Frage von DUMMaberOHO, 73

Wie kommt es dazu, dass jemand darauf steht, seinen Sexpartner zu dominieren bzw. von ihm dominiert zu werden?

Hat man es in den Genen und wird quasi mit dieser "Eigenschaft" geboren oder entwickelt sich die Vorliebe für Dominanz/Erniedrigung erst aufgrund von Erlebnissen und Erfahrungen? Kann es zum Beispiel sein, dass ein Mann auf Dominas steht, weil er schon von klein auf von dominanten und starken Frauen umgeben war (Mutter, Schwester usw.) oder kann diese Vorliebe auch vollkommen unabhängig von bisherigen Erfahrungen entstehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von poldiac, 50

Ich meine schon mal gehört zu haben, dass das an Erfahrungen meist in der Kindheit zu tun hat.

Also hat nichts mit den Genen zu tun. Es kann aber sein, dass gewisse Krankheiten das auslösen können, welche aufgrund eines Gendefekts kommen.

Antwort
von Irmin1988, 34

Eigentlich gibt der, der dominiert wird die Macht ab, sprich er muss nichts entscheiden, ihm wird gesagt, was er tun soll. Dies bedeutet, da ist jemand, der sich ganz um ihn kümmert. Er trägt keinerlei Verantwortung, sondern der andere übernimmt diese. Er kann nichts falsch machen, denn er wird ja dominiert. Ich glaube dies entsteht, wenn man den Wunsch hat, dass jemand da ist, der sich kümmert und man irgendein Defizit in der Hinsicht erfahren hat.

Antwort
von dandy100, 43

Also angeboren ist das ganz sicher nicht, sondern es ist genauso wie Du es vermutest; es entwickelt sich aufgrund der entsprechenden Erfahrungen während der Persönlichkeitsentwicklung

Antwort
von Manuel129, 33

hm.. also meine schwester war sehr dominant und ich ordne mich am liebsten unter, also hast du wahrscheinlich recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten