Frage von Zrwnlrc, 104

Wie kommt ein Flüchtling aus GB zurück nach D?

Hallo zusammen,

ich habe mit einem Flüchtling aus Syrien zu tun, der vor etwa 10 Monaten nach Deutschland kam. Da er nach 10 Monaten immer noch keine Papiere hatte, konnte er bisher immer noch nicht zum Deutschkurs etc. und hat hier für sich keine Zukunft gesehen. Er ist von Deutschland nach Schottland gereist.

Jetzt wurde ihm sein syrischer Pass abgenommen und Fingerabdrücke wurden genommen und er bereut, gegangen zu sein und möchte gerne zurück nach Deutschland, natürlich wieder in die Stadt, aus der er gekommen ist.

Er hat in ein paar Tagen eine Anhörung und ich würde ihm gerne raten, was er sagen soll, damit er zurückkommen kann.

Ich muss ihn oder mich ja hier nicht rechtfertigen, aber er ist unüberlegt weggefahren, da er hauptsächlich seinen Bruder sehen wollte, den er seit über 10 Monaten nicht gesehen hat und dachte, dass er mit dem Bruder dort bleiben kann, was aber nun nicht so ist.

Er hat bei seiner ersten Anhörung gesagt, dass er direkt aus Syrien nach Schottland gereist ist, was schlichtweg falsch ist, obwohl ihm gesagt wurde, dass er die Wahrheit sagen soll.

Ich weiß, es ist keine tolle Frage und gehört vielleicht in die Hände eines Anwalts, aber wenn es um ausländisches Recht in Verbindung mit deutschem Recht und Asylrecht geht, dann weiß ich nicht, wie man den passenden Anwalt findet, der auch noch bezahlbar ist.

Und bitte keine respektlosen Äußerungen.

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von RWenske, 28

Wenn sein Asylantrag in Deutschland nicht abrufbar sind und seine erste Falschaussage aufgenommen wurde wird er wohl in GB bleiben und dort einen Asylantrag stellen müssen. (Dublin-Verordnung)

Falls er einen Asylantrag gestellt hat, müsste er nur sagen bei welcher Behörde. Die EU Verfahrensregelung diesbezüglich ist mir nicht bekannt, wird aber einige Wochen/Monate in Anspruch nehmen.

Des Weiteren ist so ein Unternehmen für die Zukunft nicht ratsam da eine EU Reisefreiheit nicht vorgesehen ist und geahndet werden kann.

Bei Fragen wende dich an eine Organisation für Asylhilfe, dort gibt es auch Rechtsberatung die sich aus Mitgliederbeiträgen, Spenden, Fördergeldern und Hilfsfonds finanziert.

Beispiel:

ProAsyl

Telefon +49 (0)69-242 314 20
Mo–Fr
10–12 Uhr &
14–16 Uhr
E-Mail
proasyl@proasyl.de
Fax
+49 (0)69-242 314 72

Antwort
von Bitterkraut, 57

Wenn er in DE Antrag auf Asyl gestellt hat, schicken die Briten ihn zurück.

Es geht übrigens um europäisches Recht und er wird keinen Anwalt brauchen. Seinen Pass wird er wiederbekommen, wenn er wieder in DE ist.

Kommentar von Zrwnlrc ,

Vielen Dank für die Antwort! Weißt du zufällig, ob er dann auch wieder in die gleiche Stadt kommt, aus der er gekommen ist? Wird das irgendwelche Konsequenzen für ihn haben bzgl. seines Asylantrags?

Kommentar von Erehet ,

Das eine ist die Theorie und das andere die Praxis. Sie haben zwar recht aber wenn denn Herrschaften in Schottland nach einer Fingerabdruckabnahme nicht aufgefallen ist das diese Person schon in Deutschland registriert ist, dann frage ich mich wie das mit dem Datenaustausch in der EU nochmal laufen sollte.

Ich drücke mal die Daumen das alles gut geht.

Kommentar von Zrwnlrc ,

In Deutschland wurden keine Fingerabdrücke genommen. Also da kann kein Abgleich stattgefunden haben. Ist bei den deutschen Behörden wohl nicht so üblich.

Antwort
von ManuViernheim, 9

Er soll ab jetzt immer die Wahrheit sagen. Nur so kommt er weiter.

Es gibt leider das wahre Sprichwort:

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht,

auch wenn er die Wahrheit spricht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community