, aber ein Tipp zum Verständnis:

- Der Stoff ist 1.40m lang und 1.60m breit. Welchen Durchmesser hat der größtmögliche Kreis, der in dieses Viereck passt?

- Welche Fläche hat dieser Kreis dann?

- In welchem Verhältnis (also Prozent) steht die gerade berechnete Fläche zum gesamten Stoff?

- Wieviel % sind also Abfall?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten