Frage von thegoldenside, 53

wie kommt es zu Religionskritik und was sind ihre Grenzen?

Hallo Zusammen,

Ich beschäftige mich für eine Prüfung mit Religionskritikern wie Feuerbach, Marx etc.

Meine Frage dazu: Wie kommt es zu der Religionkritik und was sind ihre Grenzen?

Vielen Dank an alle die sich die Mühe machen eine Antwort zu geben :) MfG

Antwort
von aicas771, 26

"Kritik" heißt "Überprüfung, Beurteilung".

Wie alles und jedes kann man auch eine Religion "kritisieren", d.h. "überprüfen, beurteilen".

Dazu braucht man aber auch Beurteilungsmaßstäbe und die muss man erst einmal entwickeln.

Das Hinterfragen, Überprüfen und Beurteilen von Sachverhalten und Aussagen und Behauptungen ist für intellektuell veranlagte Menschen ein ganz natürlicher Vorgang, sozusagen Alltag, Routine und Hobby.

Die Religion ist da natürlich ein sehr interessantes Untersuchungsobjekt.

Grenzen jeder Kritik in diesem Sinne sind da, wo man keine "objektiven" also beliebig reproduzierbaren Ergebnisse erzielen kann.

Kern des Christentums ist die höchstpersönliche Gebetsbeziehung zwischen Gott und Mensch. Das ist sehr subjektiv und deshalb außerhalb des Betrachtungsbereiches der Religionskritik.

Allerdings kann man sagen, dass etwas dran sein muss, wenn seit Jahrtausenden Menschen sich an Gott und Jesus wenden und dies freiwillig tun.

Kommentar von Termobar ,

So wie dann an Zeus, Ganesha, Thor, Baron Samedi, Vishnu und Lord Xenu etwas dran sein muss, immerhin wenden sich an die ja auch Menschen schon stellenweise jahrtausende hin.

Antwort
von optimisto, 11

abgesehen von den "philosophischen grössen " die dazu was gesagt haben liegt die meiste wahrheit oftmals in den einfachen erklärungen, ( wie in einem kürzlich enetdeckten wunderbaren Kinderbuch ( "Mein Gott, Dein Gott, Unser Gott" ) die darauf hinauslaufen, einfach eiander zu verstehen, dass wir alle im grunde das gleiche lieben......

Antwort
von DerBuddha, 15

kritik an religionen kommen von menschen, die sich über den ganzen glaubenswahn gedanken machen und ihre augen betreffend der religionen geöffnet haben.............:)

grenzen beim kritisieren sollte es nur insofern geben, das ein kritisieren NUR verbal und/oder mit echten fakten/beispielen/beweisen erfolgen sollte........ andere formen, z.b. tätlichkeiten usw. sind nicht mehr als kritik anzusehen...........:)

Antwort
von HumanistHeart, 18

Grenzen an Kritik kann es schon mal kaum welche geben. Das zum einen.

Zum anderen entsteht solches, wenn man Menschen die korrekt und kritisch denken können, Tasachenbehauptungen über die uns umgebende Wirklichkeit vorsetzt, ohne diese mit stützenden, korrekten, widerspruchsfreien Belegen zu liefern.

"Even if Einstein himself told me there was an elf on my shoulder, I would still ask for proof and I wouldn't be wrong to ask."

– Geoff Mather

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community