Frage von gpucpu 26.05.2011

Wie kommt es und viel wichtiger, wie sollte man sich adäquat verhalten, wenn Diskussionen im

  • Hilfreichste Antwort von IvanErtlov 26.05.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das ist ein itneressantes Phänomen, mit dem ich beruflich lange Zeit täglich konfrontiert war. Prinzipiell gibt es mehrere Lösungsansätze, wenn in einem Forum oder auf FB ein Kleinkrieg tobt und die Beleidigungen imemr stärker werden, kann man:

    1. Die Störenfriede mti Hilfe von Admin oder Mod los werden

    2. sich beherzt hinsetzen und ein Friedensangebot vie PM oder Mail schicken, also quasi "außerhalb der Kampfarena"

    3. auf "ignore" schalten

    4. wenn man die Person persönlich kennt, zum Telefon greifen und in Ruhe miteinander reden. Ich habe mit Leuten über Mail oder Boards gefetzt, dass die Fetzen flogen, aber nach 5 Minutem echtem Gespräch war die Sache aus der Welt geräumt.

  • Antwort von bitmap 26.05.2011
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Kleinkrieg mit wechselseitigen Beleidigungen

    Nicht auf Beleidigungen des anderen Users eingehen. Und wenns um gf geht, gibts hier auch noch die Beanstanden-Funktion (neuerdings mit Begründung).

  • Antwort von Dichterseele 27.05.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn jemand anfängt, mich zu beleidigen, kriegt er nen Bumerang, bis er sprachlos geworden ist. Eine gute Reaktion ist folgender Satz:

    @xxx "Wer andre beleidigt, stellt seine eigene Schäbigkeit bloß."

    Niemals selbst auf dieses Niveau herablassen, sondern den Streithanseln den Spiegel vorhalten und dann nicht weiter reagieren. Notfalls auf ignore gehen oder das nur ankündigen und so tun, als lese man die Beiträge des Aggressors nicht.

    Dazu gehört in erster Linie, dass Du Dich innerlich von solchen Leuten distanzierst und Dir deren Hirnschitt nicht zu Herzen nimmst. Du kannst auch schreiben: "Wem plausible Argumente fehlen, der greift die Diskussionspartner an."

    Solchen Leuten muss vorgeführt werden, dass sie sich mit derlei Äußerungen selbst blamieren. Du kriegst im Allgemeinen dann viel Zuspruch von anderen und schon sieht der Bösewicht seine Felle davonschwimmen.

    Mehrere solcher Sprüche in meinem Aphorismenband "Vom Kern der Zeitläufte" - Restexemplare über meine Webseite http://dichterseele.beepworld.de

  • Antwort von Iran666 27.05.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Oh ja, das kenne ich auch von dieser Seite sehr gut. Einige User arbeiten sogar zusammen um gegen einen anderen vor zu gehen. Es gibt sogar so eine Gruppe die mich immer wieder beleidigen oder Mobben wollen. Daher kenn ich das nur zu gut. Ich bin aber auch ein Mensch der sich nicht einfach alles gefallen lässt. Wenn gegen mich solche Sachen gemacht werden, schieße ich auch mal zurück. Wenn es mir zu bunt wird, beanstande ich sie eben, und alles wird gelöscht oder es werden in Extremfällen auch Sperren verhängt. Ob nun bei GF oder auf anderen Plattformen, ist völlig egal. Die Leute kennen sich nicht im realem Leben und müssen sich nicht dabei in die Augen sehen. Und genau das verleitet zu solchen Verhaltensweisen. Auf der Straße sind die meisten klein mit Hut, und im Netz sind sie Anonym und können mal so richtig die Sau raus lassen. Wie gesagt, ich bin persönlich auch nicht der Typ der schnell nachgeben kann. Wenn man das macht, fühlen sich die anderen nur noch mehr bestätigt. Man sollte aber immer auf die Wortwahl achten um nicht selbst gesperrt zu werden. Ist schon ein unangenehmes Thema.

  • Antwort von ilknau 26.05.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo, gpucpu. Genau das ist mir Beginn Mai geschehen obwohl ich nur ganz normal eine Frage beantwortet habe und hatte dann einen selbsternannten Vampirjäger am Hals, der aber nicht nur mich sondern alle anderen Antworter endlich echt beleidigte, quasi meinte, dass wir alle doof sind. Der hieb um sich und bekam endlich sogar eins vom Support drauf. Egal. Ich blieb sachlich und konterte dann nur, auch Schützenhilfe der anderen Leute bekommend, zog der Störer sich zurück und bis heute las ich noch nix neues von ihm. Dran und sachlich bleiben, ist mein Tipp, lG.

  • Antwort von Kristall08 26.05.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn jemand meint, er müsse mich anpesten, antworte ich niemals sofort. Nach einer halben Stunde sieht die Welt nämlich schon wieder anders aus und ich kann eine gelassene und angemessene Antwort formulieren.

    Ich mache demjenigen dann recht unmissverständlich klar, was ich von seinem Benehmen halte. Wenn ich der Ansicht bin, alles gesagt zu haben, schaue ich auch nicht mehr rein. Was kümmert´s die Eiche, wenn sich ´ne Sau an ihr schrubbelt....

  • Antwort von mehrlicht 27.05.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es ist in unserer jetzigen Gesellschaft sehr verbreitet, sich stets als besonders gut darstellen zu wollen. Man diskutiert nicht, um Probleme zu lösen, sondern um sich selbst darzustellen. Das nervt.

    Manche Leute glauben, sie würden sich damit aufwerten, daß sie andere schlechtmachen. Noch ein bißchen Vorurteil und damit selektive Wahrnehmung und schon hat man ätzende ewig sinnlose Diskussionen, in denen versucht wird andere herabzusetzen oder als unglaubwürdig darzustellen.

    Im Internet scheint dieser dumme Stil von "Durchsetzungsvermögen" durch eine gewisse Anonymität gefördert zu werden.

  • Antwort von Getorix 26.05.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    ich hab damit eigentlich kein Problem. Wenn man nett, entspannt und sachlich und vor allem nachvollziehbar zurückschreibt und zu bedenken gibt, dass es halt auch mehrere Meinungen geben kann, und das doch schön gut und wichtig sei, entspannt das die Situation fast immer.

    Kleinkriege gibt es normalerweise nur, wenn man seinerseits auch nicht allzu nett schreibt oder gar gehässigt reagiert oder man des anderen Meinung nicht gelten lässt.... . Aber das gehört sich so oder so nicht und nur weil jemand anderer sich nicht respektvoll benimmt, heisst es ja nicht, dass man selber nicht weiter den Anstand und Toleranz wahren darf.

    Wenn es allzu bunt wird, kann man den anderen auch darauf hinweisen, dass einem der Gespächstil missfällt, am besten als wohlwollende Ich-Botschaft

    Liebe Grüsse Lina

  • Antwort von strandparty 26.05.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Möglichst schnell wieder auf die Sachebene zurückkommen und die Beleidigungen ignorieren.

  • Antwort von pnick 26.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nicht Ernstnehmen!

    Es ist nur das Internet, einfach ignorieren.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!