Frage von monabest, 70

Wie kommt man alleine aus eine essstörung raus?

Jetzt sagt nicht 'mehr essen'

Sondern gute und hilfreiche antworten.

Ich bin in der essstörung wo man abnehmen will

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von onyva, 47

Hallo liebe Mona!

Hut ab vor deiner Frage und schon allein das ist ein großer Schritt!

Leider wird dir hier keiner eine Antwort auf deine Frage geben können. 

Ich war selbst 7 Jahre schwerst magersüchtig und wollte es eigentlich gar nicht. Denn dick fand ich mich nicht, ich wusste ich sehe aus wie ein wandelndes Skelett. 

Bei mir war es einfach so, dass ich zig Therapien ausprobiert habe, bis ich das für mich richtige Konzept gefunden habe. Nach der Therapie war ich im Hirn noch immer total magersüchtig, aber immerhin gewichtstechnisch über den Berg. Danach wurde ich mit der Zeit immer "müder" ständig mein (nicht vorhandenes) Leben an der Essstörung auszurichten, kaum mehr leistungsfähig zu sein und freudlos (trotz normalgewicht). Daher hab ich einfach wieder zu essen begonnen, neue Interessen gefunden und heute würde ich auch nicht mehr am unteren Normalgewicht herumlungern wollen. 

Ja das war wohl keine wirkliche Antwort. Aber DIE Antwort gibt es nicht. Wenn es sie gäbe, dann wären da draußen nicht so viele kämpfende Magersüchtige. 

Antwort
von SadPsycho, 28

Hey,ich finde es echt gut das du das rauß kommen willst. Respekt erstmal dafür :-) Jetzt die Sache Alleine - Ich habe jetzt nicht die allergrößte Ahnung aber ich denke alleine wird das sehr schwer sein :-( Ich würde vieleicht versuchen die Kalorien immer etwas zu steigern. Immer ein wenig mehr. Oder auch einfach immer Morgens Mittags Abends eine Kleinigkeit essen ohne Kalorien zu zählen. Naja egal wie du es machst,viel Glück und Erfolg dabei ! :-)

Kommentar von monabest ,

Hast du schon eine essstörung hinter dir?wenn ja wie bist du rausgekommen?

Kommentar von SadPsycho ,

Also hinter mir noch nicht.Ich weiß selbst nicht ob ich eine habe (bin aber auch nicht im untergewicht deshalb)... naja aber ich befasse mich eigentlich den halben Tag damit weil mich das Thema echt interessiert und schaue mir deshalb auch oft Sachen an und lese viel darüber. (z.B. gibt es auf YouTupe Dokumentationen,Geschichten,Einblicke in Kliniken,...ow und falls du Instagramm hast gibt es auch viele Menschen die Seiten haben von ihrer Recovery also was sie so essen um aus ihrer Sucht rauß zukommen...) Naja ich denke das hilft einem schon und gibt Informationen. Ich wünsche dir jedoch immer noch weiter Viel Glück das du es alleine schaffst daraus zu kommen :-) Einfach immer etwas die Kalorien steigern ;-) Du schaffst das !

Antwort
von nnblm1, 34

Wenns eine echte Essstörung ist gar nicht. Ohne professionelle Hilfe geht da wohl kaum was.

Wende dich an eine Beratungsstelle oder einen Psychologen.

Viel Erfolg.

Antwort
von maggylein, 27

Das kann dir hier keiner sagen... dafür brauch man genauere Informationen über dich und dein Verhalten. Das sollte definitiv ein Facharzt mit dir durchsprechen. Das du es selbst erkennst ist doch schonmal ein guter Schritt der nächste ist sicher nicht einfach aber drück dir die Daumen

Antwort
von Alica04, 35

Ganz ehrlich, nachdem was ich hier so von dir gelesen habe, glaube ich, dass du schon so tief drin bist, dass du es alleine nicht schaffst. Du brauchst Unterstützung und das meine ich nicht böse, weiß ich doch genau wovon ich rede 😞

Kommentar von monabest ,

Ok danke :/

Antwort
von BernhardBerlin, 37

Eßstörungen beruhen auf Einbildung, wie fast alle Mainstream-"Erkrankungen".

Du mußt Dich in Deinem Innern selbst davon überzeugen, daß Du nicht zu fett bist und daher auch keinen Grund hast, auf regelmäßige und ausgewogene Ernährung zu verzichten.

Es ist gewissermaßen eine "Kopfsache". Wenn Du Dir weiterhin einredest, abnehmen zu müssen, wirst Du die Einbildung nicht los.

Kommentar von Seanna ,

Was ist eine Mainstream-Erkrankung?

Kommentar von Lukumaki ,

du hast keine ahnung!

Antwort
von bastidunkel, 26

Erstmal den Grund herausfinden, warum du dir einbildest, abnehmen zu müssen. Das macht man meistens mit Hilfe eines Psychotherapeuten. 

Kommentar von monabest ,

Weil ich mich fett fühle aber ich es angeblich nicht bin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten