Frage von Dolfichen, 44

Wie kommt es bei Neutronensternen zu Neutrinoabstrahlung?

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 25

Wo Neutrinos entstehen, müssen gleichzeitig Elektronen vernichtet werden oder Positronen entstehen. Üblicherweise wird gern behauptet, Neutronensterne bestünden nur aus Neutronen, aber das scheint mir falsch zu sein.

Im Inneren gibt es einen Bereich, der ausschließlich aus Neutronen besteht. Es entstehen aber wohl mehr Neutronen, wenn sich der Neutronenstern »setzt«.

Die können nur aus Protonen und Elektronen werden, und wenn eine Antineutrinos in hinreichender Zahl zur Verfügung stehen, die beim β⁻-Zerfall entstehen würden, müssen stattdessen Neutrinos entstehen. Die Energie dafür kommt von der Gravitation und der hohen Temperatur.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Mal ganz locker machen!
Und ich hoffe, du erkennst, dass mein lockerer Unterton in einer Anerkennung deiner Person begründet ist.

Bei der Verschmelzung von Wasserstoff zu Helium werden Protonen zu Neutronen, und Elektronen zu Neutrinos. Nix mit "Anti".

Und selbst wenn, ich halte es da mit Feynman, kann aber so oder so nicht mithalten.

Bei der Bildung eines Neutronensterns geschieht das selbe in "heftig":
Proton + Elektron -> Neutron + Neutrino

Da möchte ich nicht in der Nähe sein, auch wenn mich bislang phantastilliarden Neutrinos unbemerkt durchdrungen haben.

Kommentar von SlowPhil ,

Bei der Verschmelzung von Wasserstoff zu Helium werden Protonen zu Neutronen, und Elektronen zu Neutrinos. Nix mit "Anti".

Natürlich nicht. Antineutrinos entstehen beim β⁻-Zerfall, die Entstehung der Elektronen ausgleichend.

Es wäre eventuell möglich dass ein Antineutrino und ein Elektron von einem Proton eingefangen werden und ein Neutron bilden, aber allenfalls vereinzelt.

Wahrscheinlicher ist, dass bei hohen Energiedichten Neutronen und Neutrinos entstehen und etliches an Energie abtransportieren.

Antwort
von obsr2016, 26

Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube die Ursache ist bisher unbekannt. Falls ich falsch liege berichtigt mich bitte.

Antwort
von Roderic, 11

Ein Neutronenstern strahlt keine Neutrinos ab. Nur die Supernova, bei der der Neutronenstern entsteht, tut das - dafür aber ordentlich.

Wenn der Neutronenstern nach dem Gravitationskollaps zur Ruhe gekommen und unter eine bestimmte Temperatur abgekühlt ist, sind alle Kernprozesse erloschen.

Dann gibts keine Neutrinos mehr. Nur noch thermische Strahlung von der Oberfläche und elektromagnetische Strahlung aus dem rotierenden Magnetfeld (falls vorhanden).

Antwort
von unhalt, 23

Man kann sich die Entstehung von Neutrinos ähnlich vorstellen, wie die der Photonen. Da ein Neutronenstern kurz nach der Entstehung immer noch unvorstellbar heiß ist, sendet er über einen langen Zeitraum Neutrinos ab (ähnlich wie ein Stern Licht aussendet), wodurch er Energie verliert und abkühlt.

lg

Kommentar von SlowPhil ,

Ein Neutronenstern ist nach seiner Entstehung unvorstellbar heiß und kühlt durch Neutrinostrahlung ab. Das stimmt.

Allerdings sind Neutrinos Leptonen, für die Erhaltungssätze gelten. Sie entstehen nicht durch die Hitze, sondern nur zusammen mit Antileptonen (Positronen) oder zum Ausgleich des Verschwindens von Leptonen (Elektonen).

Antwort
von ThomasJNewton, 10

"bei Neutronensternen" ist nichts und kommt nichts.

Aber solche Fragen, die NULL Inhalt haben, werden ja massig gefördert.

Willst du lieber angeblafft werden, weil deine Frage unklar ist, oder soll hier jeder alles fragen dürfen, egal ob jemand die Frage versteht?

Phil schreibt richtig
Wo Neutrinos entstehen, müssen gleichzeitig Elektronen vernichtet werden oder Positronen entstehen.
Die Frage ist, ob du das verstehst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community