Frage von Abby15, 34

Wie kommt es dazu vielen dank?

Hallo, mein Blutzucker war160. Und jetz is er über 200.. wie kommt es dazu? Danke. P.s. muss jetz spritzen.. vielen Dank :)

Antwort
von Lirin, 21

Hallo!

Wenn du zwischen den beiden Messungen nichts gegessen hast, dann ist der Blutzucker gestiegen, weil dein Körper zu dieser Tageszeit eigentlich ein wenig mehr Basisinsulin benötigen würde.

Das bemerkst du an deinem Spritzverhalten zum Essen. Du wirst wahrscheinlich nicht zu jeder Tageszeit den gleichen Faktor spritzen.

Ich meine das so:

Ich habe morgens meinen höchsten Spritzfaktor von 3. Das heißt ich spritze für eine Semmel - 2 BE - 6 Einheiten, weil 3 mal 2 = 6.

Mittags spritze ich nur einen Faktor 2, also 4 Einheiten für eine Semmel und am Nachmitteg habe ich nur einen Faktor von 1, also 2 Einheiten für die Semmel.

Also ist mein Bedarf an Insulin besonders morgens sehr hoch. Das trifft natürlich auch auf das Basalinsulin zu. Um den Blutzucker im guten Bereich zu halten, bräuchte ich da auch etwas mehr Basalinsulin. Da das nicht geht, wenn man nicht eine Pumpe hat, muss das fehlende Basalinsulin durch Essensinsulin ersetzt werden.

So kommt es auch vor, dass ich manchmal am Nachmittag ein wenig tief bin und noch eine Kleinigkeit essen muss, ohne zu spritzen. Denn da bekommt mein Körper mehr Basalinsulin als er braucht.

Gehst du jetzt mit einem etwas erhöhten Wert in eine Phase in der dein Körper mehr Badsalinsulin brauchen würde, dann steigt dein Blutzucker an, weil das Basalinsulin zu wenig ist. Um einen guten Wert zu halten, musst du mit einem exzellenten Wert in diese erhöhte Phase gehen (100mg/dl) wäre gut.

Dann würde dein Wert entweder gleich bleiben oder vielleicht auf 120mg/dl steigen.

Das selbe gilt für eine niedrige Phase! Gehst du in diese mit einem Wert von 80mg/dl, dann könnte es sein, dass du unterzuckerst, wenn du nichts isst. Ist dein Wert bei 100mg/dl oder darüber, könnte es sich ohne Unterzuckerung ausgehen.

Diabetiker sind die Manager ihrer Krankheit und dazu gehört viel Wissen über die Krankheit und den eigenen Körper.

Wenn du deinen Körper beobachtest, ein möglichst genaues Tagebuch führst und es dir auch wirklich ansiehst, wenn dir etwas merkwürdig vorkommt, dann wirst du bald erkennen, wo das Problem liegt!

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage und wünsche dir allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Kommentar von Abby15 ,

ok.. ja vielen vielen Dank :) iich habe ja meiner Lehrerin Traubenzucker gegeben für den Fall der Fälle. falls ich eine unterzuckerung kriegen sollte. aber kann es sein das ich grad in der Wachstumphase bin und der Blutzucker dadurch gestiegen is?

Kommentar von Lirin ,

Hallo!

Dein Insulinverbrauch wird sich immer wieder verändern! Das kann am Wachstum liegen, daran, dass du zu- oder abgenommen hast oder auch an den Lebensumständen. Sogar Hormonveränderungen oder die Pubertät bringen den Blutzucker ins Schwanken.

Wie ich auf deine zweite Frage schon geschriben habe, war diese wohl noch ein wenig zu kompliziert für dich.

Gruß Lirin

Kommentar von Abby15 ,

also ich habe abgenommen ich wog mal 54kg jetz bin ich runter auf 46,1kg..

Kommentar von Lirin ,

Das kann sich dann schon etwas auswirken auf den Insulinbedarf aber dann solltest du eigentlich weniger Insulin brauchen.

Sprich doch mal mit deinem Diabetologen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten