Frage von Moniquesyssu, 118

Wie kommt ihr mit 12-jährigen Mädchen, die in der Pupertät sind, als Eltern zurecht?

Meine Tochter ist ca. 12 Jahre und macht mir als Mutter das Leben schwer. Es gibt nur Streit im Moment, habe Fribomyalgie das erschwert die Situation noch mehr.

Danke für eure Antworten, das ihr mir eventuell helfen könnt.

Antwort
von musenkumpel, 40

ist es normal jeden tag mit der mutter zu streiten? (bin 13 wenns hilft)
https://www.gutefrage.net/frage/streiten-mutter

Streit mit Mutter wegen einer Decke?
https://www.gutefrage.net/frage/streit-mit-mutter-wegen-einer-decke

Streit mit meiner Mutter weil ich zu lange schlafe?
https://www.gutefrage.net/frage/streit-mit-meiner-mutter-weil-ich-zu-lange-schla...

Resultate:
Unsinnige Verbote wenns den Eltern schlecht geht führen zu Streit..
Führt dann dazu, dass die Mutter einfach ignoriert wird. Entweder will die Tochter sie ändern oder will die Verbote nicht. Warum auch.
Kommentar, dass die eine ihre Mutter seit 8/9 hasst würde mich stutzig machen.

Also vielleicht aus der anderen Sicht, wenn man die Tochter so nich nachvollziehen kann. Natürlich hätt ich mir die Antwort auch sparen können. Was solls.

Antwort
von PandaBaerLP, 59

Es könnte sein das du zu wenig Zeit mit ihr verbringst/ sich nicht genug mit ihr auseinandersetzt. Kinder wollen halt ein bisschen Aufmerksamkeit. Nehm doch deine Erfahrung als du 12 warst und benutze sie für deine Tochter.

Antwort
von mohrmatthias, 42

zuerst solltest du  mit deiner krankheit gut umgehen können,denn nur wenn es dir einigermaßen geht hast du die kraft dazu.mit 12 fängt es natürlich erst an das schwierige alter.wie ist dein partner mit einbezogen in die erziehung?

Antwort
von Realisti, 31

Wir hatten noch einen Jungen davor. Der hat uns durch die Hölle geschickt. Somit kommt uns unser 12jähriges Mädel wie ein Engel vor.

Ich bin schon so abgeklärt, dass wir uns auf der Ebene Ironie oder Scherz am besten verstehen. Viel versuche ich auch mit ihr zu reden und nicht nur Befehle zu erteilen.

Ich wollte sie beim Putzen bei Laune halten. Sie ordnete gerade die Pfannen. Mein Kommentar: "Die nennt man auch Eheberater." Dann hab ich ihr spaßhalber mit einer kleinen Pfanne gedroht. Danach fand ich unser Nudelholz: "Oh, guck mal meine Erziehungshilfe." Kommentar meiner Tochter: "Oh Mutter, ich glaube bei dir läufts nicht besonders gut, kann das sein?"

Antwort
von IchbineineWand, 24

Bin jetzt fast 16 und ich zanke mich immer noch heftig mit meiner Mutter.

Da kommt noch viel auf dich zu, Konsequenzen ziehen hilft.

Antwort
von robi187, 54

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community