Wie kommt es zu einer ozean-ozean-Subduktion?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Lithosphären-Platte wird nicht subduziert, weil sie schwerer bzw. dichter als die "andere" Platte ist, sondern weil sie dichter ist, als die Asthenosphäre darunter (und das tektonische Setting stimmt).

Ozeanische Platten nehmen im Alter an Dichte zu und sind somit irgendwann dichter als die Asthenosphäre und können "abtauchen". Hier stellt sich also eher die Frage, welche von zwei ozeanischen Platten abtauchen würde. Dies hängt (meines Wissens nach) meist mit schon vorherrschenden Plattenbewegungen zusammen...

Als Unterschied zwischen Kontinent-Ozean- und Ozean-Ozean-Subduktion wäre z.B. die Platten-Mächtigkeit zu nennen: Kontinentale Platten sind viel "dicker" als ozeanische Platten, somit gibt es bei der Kontinent-Ozean-Subduktion eine breitere "Kontaktzone". Dies hat (meinen Überlegungen nach) z.B. Auswirkungen auf die Subduktions-Geschwindigkeit (weiss jedoch nicht wie gross diese ist) und auf die Erdbebenaktivität.

Eine Kontinent-Kontinent-Subduktion gibt es schon "irgendwie", nur spricht man hier wohl eher von einer Kollision. Wenn eine Platte ozeanische und kontinentale Kruste besitzt und der ganze "ozeanische Teil" subduziert wurde, hängt dieser ja immer noch am "kontinentalen Teil" fest. Durch das Gewicht des schon subduzierten Platten-Teils (nennt man Slab) wird nun auch der "kontinentale Teil" der Platte unter die andere gezogen.

Die kontinentale Kruste wird dabei jedoch nur wenig subduziert und "steigt" dann wieder "auf", da sie weniger dicht ist als die Asthenosphäre. Der Lithosphären-Mantel (unterhalb der kontinentalen Kruste) wird jedoch subduziert, dieser ist dichter als die Asthenosphäre.

Dieses Bild illustriert es etwas (natürlich sehr vereinfacht): http://virtuelgalathea3.dk/files/reading_material/folde.jpg

Falls du noch fragen dazu hast, gerne melden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entscheidend für die Subduktion sind die bei einer Überschiebung auftretenden unterschiedlichen PT-Bedingungen (Pressure-Temperature), welche Mineralreaktionen nach sich ziehen, die wiederum bei der ozeanischen Kruste dazu führen, dass die Basalte hin zum sehr dichten Gestein Eklogit reagieren. Bei den kontinentalen Bestandteilen können ebenfalls Mineralreaktionen erfolgen, allerdings entstehen keine derart dichten Gesteine, sodass ein tiefes Abtauchen der Platte in den Erdmantel nicht möglich ist. Es handelt sich bei kontinent-kontinent Kollisionen um reine Überschiebungen, während der Begriff Subduktion im eigentlichen das tiefe Abtauchen einer ozeanischen Platte in den mittleren bis unteren Mantel beschreibt.

Zur eigentlichen Frage: Einfach gesagt wenn 2 ozeanische Platten aufeinander treffen, das bedingt natürlich etwas kompliziertere plattentektonische Umstände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?