Frage von jasmiin30, 108

Wie kommt es das man Vegetarier wird?

Hallo an alle Vegetarier, meine Frage ist wie ihr gemerkt habt das Fleisch absolut nichts für euch ist. Seit ca 3-4 Wochen ist bei mir alles durcheinander ich habe Fleisch immer gerne gegessen ohne an etwas zu denken hab Fleisch echt geliebt aber wie gesagt seit ca 3-4 Wochen hat sich dies geändert. Angefangen hat das schon vor ein Jahr da hatte ich ein schreckliches Video gesehen worum es um meine Lieblingswurst ging. Auf die hatte ich dann bis auf gestern verzichtet ich hab sie nach ca einem Jahr wieder gegessen und hätte fast gekotzt. Vor einer Woche hatten wir gegrillt und ich liebe Grill wirklich sehr Vorallem Hackfleisch aber als ich ein Stück Fleisch in meinem Mund nahm, wollte es einfach nicht runter also hab ich es ausgespuckt. Heute hatten wir Hähnchen gegessen ich könnte ein bisschen runter kriegen musste aber dann an Tiere denken und hab mich grad ergeben. Ich verzichte jetzt erstmal auf Fleisch und falls es jemanden interessiert ich bin 16. Ist das ein Zeichen das ich auf dem Weg bin eine Vegetarierin zu werden und war das bei jemanden auch schonmal so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Juleyka, 51

Mir hat Fleisch einfach nicht mehr geschmeckt, ich fand dass der Geschmack es einfach nicht wert ist ein Tier umzubringen. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es aber zu essen nur um es wieder auszukotzen oder nur runterzuwürgen weil man halt muss oder denkt man muss halte ich für Schwachsinn. Mein Vorschlag: verzichte einfach ne Woche oder zwei mal komplett auf jede Art von Fleisch/Wurst und dann merkst du schon, ob das was für dich ist.

Antwort
von eostre, 31

Mir fiel es beim schlachten auf. Ohne Witz, ich war etwa 10 Jahre alt, komme vom Bauernhof und mitten in der schlachtwoche hörte ich auf Fleisch zu essen, weil mir bewusst wurde, was wir da eigentlich tun bzw essen und ich das nicht mehr konnte. Das ist jetzt gut 21 Jahre her, inzwischen lebe ich vegan und ich kann es mir nicht anders vorstellen.

Antwort
von MLPxLuna87, 24

Naja, statt ,,Wie kommt es das man Vegetarier wird ? habe ich wohl mit ,,warum seid ihr Vegetarier ?´´ aufgefasst. Mein Fehler für diesen langen Text. Hoffe aber es ist auch okay.^^

Naja, ich habe Tiere schon immer geliebt. Das war mir so komisch es klingt gar nicht mal so bewusst. Als Kind habe ich zu Besuch bei Oma den Hund sehr lange gestreichelt oder mich einfach nur zu ihm gesetzt wenn dieser vor Tür sag und geschaut wonach er Ausschau hält oder was er denkt. Auch lustig fand ich damals, wie ein Hund seine Gefühle ausdrückt. Mir übers Gesicht leckt oder bemerkt wie treu dieser doch ist.

Das ich in all den Jahren Fleisch gegessen habe war für mich normal und habe ich auch nicht hinterfragt. Wir alle tun es. Wir sind ja auch Fleischesser.

Ich glaub ich war 21 Jahre alt oder so an dem ich auf Youtube schöne Tierfilmchen gesehen habe und dann auf etwas gestossen bin das mich sehr schockiert hat. 

Ich bin ja nicht blöd. Ich wusste natürlich das wenn ich Fleische esse. Tiere esse, aber das hat dann schon an meinem Weltbild gezerrt. Ich war überzeugt das wir mit Nutztieren gut umgehen. Das war und ist etwas was absolut unverantwortlich ist. Mir hat man da ganz andere Sachen erzählt. Beispielweise von meinen Eltern.

Man hat mir gesagt das in unserer modernen Welt das Tier angeblich durch Stromschlag auf der Stelle stirbt.

Von der Tierhaltung an sich habe ich mir nie Gedanken gemacht oder um den logischen Gedanken wo diese Menge Fleisch denn herkommt. Ich habe schon immer auf dem Land gelebt und durch aus eine Menge Kühe grasen sehen, aber nie darüber nachgedacht ob das was ich sehe gar nicht das sein könnte was man als Verbraucher konsumiert. Wenn man darüber nachdenkt ist das auch nicht möglich, die paar Kühe.

Klar geworden ist mir, das wir alle doch Tiere lieben. Da muss man sich nur das eigene Umfeld ansehen. Wir haben oft Haustiere um die wir uns kümmern das es ihnen gut geht. Die wir lieben.

Heute hat meine Schwester schon mehr als 1000 Euro für ihre Katze ausgegeben, durch Arztrechnungen usw. ausgegeben nur damit diese nicht eingeschläfert werden muss.

Bei Nutztiere scheint es aber anders zu sein. Dies scheint einen Unterschied zu machen. Es sind schließlich die Tiere die wir konsumieren.

Wenn man bei Tierliebe oder Verantwortung bleiben so wünscht sich doch jeder der Tiere isst ein angemessenes Leben für diese. Eine Artgerechte Haltung. 

Ich habe aber den eigenen persönlichen Beschluss damals gefasst. Ich will keine Tiere essen, denn ich habe sie alle lieb. Egal welches Tier es isst.

Ob Hund, Katz, Pferd, Schwein, Kuh usw.

Heftig wird über die Art der Ernährung gestritten. Z.b. hier auf GF. Z.b. auch über die Sinnhaftigkeit dieser Ernährungsform..

Fakt ist ich bin glücklich und fühle mich wohl dabei. Es meine persönliche Sache und gegen diese kann man nicht sprechen. Mir verbieten. Eine Tolleranz für das was ich bin in meinem Umfeld ist angenehm.

Jeder andere kann machen was er will.

Antwort
von AisLush, 47

joa .scheint so als würdest du zum vegetarier werden aber du  schreibst es so als wäre es was schlimmes haha :D

also bei mir begann es mit einem video in der schule zur tierhaltung ,dann gab es in der stadt bei mir so aktionen  wo man tiere schützen will und da habe ich etwas mit dennen gequatscht und dann hatte ich noch zudem eine phase wo ich abnehmen wollte und habe mir einbuch gekauft und ja da stand auch viele über tierquälrei und dass man von tierischen produkten nur zunimt und das mansie teilweise nicht braucht und vor alles ist viel tierisches fett ungesund

Kommentar von jasmiin30 ,

Haha, tut mir leid so sollte das nicht rüber kommen ich hätte nur niemals damit gerechnet das ich vielleicht mal auf Fleisch verzichte:)

Antwort
von Omnivore10, 32

schreckliches Video

Ausländische bambi-Filme, welche mit deutscher Landwirtschaft nichts gemein haben, sind öfters Gründe dass gutgläubige Menschen mit wenig landwirtschaftlichen Grund- und Fachwissen zum Vegetarier werden!

Ist das ein Zeichen das ich auf dem Weg bin eine Vegetarierin zu werden und war das bei jemanden auch schonmal so?

Solche traurigen geschichten haben viele Vegs ja!

Sie tun mir leid.

Kommentar von Omnivore10 ,

yam yam yam. Ich bekomm Hunger auf Wild ^^

Aber das ist Hirsch! Bambi sieht so aus:

http://static.chefkoch-cdn.de/ck.de/rezepte/187/187394/860287-960x720-rehbraten....

Aber ist ja egal. Wenn es ein Gesicht hatte, kann man es essen ^^

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Essen kann man alles keine Frage. Ich blätter da lieber in meinem Veganen Kochbuch nach sachen die ich mir machen kann.

Kommentar von Omnivore10 ,

Das hat mich jetzt brennend interessiert

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Dein Mitleid braucht übrigens keiner. Da jeder die Entscheidung selbst gefunden hat und glücklich damit ist. Fleisch fehlt einem dann nicht bzw. hat kein Verlangen danach. Ich hab es sogar mal nochmal ausprobiert. Das gibt mir nichts mehr. Das sollte auch kein Problem sein was jener macht.

Kommentar von Omnivore10 ,

Auch das wollte ich unbedingt wissen

Kommentar von MLPxLuna87 ,

Schon gut. Denke halt immer noch wir könnten Freunde werden.^^

Kommentar von Omnivore10 ,

Wieso denkst du sowas?

Antwort
von ActionCreeper, 55

Ja, das ist die typische Transformation zum Vegetarier, eindeutige Anzeichen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten