Frage von Ana246, 175

Wie kommt er von Drogen los?

heii! also mein Freund ist sowas wie drogenabhängig. Er hat schon pep & Speed oder sowas genommen , aber er nimmt eigentlich sonst 'nur' Gras. Es wurde früher täglich konsumiert... Jetzt geht es mal ein Wochenende - vielleicht 4 Tage ohne, aber dann wird er immer wieder schwach. Ich kenne mich damit nicht gut aus , deswegen nehmt es mir nicht übel , falls ich irgendwas falsch schreibe oder so hahah. Er kann nachts schlecht schlafen , zittert ect. Ich möchte ihm helfen davon loszukommen , weiß aber nicht wie.... Kann mir jemand Tipps geben ? Er möchte selbst schon aufhören.

Antwort
von xo0ox, 28

Wichtig ist vorallem das er das auch selbst will, aber das hast du ja schon gesagt.

Dann ist es wichtig all seine Kifferutensilien zu vernichten, wiriklich alle (Papes, Blunt's, Pfeifen, Bong's, Grinder, Gras, Hasch, etc.) natürlich kann er diese Dinge auch seinen Kiffer Kumpels schenken.

Wenn nichts mehr im Haus ist, kann er auch nicht einfach schnell wieder was konsumieren.

Nächster Schritt, Kontakt zu seinen Kiffer Kumpels vorläufig auf Eis legen.

Wenn möglich ein Hobby suchen z.B. Joggen gehen, da kannst du ihn schon mal unterstützen indem du z.B. jeden Abend mit ihm Joggen gehst o.ä.

Das er schlecht Einschlafen kann und Probleme hat Durchzuschlafen sind die normalen ''Entzugserscheinugnen'' beim Gras und aufgrund des Schlafmangels wird er evtl. auch ein bisschen Aggressiv. Diese Nebenwirkungen sollten aber nach 3-4 Tagen verschwinden, dann ist er eig. schon über den Berg und muss das nur noch beibehalten.

Antwort
von Welux, 69

Das Zittern kann viele Gründe haben. Dehydration vom Speed Konsum z.B. aber auch wenn ich früher mal feiern war und mir einer Speed untergeschoben hat, kam das zittern mal vor.

Generell ist der Entzug von Speed eine rein mentale Sache. Im Vergleich zu Alkohol oder Opiaten ist der Entzug von Speed wirklich sehr einfach. Aber er muss halt durchhalten.

Antwort
von Angelina4807, 12

Er sollte das Speed weglassen.
Kiffen ist vielleicht nicht ganz gesund, aber viele haben einfach keine Ahnung von Gras und sehen Gras als rotes Tuch.
In einem Joint ist Gras und Tabak, die schlimmere oder schädlichere Substanz in einem Joint, ist der Tabak. Genauer gesagt das Nikotin.
Also wenn er ab und zu mal kifft ist das kein Weltuntergang. Wende dich doch mal an Suchtstellen und frag nach einem Beratungsgespräch, dort wirst du aufgeklärt und wenn dein Freund auch will, kannst du ihn ja mitbringen.
Wenn er wirklich aufhören will, wird er das auch schaffen. Also viel Glück euch:)

Antwort
von Ille1811, 25

Gib mal naranon in eine Suchmaschine ein. Da müsstest du zu einer Selbsthilfegemeinschaft für Angehörige von Drogensüchtigen kommen.

Antwort
von user6363, 68

Gib ihn das Gefühl was die Drogen ihn eigentlich geben, Glück und Happiness. 

Antwort
von MaraleinBenny, 74

Also, richtig abhängig sein von thc ist meines Wissens nach nicht möglich, zumindest nicht körperlich. Es ist vergleichbar mit Tabak....da geht's ja auch rein um das psychische. Man muss natürlich dazusagen, dass es schon mal sehr gut ist, dass er "nur" mehr Gras raucht und den anderen ganzen chemischen Mist nicht mehr. Will er denn aufhören damit? Dann geht doch einfach mal zu einer beratungsstelle, sollte es ohne Hilfe nicht klappen. 

Kommentar von Killuminati420 ,

TABAK und CANNABIS sind mal absolut nicht miteinander Vergleichbar!

immer dieses Halbwissen -.-*

antwortet doch bitte nur wenn ihr euch wirklich auskennt...

Kommentar von MaraleinBenny ,

Ich sagte auch nicht, dass Gras das gleiche wie Tabak ist sondern man eben auch nur psychisch abhängig ist! Willst du jetzt Drogen wie Heroin, Speed, Kokain usw mit Gras vergleichen? Dein Ernst? 

Erstmal richtig lesen anstatt zu meckern!

Antwort
von jule2204, 48

Da sollte er sich professionelle Hilfe suchen. Ohne solch eine Hilfe ist so etwas immer sehr schwer zu schaffen

Antwort
von ooOlOoo, 46

Such mal im Internet. Es gibt viele kostenlose und Anonyme Nummern bei denen man dir professionelle Hilfe geben kann.

Antwort
von daN133744, 68

Rede mit seiner Familie setzt euch zusammen und schreibt auf was die Drogen mit seinem Leben machen können. Das ihr euch Sorgen macht und das er bitte so schnell wie möglich in eine Entzugsklinik gehen soll.

Von Drogen kann man nicht immer mit purem willen wegkommen. 

Gruß 

daN

Antwort
von Alexcobar, 13

Chemie ist der teufel gras kann er rauchen

Antwort
von Jenne1982, 40

Besuche eine Beratungsstelle....

Antwort
von MarioNeedHelp, 45

Harter Entzug!

Kommentar von horzrider ,

Falsche Methode

Kommentar von MarioNeedHelp ,

Natürlich mit Hilfe von den Liebenden versteht sich.

Antwort
von aXXLJ, 11

Drogenberatung kontaktieren - statt Laienforum?

Antwort
von thxii, 16

Wirf seine Drogen ins Klo und sag ihm er soll endlich einen Entzug machen

Antwort
von Muzir, 6

zeig ihn mal an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community