Frage von roromoloko, 68

Wie kommt man auf die Formel 6.6 - Optik?

Antwort
von einfachsoe, 34

Ich denke man kann hier die Krümmung der Linse teils vernachlässigen. Also kannst du die Winkel mit den Entfernungen in Beziehung setzen.

Woraus setzt sich theta_1 zusammen?
Wie errechnet sich theta_2 daraus?

Die Krümmung darfst du nicht für die winkel vernachlässigen. Da ist sie wichtig. Jedoch kannst du sagen, dass der Punkt, an dem der Strahl auf die Linse trifft, auf der gleichen Höhe wie der Messpunkt für g liegt. Also Verschiebungen nach rechts oder links durch Krümmung kann, schätze ich, vernachlässigt werden.

Kommentar von roromoloko ,

Ich verstehe die Formel dennoch nicht.. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, soll ich ja herausfinden wie sich theta1 und 2 zusammensetzen. Aber ich sehe dort keine rechten Winkel, also weiß ich nicht was meine Gegenkathete und Hypothenuse ist

Kommentar von SlowPhil ,

Du musst an der Stelle der Linse, an der so ein Strahl in das dichtere Medium eintritt, eine Tangente (eigentlich eine Tangentialebene) angelegt denken. Eine zu dieser Ebene orthogonale Gerade ist auch orthogonal zur Linsenfläche.

Kommentar von SlowPhil ,

Ergänze: Alle auf einer sphärischen Fläche orthogonalen Geraden verlaufen durch den Mittelpunkt M.

Kommentar von einfachsoe ,

Der rechte Winkel liegt bei der Linse. Du musst dort die Krümmung vernachlässigen, aber im Kopf behalten, dass das Lot der Linse nicht horizontal liegt. Dies gilt der Vereinfachung

Kommentar von einfachsoe ,

Unten in der Mitte der Linse

Kommentar von roromoloko ,

Ach ok ich sehe es dankeschön, aber wieso ist jetzt die Brechungszahl in der Formel mitdrin..? Sie stellt ja keine Strecke dar

Kommentar von einfachsoe ,

Das ist klar. Dadurch vergrößert sich ja der Winkel zwischen Strahl und Lot der Linse, verglichen zu einer planen Scheibe. Die Brechzahl bestimmt der Winkel in der Linse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community